Donnerstag, 23. Januar 2020

von mooren, wasserbüffeln und echsen


immer wieder gerne fahren wir in den naturpark drömling, ein UNESCO biosphärenreservat in sachsen-anhalt, dessen andere hälfte zu niedersachsen gehört. dort kann man wunderbar wandern und radfahren.



der drömling wird auch land der tausend gräben genannt, die früher der entwässerung dienten.




wir hatten uns einen kalten, aber wunderbar sonnigen tag für eine kleine wanderung ausgesucht.





die rohrkolben sind so hübsch anzuschauen, besonders wenn sie aufplatzen und ihre samen verbreiten. sie werden auch lampenputzer genannt, weil sie früher zum säubern der schmalen glaszylinder der petroleumlampen verwendet wurden.


 

auf und über dem großen see waren viele gänse unterwegs





diese hübschen, gemütlichen wasserbüffel kann man bei piplockenburg entdecken! 




schade, dass es diesen gesellen nicht mehr im drömling gibt!! es ist nur ein diorama aus dem naturhistorischen museum in braunschweig!




diese schönen jemen-chamäleons konnte man dort auch bewundern!



ebenso diese boa constrictor. 2017 hat das boaweibchen im museum 27 gesunde junge zur welt gebracht. fünf davon leben mit ihr zusammen in einem m.m. nach sehr kleinem gehege. ich wünschte ihnen ein bisschen mehr auslauf...



diesen grünen baumpython möchte ich allerdings in freier natur nicht unbedingt begegnen! aber sie sieht doch wohl hinreißend aus, wenn sie sich so dekorativ zusammenrollt!!

verlinkt zu juttas natur-donnerstag

Donnerstag, 16. Januar 2020

von bäumen, moosen und pilzen


heute gib es eine zusammenfassung von kleineren ausflügen der letzten zeit. da uns in der familie der erkältungsvirus ziemlich fest im griff hatte, waren es nur kürzere spaziergänge an der frischen luft, die nebenhöhlen und bronchien aber sehr gut getan haben.



an der okerdüne bei hillerse - seht ihr wie grazil der baum tanzt?





dort im wald verzauberten uns feinste moose, flechten und pilze




spaziergänge im schlosspark destedt mache ich zu jeder jahreszeit und es gibt immer etwas zu entdecken!







einer der mammumbäume im schlosspark - vor ein paar jahren wurde er mit ca 40 m höhe angegeben.




im schlosspark gibt es auch mehrere süntelbuchen , die mit ihren knorrigen, wild gewachsenen ästen auffallen. über süntelbuchen habe ich HIER und HIER schon mal  einen längeren bericht geschrieben! wer diese fantastischern bäume  noch nicht kennt, sollte sich die bilder wirklich anschauen - so skurril!!



die streuobstwiese  neben dem park
 





urne mit postament - grabstätte der margarete dorothea sidonie von veltheim


 

eine winterrose für ghislana







schloss destedt mit pastorenlinde



 einen weiteren spaziergang machen wir im park vom rittergut beienrode



 hier gibt es eine kleine herde von kamerunschafen



ein schöner rücken kann auch entzücken!




nochmal der frische, grüne mammutbaumzapfen auf einem gellidruck fotografiert.

verlinkungen:
naturdonnerstag bei jutta

 

Montag, 13. Januar 2020

kreatives allerlei


heute gibt es nochmal eine kleine zusammenfassung von projekten, die ende dezember bzw anfang januar entstanden sind und die ich bisher nur auf instagram oder noch gar nicht gezeigt habe.


für die "areyoubookenough"-challenge bei instagram habe ich für das dezemberthema "warmth" ein altes buch entkernt und neu gestaltet. wärme bedeutet für mich im winter besonders, nachmittags oder abends unseren ofen vorzubereiten und das gut abgelagerte buchenholz anzuzünden. immer wieder betrachte ich gern die flammen und spüre, wie sich nach und nach die wärme im raum ausbreitet.


alte tuschezeichnungen zeigen die farben des feuers, der kohle und des holzes.



innen verstecken sich vier streichholzschachteln mit kohle, holz und streichhölzern.



auf die innenseiten habe ich in meiner kritzelschrift mit bistertusche das gedicht "das feuer" von james krüss geschrieben: 

"Hörst du, wie die Flammen flüstern,
Knicken, knacken, krachen, knistern,
Wie das Feuer rauscht und saust,
Brodelt, brutzelt, brennt und braust?

Siehst du, wie die Flammen lecken,
Züngeln und die Zunge blecken,
Wie das Feuer tanzt und zuckt,
Trockne Hölzer schlingt und schluckt?

Riechst du, wie die Flammen rauchen,
Brenzlig, brutzlig, brandig schmauchen,
Wie das Feuer, rot und schwarz,
Duftet, schmeckt nach Pech und Harz?

Fühlst du, wie die Flammen schwärmen,
Glut aushauchen, wohlig wärmen,
Wie das Feuer, flackrig-wild,
Dich in warme Wellen hüllt?

Hörst du, wie es leiser knackt?
Siehst du, wie es matter flackt?
Riechst du, wie der Rauch verzieht?
Fühlst du, wie die Wärme flieht?

Kleiner wird der Feuersbraus:
Ein letztes Knistern,
Ein feines Flüstern,
Ein schwaches Züngeln,
Ein dünnes Ringeln -
Aus."




HIER gibt es auch ein kleines video vom buch (bild 7).




für das januar-thema "inbetween" von "areyoubookenough" habe ich schon mal ein paar ideen gesammelt und materialien zusammengesucht. mal sehen, ob sich meine ideen auch handwerklich umsetzen lassen.


für die obige challenge habe ich nur alte materialien benutzt, die ich irgendwann mal gefunden oder auf dem flohmarkt gekauft habe. für das neue jahr habe ich mir vorgenommen, nichts 'neues altes' mehr zu kaufen, sondern nur aus meinem fundus zu schöpfen. das passt doch prima in andreas monatsmotto "mehr oder weniger". für mich heißt das auch im kreativen bereich mit weniger auszukommen und altes aufzubrauchen. das gilt auch noch für andere bereiche - darauf komme ich noch in einem späteren post zurück.



so war auch ein alter druckstock, den ich mal in einem workshop gemacht habe, grundlage von einigen neujahrskarten, die ich noch verschickt habe. gedruckt hatte ich damals auch schon einige blätter in weiß und in farbe.







die verschiedenen drucke habe ich mit gestanzten kreisen aus selbstbemaltem papier verfeinert. ich hoffe, sie sind inzwischen überall angekommen, einige mussten auch eine kleine weltreise absolvieren!



auch einen text aus einem märchenbuch und zwei alte postkarten habe ich noch gestaltet. ich mag die matte farbigkeit der alten bilder zusammen mit den kräftigen acrylfarben der kreise.



von meiner lieblingscollagenkarte konnte ich mich bisher noch nicht trennen! ich kann ja auch mal eine selbst behalten ;))!



ebenfalls in meinem fundus vorhanden ist ein stapel ersttagsbriefe. bisher waren sie mir einfach zu schön, um sie zu bearbeiten. aber was sollen sie nur herumliegen?



ideensammlung



ein besonders schönes exemplar!



einige sind schon bearbeitet, aber in gänze zeige ich sie erst, wenn alle 25 fertig sind!




zum schluss zeige ich euch endlich auch mal meine weihnachtspost, die mich in den letzten wochen erreicht hat. ich danke allen ganz, ganz herzlich, dass sie an mich gedacht haben und hoffe, meine post ist auch bei allen gut angekommen!



ulrikes karte muss ich nochmal extra zeigen, ich finde sie ist einfach unglaublich schön geworden! entschuldigt, wenn ich hier nicht jeden einzelnen mit link erwähne, aber das ist mir jetzt einfach zu viel arbeit.

allen meinen leser*innen noch ein wunderbares, friedliches, gesundes neues jahr!

verlinkt beim monatsthema der zitronenfalterin 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails