Donnerstag, 1. Oktober 2020

herbstfreuden



das laub des wilden weins ist im herbst immer spektakulär! es ist jedes jahr mein absoluter herbst- und damit auch oktoberliebling!!


schön, dass es ab und zu noch eine brache mit vielen karden und anderen wildpflanzen gibt! eine oase für kleintiere und insekten!

 

die früchte des pfaffenhütchens haben sich noch nicht geöffnet. schade, denn mit seinem orangefarbenem innenleben sieht es immer besonders toll aus! aber vorsicht: das pfaffenhütchen ist- für menschen als auch für tiere  in allen teilen hochgiftig, besonders die hübschen samenkapseln haben es in sich ! früher wurde es wegen seines besonderen holzes für spindeln, schuhnägel, stricknadeln oder auch orgelpfeifen verwendet. auch wurde es zu holzkohle verarbeitet, um damit zeichenkohle herzustellen.


 
auf kalkboden wächst es besonders üppig!
 



dieses jahr gibt es eine reiche eichelernte!

 


 
schlehen haben wir noch nicht gesammelt... 
 

aber viele birnen aufgelesen und geschenkt bekommen!

 

von den birnen habe ich marmelade mit ingwer, minze und calvados gekocht. hierfür 1 kg birnen in kleine würfel schneiden, ein großes stück ingwer (in der größe einer dicken walnuss)  fein reiben, beides mit gelierzucker nach gusto vermischen. ein paar stunden stehen lassen. dann vier minuten kochen und zum schluss feingeschnittene minze, saft einer zitrone und ein kleines glas calvados (wenn man keine kinder im haus hat!!) dazugeben. in gläser abfüllen und genießen! schmeckt auch sehr gut zu käse!

 

verlinkungen:

oktoberlieblinge bei andrea, der zitronenfalterin

naturdonnerstag bei jutta

fridaybliss bei riitta

herbstglück bei loretta und wolfgang

 

 

Mittwoch, 30. September 2020

mittwochsmix: hüllen mit zeit-geschichte

beim letzten mittwochsmix hab ich euch ja schon ein paar seiten aus meinem monatsheft zum thema "hülle und zeit"gezeigt. jetzt ist es fertig und voller hüllen mit viel gebrauchtem, das alles in früheren zeiten schon einmal benutzt wurde. als briefkuvert, als hüllen für fotos, als tüten für  gewürze und zucker, kaffee oder zigarren. da sind alte rechnungen dabei, kalenderblätter, essensmarken einer oberschule aus wittenberg, alte fotos aus den 1950er jahren und anderes mehr. ich stell mir immer vor, wer die sachen einmal gekauft hat, wer in der schule mit klassenkameradinnen gemeinsam über das essen geschimpft hat oder wer dicke zigarren geraucht hat (mein großvater zum beispiel!).

aber seht selbst -vielleicht wird eure phantasie ja auch angeregt:

 


 

bei den alten tüten mag ich besonders auch die typografie!



eine kleine hülle aus altem leinen enthält die knöpfe für bettwäsche


gellidrucke verwende ich immer gerne in meinen heften und büchern zur auflockerung und als farbkleckse



in solchen hüllen bekam man früher seine bilder vom fotografen

 


vorder- und rückseite

bei instagram findet ihr später auch ein video, damit ihr euch das heft in gänze anschauen könnt! 

 

schade, dass das thema schon vorbei ist, denn ich hatte noch jede menge ideen dazu. aber die werde ich dann in anderen zusammenhängen noch verwirklichen - z.b. werden dabei fotohüllen für negative auch eine rolle spielen.



diese hier sind schon mal in meinem akkordeon-ideenbuch à la arzu mistry gelandet! den ersten teil dieses leporellos findet ihr HIER!

falls ihr dort nochmal reinschaut fragt ihr euch vielleicht, was es mit meinem harzprojekt auf sich hat. leider habe ich bisher noch keine zeit dafür gefunden, aber vielleicht bietet der oktober mir gelegenheit, damit zu beginnen. heute werden wir dort endlich mal wieder wandern und ich kann einige neue eindrücke sammeln.

 

verlinkung:

mittwochsmix von susanne und michaela im september


Donnerstag, 24. September 2020

am meer

wir waren wieder einmal für eine woche im norden von jütland, wo nord- und ostsee ganz nah beieinander liegen. die weiten, leeren strände reizen uns immer wieder. 

 




ein sturmtag an der nordsee


dünenlandschaft vor der ostsee bei skagen

 

 suchbild

 


ostseestrand mit blick auf skagen. vor der küste lagen vier schiffe der aida-flotte, die hier weniger gebühren zahlen müssen als in deutschen häfen.



waldwanderung

 

 fundstücke vom strand und aus dem wald



 
 
  
an der steilküste - die erosion ist hier sehr stark zu spüren. wieder einmal sind häuser abgesperrt, die inzwischen zu nah am abgrund stehen.



schön war es wieder und auch das hundekind der tochter war begeistert! schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten juni, dann werden wir hoffentlich wieder dort sein!
 

verlinkungen:

naturdonnerstag

friday bliss

sommerglück 

Mittwoch, 23. September 2020

mittwochsmix: allerlei verhülltes

 

 
für das monatsthema des mittwochsmix "hülle und zeit" gibt es auch diesmal ein gebundenes heft, das ich meinem jahresbuch zufügen werde.
 
 

für den titel habe ich mich für tuschekritzelei auf zeitlosen (aber alten) mini-etiketten entschieden
 

endlich konnte ich auch meine gesammelten tüten einmal gut  einsetzen!! als hüllen für diversen alten kram finden sie hier verwendung. in die rechte zimttüte würde ich ja gern echte zimtstangen packen, aber dann würde das heft wohl leider zu dick. aber auch jetzt duften die alten pergamintüten tatsächlich noch nach weihnachtsbäckerei!


in der alten schönen tüte rechts sollen noch kleine, ältere zuckertütchen platz finden. bisher fehlen diese aber noch in meiner sammlung!



 
 
fisch geht bei mir ja immer! so hat auch die obige tüte, die ich ca 1988 im nordseemuseum in hirtshals/dk gekauft habe, hier ihren einsatz. unglaublich!! 32 jahre lang lag sie in meiner tütenkiste!
 
das ganze heft zeige ich euch dann nächste woche beim abschluss des monatsthemas - schade, hüllen mit zeitfaktor hätte ich gerne noch länger bearbeitet!
 
 
 
während meines urlaubs in dänemark habe ich aus fundpapieren (u.a. seiten aus einem in die jahre gekommenen "schmeil") einige origami schächtelchen*  gefaltet. sie verhüllen hier gefundene herzsteine. auf instagram habe ich sie zwar schon gezeigt, aber hier gibt es sie nochmal in großen fotos:




morgen, am naturdonnerstag, gibt es hier noch mehr dänemarkbilder anzuschauen!

 

 

die hülle meines vogelbuchs - gekauft 1977 - später mit einer kinderzeichnung unserer tochter versehen - war nun wirklich in die jahre gekommen. ich konnte mich bisher nie vom umschlag trennen, weil ich das kleine bild so schön fand.

 



mit einem gellidruck habe ich ihm endlich einen neuen umschlag verpasst und mit einem meiner lieblingsvögel, der blaumeise, versehen. hoffentlich überstehen diese wunderschönen vögel die lungenkrankheit, die vielen von ihnen den tod gebracht hat. kürzlich sah ich endlich wieder einmal ein tier am futterhaus. auch andere berichteten, dass in ihren gärten auch wieder einige zu finden sind. das gibt hoffnung! die kinderzeichnung hat jetzt innen ihren platz gefunden.

 
 
* ähnliche schachteln zeigt übrigens michaela in dem wunderbaren buch "schöne post" von ihr und tabea heinicker , erschienen im haupt verlag. unbedingt kaufen!! von mir gibt es auch einen kleinen beitrag im buch. demnächst findet ihr hier auch eine rezension dazu!
 

 unbezahlte, aber sehr gern gemachte werbung!
 
 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails