Sonntag, 28. Februar 2021

12tel blick im februar und jahresprojekt trockenbeet

  

12tel blick im februar

 

 

am 19. februar waren die teiche noch vereist



und am weg fanden sich im graben an der nordseite noch schöne, wellige schneereste.

ein paar tage später, am 26. februar sah es dann bei temperaturen um die 18 grad dann so aus:

das eis war getaut, aber leider fanden sich hier am nachmittag gerade keine wasservögel ein. ich habe festgestellt, dass ich wohl besser am vormittag oder mittag mein foto mache, denn die sonne war schon fast über den teichen und gegenlichtbilder wollte ich eigentlich nicht machen.




das insektenhotel und der apfelbaum vor der beobachtungsstation liegen noch im winterschlaf

 

bei meinem zweiten blick (richtung nordosten zum elm hin) kam gerade ein hund vorbei!


aber ich wollte ja das bähnchen einfangen, das regelmäßig zwischen wolfenbüttel und schöppenstedt hier vorbeikommt. das hat diesmal geklappt! das licht ist merkwürdig, aber auch hier hat sich wohl der saharastaub bemerkbar gemacht. der himmel richtung sonnenuntergang war auch in ein gelbrosa-milchiges licht getaucht. 

die perspektive stimmt nicht genau mit der vom januar überein. da lag einfach so viel schnee, dass ich jetzt nicht mehr genau bestimmen konnte, von wo aus ich fotografiert hatte. 

 


 
hier könnt ihr nochmal den kleinen fluss sehen, der zwischen weg und den apfelbäumen auf der anderen seite fließt. ein bisschen ärgere ich mich, dass ich nicht diese perspektive gewählt habe, denn der wasserstand der altenau hätte mich übers jahr schon interessiert. mal sehen, ob ich es schaffe, auch hiervon monatlich ein foto zu machen.
 
verlinkung:
bei evas "verfuchst-und zugenäht" 12tel-blick-versammlung im februar.
 
 
 
jahresprojekt trockenbeet
infos dazu: HIER
 
 


noch hat sich nicht viel getan. zu lange lag zu viel schnee an dieser stelle.
 
 

 
 
der schnee ist inzwischen getaut. die rose links im bild hat frost abbekommen. die zweige schneide ich aber erst später, es könnte nochmal ein kälteeinbruch kommen. 


 
viel hat sich noch nicht getan, außer dass ich ein paar staudenreste für die tonröhren gesammelt habe. im netz habe ich auch noch nicht viel recherchiert, außer dass ich mich entscheiden muss, ob ich ein sandarium oder ein richtiges trockenbeet anlege. wahrscheinlich wird es eine mischung aus beiden: eine sandkuhle, an der sich einige trockenliebende pflanzen wie thymian und lavendel anschließen werden. die rechts neben der zinkwanne stehenden traubenhyazinthen werde ich wohl umpflanzen müssen. aber ihre blüte möchte ich noch abwarten.

verlinkung:
beim jahresprojekt im februar bei andrea, der zitronenfalterin

 
ich mache eine kleine blogpause - meine rücken+/schulterbeschwerden sind leider immer schlimmer geworden  und ich kann zur zeit nicht länger am pc sitzen. diesen beitrag hier habe ich mehreren kleine etappen geschrieben...   eure letzten blogbeiträge konnte ich deshalb auch nur wenig kommentieren. bis hoffentlich bald!!
 
 
 

Kommentare:

Augusta M hat gesagt…

Was für ein Unterschied zwischen beiden Bildern...unglaublich...das zweite erinnert wahrhaftig an die Sahara...
Ich wünsche dir eine erholsame Blogpause und gute Besserung für deine Schulterbeschwerden...und freue mich schon wieder bei dir zu lesen!

Liebe Grüsse
Augusta

nina. aka wippsteerts hat gesagt…

Wie schnell sich doch alles ändert, wenn Richtung Frühjahr die Sonne mehr rauskommt und natürlich so etwas wie Sahara Wärme uns verwöhnt.
Das Dein Trockenbeet noch nicht viel weiter gekommen ist, ist ja eigentlich logisch, aber gespannt, was Du daraus machst bin ich sehr.
ich finde ja diese alten tönernen Wasserleitungen ganz besonders schön.
Hab eine schöne Pause und ganz liebe Grüsse und schönen Sonntag noch
Nina

Astridka hat gesagt…

Ach je, du Arme! Vielleicht liegt es daran, dass frau sich bei den frühlingshaften Temperaturen doch schon mal vertut und sich nicht warm genug anzieht, ich spüre auch meine Knochen. Dazu kommt, dass man so einen Aktivitätsschub bekommt und zu viel des Guten tut.
Gute Besserung wünsch ich dir!
Spannend, wie diese Staubgeschichte das Licht verändert! Bei uns war es eher milchig-dunstig und es roch nach 24-Stunden-Dauer-Grillen. Um die Vögel aufs Bild zu bekommen, muss man wohl früher vor Ort sein, denke ich mir auch. Die sind ja Frühaufsteher.
Einen schönen Sonntag!
Astrid

Tom hat gesagt…

...it's nice to see winter giving in to spring.

Magdalena hat gesagt…

Die Farbgebung der Bilder ist wirklich interessant. Hier ist auch der Kontrast zwischen Anfang und Ende Februar beachtlich. Ich freue mich schon auf dein Gartenprojekt.
LG
Magdalena

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

Der 12tel-Blick wird bei Dir ein tolles Spiel der Farben.
Beim Projekt bist du natürlich im Winter noch in der Planungs-, Vorarbeits- und Vorfreudephase. Wir sind neugierig!
Liebe Grüße
Andrea

Willy hat gesagt…

Hej Mano
Februar war schön. Ich wünsche dir gute besserung für rücken und schulter. Lieve groet Willy

Quer hat gesagt…

Dieser Februar zeigte alles vom tiefen Frost bis zum frühlingsmilden Spazierwetter.
Danke für die feinen Bilder.
Lieben Gruss,
Brigitte

ULKAU hat gesagt…

Ach, du Ärmste! Rücken- und Schulterschmerzen sind allein schon schlimm genug, und du musst dich mit beidem zusammen herumplagen! Du schreibst aber auch immer so viele Blogbeiträge... viel zu viel Sitzen!
Spannend sind auch deine BLick-Farben, dann ist der Saharasand sogar so weit in den Norden gekommen.
Alles Gute für dich - herzlichst
Ulrike

Pia hat gesagt…

Schulterbeschwerden sind so langwierig, ich kann ein Lied davon singen, dazu noch Rückenschmerzen ist gerade etwas viel. Da hilft sicher schonen, schonen und nochmals schonen. Ich wünsche dir viel Geduld und baldige Besserung. Ein schöner Ort für dein Monatliches Foto. Und das Jahresprojekt verfolge ich gespannt bei dir.
L G Pia

Karin Be hat gesagt…

Auf Wasservögel ist kein Verlass. Das ist meine Erkenntnis von meinen Versuchen Vögel am Wasser zu fotografieren. An einem Tag sind sie zu einem Zeitpunkt da und am anderen Tag, gleiche Zeit, nicht! Da ist auf die Bahn deutlich mehr Verlass!
Auf die Entstehung des Trockenbeetes freue ich mich!
Liebe Grüße,
Karin

Rosa Henne hat gesagt…

Liebe Mano,
super, dass dir gerade das Bähnchen in deinen zweiten 12tel-Blick gefahren ist. Die Bahn ist da wohl verlässlicher als die Vögel. Der Blick auf das kleine Flüsschen würde mich in Zukunft auch interessieren. Witzig finde ich, dass das Bäumchen davon genauso schief steht, wie in deinem zweiten 12tel-Blick.
Ja, der Februargarten war wohl überall noch im Winterschlaf. Ich bin sehr gespannt, wie es bei deinem Jahresprojekt weitergeht!
Ich wünsche ich dir von Herzen gute Besserung für deinen Rücken und deine Schultern und hoffe, dass du bald wieder „beweglich“ bist!! Alles Gute!
Liebe Grüße
Ingrid

Anke hat gesagt…

Liebe Mano,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Deine Schmerzen bald besser werden und wünsche Dir gute Besserung für Rücken und Schulter.

Dein 12-tel Blick ist wieder sehr interessant und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Deinem Trockenbeet weiter geht. Super erwischt mit dem Bähnchen, wir haben ja unsere Königsteiner Kleinbahn, die regelmäßig nach Frankfurt pendelt.

Herzliche Grüße
von Anke

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Welch ein Unterschied bei deinen 12tel Blicken zum Vormonat, liebe Mano... schön sind sie beide und ein Statist auf vier Beinen hat sich zum Fototermin auch eingefunden. ;-)
Das Trockenbeet nimmt die nächsten Monate sicher mehr Fahrt auf, wenn der Frühling und die Staudenmärkte beginnen.
Lieben Gruß und deiner Schulter gute Besserung, Marita

edelART hat gesagt…

Diese Tonröhrchen-Collage, die Steine, Flaschen usw. sind sicher ein wunderschönes Zuhause für allerlei Insekten. Und dazu sehen sie auch toll aus! Wenn ich einen Garten hätte, würde ich ganz viel bei dir abgucken und nachmachen.

Gute Besserung (bei mir ist es der rechte Ellenbogen .... wir werden eben gemeinsam alt ;-) )

ela

swig hat gesagt…

Und auch noch ein farblich passender Hund! Aber der Zug ist auch nett ;-)
Herzliche Grüße und eine gute neue Woche, liebe Mano!

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Das war wirklich eine Berg- und Talfahrt mit den Temperaturen, liebe Mano. Was die Natur alles mit sich machen lassen muss.. tsss! Deine Bilder sind wunderbar. Die kleine rote Bahn ist ein richtiger Hingucker. Hört man sie eigentlich sehr bei Dir? Auf Dein Trockenbett freuen sich nicht nur die kleinen Krabbler, sondern auch ich. Ich hoffe, es geht Dir mittlerweile besser. Schmerzen sind schrecklich!! Liebste Wochenendgrüße, Nicole (die darauf wartet, dass gleich die Motorsäge wieder angeworfen wird. Restarbeiten am Sturmschaden.)

Agnes hat gesagt…

Hallo,
tolle Fotos hast du gemacht und ein super Licht eingefangen. Da bekommt man Lust nach draußen zu gehen. Aber bei uns ist es windig und regnerisch.
LG
Agnes

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Das Licht ist wirklich sehr speziell - aber schön! Hoffe du gehst fest spazieren zu deinen feinen Standorten, damit bald nichts mehr zwickt!

Rumpelkammer hat gesagt…

ohh
erst mal gute Besserung
schon dich und pass auf dich auf
da sieht man in deinen Bildern schon den Unterschied
und der ganz genaue Standpunkt muss es auch nicht sein..
die Richtung stimmt ja
und das Bähnle hast du auch erwischt ;)

liebe Grüße
Rosi

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Wow..., ich bin gespannt aufs Trockenbeet, Mix mit einer Sandstelle ist gut... Mein Trockenbeet in Prieros dauert noch, es ist gerade alles etwas chaotisch dort... LG Ghislana

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails