Mittwoch, 19. September 2018

mustermittwoch: verwandelte eco prints



vor zwei wochen hab ich euch HIER meine teebeutel-eco prints  gezeigt. jetzt hab ich ein paar von ihnen zu karten verarbeitet.



ein bisschen hinderlich war beim sticken dann mein verletzter finger. meine kartoffelreibe mochte ihn wohl gestern abend gar nicht... aber ein paar stiche mit nadel und faden hab ich dann heute doch hinbekommen.




die eco prints aus teebeutelpapier hab ich oben auf karten (aus dem baumarkt - erinnert ihr euch noch an den "sanften morgentau"? na bestimmt!!) genäht und darunter verstecken sich noch andere papiere und jeweils ein blatt. das passt einfach gut zu den herbstlichen farben.




mir gefällt, dass der untergrund durchschimmert, das gibt den karten etwas geheimnisvolles.





damit ich auch noch ein kleines müsterchen für frau müllerin habe, gibt es noch eine kleine stempelei auf dem teebeutelpapier. eigentlich wollte ich einen neuen schnitzen, aber da kam mir die kartoffelreibe dazwischen!

**************************

die teebeutelpapiere hatten beim eco printing die blattmuster nicht so gut aufgenommen - die dazwischen gelegten weißen papiere dafür umso besser!


ich habe sie erstmal gebügelt




und  nach dem trocknen zeigten sich schöne abdrücke



am besten haben die eichenblätter gefärbt





schön finde ich auch die blauen farbflecke des holunders



im finnischen körbchen machen sie sich doch gut, oder?

verlinkt bei frau müllerins mustermittwoch im september

ich bin im moment etwas gehandikapt und darf nicht so viel am laptop und smartphone unterwegs sein. aufgrund der langen fehlhaltung durch den verletzten fuß habe ich jetzt ziemliche schmerzen in der schulter und im arm. ab freitag bekomme ich physiotherapie und hoffe, dass es damit wieder besser wird. leider komme ich deswegen nicht dazu, immer eure beiträge zu kommentieren. aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern!




Montag, 17. September 2018

kunstschachtel nr 26/2018, totems / papierliebe am montag








kunstschachtel nr 26/2018, totems
ca 19 x 28 cm

materialien: zigarrenkiste, altes leinen, treibholz, geschnitzte stöckchen (von klaus g.) mohnkapseln, federn, tonmurmel, hühnergott



 ****************************


papierliebe am montag
thema im september: draht



zutaten für meinen beitrag: alter draht, zigarrenkiste, transparentpapier, schreibmaschine, gellidrucke,teebeutel-ecoprints, lavendelzweige, feder







der text ist aus dem buch "einfach gehen" (o.w.barth verlag) von thich nhat hanh.

die insel des selbst
ich atme ein und kehre zurück
zur insel in mir selbst.
auf dieser insel wachsen wunderschöne
bäume.
dort fließen klare flüsse.
es gibt dort vögel,
sonnenschein
und frische luft.
ich atme aus
und fühle mich sicher.
ich genieße es, auf meine insel
zurückzukehren.


inspiriert war ich von meiner " herumstreifende wandergans" aus dem jahr 2014, die ich einmal für den mustermittwoch gemacht habe und immer noch total gerne mag.


die details dazu findet ihr HIER!


verlinkt bei frau nahtlusts septemberliste der "papierliebe am montag" 

werbung (unbezahlt), weil nennung eines buchtitels incl. verlags und zeigen einer streichholzschachtel. so ein dsgvo-quatsch!

Freitag, 7. September 2018

freitagsallerlei 26/2018 - papierschöpfen




die schönen rosen haben die dürre bestens überstanden und sind zu ihrer zweiten blüte übergegangen. ein paar  voll aufgeblühte hatte ich für die teepapier-ecoprints gepflückt. rosa mit gelb gefällt mir wieder ausgesprochen gut!



auch mit den blättern der pfingstrose habe ich gefärbt. sie sind schon recht herbstlich angehaucht!



ein paar blüten aus dem garten - leider sind es nur vereinzelte pflanzen. ich hatte auf noch mehr klee für die bienen gehofft, aber sogar ihm war es wohl zu heiß für eine zweite blüte. der blutweiderich, den ich letztes jahr gepflanzt hatte, ist leider winzig geblieben. bei claudia hab ich übrigens mehr "kleinblümchenkram" (was für ein nettes wort!) entdeckt!



nach langer zeit habe ich wieder mal ein mandala gelegt und mir vorgenommen, es wieder öfter zu tun. es beruhigt so ungemein!



lucia hat aus einer wühlkiste alte fotoalben gerettet und daraus einige alte bilder für collagen  verwendet und sich gedanken zum thema reisen gemacht. sehr inspirierend! danke für dein geschenk, liebe lucia!



christiane schickte mir nette post aus frankreich. sie fand auf dem flohmarkt zwei fèves, die dort traditionell in den dreikönigskuchen als überraschung eingebacken werden. und die papierstreifen finden demnächst auch bestimmt in einer collage verwendung! danke, dass du an mich gedacht hast!!



astrid überraschte  mich mit himmlisch blauer meerespost! herzlichen dank und dem herrn k. weiterhin gute besserung!


nachdem ich ja gestern schon über das eco printing in ghislanas "hexenküche" berichtet habe, zeige ich euch heute zum abschluss noch ein paar bilder von unserer papierschöpf-aktion.



ghislana hatte schon blaues altpapier eingeweicht und viel getrockneten lavendel gesammelt, der als duftstoff mit in die pulpe kam. geschöpft haben wir dann viele seiten, auf die noch allerlie pflanzenmaterial aufgelegt wurde. birkensamen sehen sehr gut aus, aber auch gräser oder blätter. ich hab u.a. ein paar nadeln der für brandenburg typischen kiefer mit eingeschöpft.




ghislana schickte mir dann per post die getrockneten blätter zu und ich finde, dass sie äußerst attraktiv geworden sind.



die dunkleren beiden hatte ich übrigens zusammen mit den teebeutelpapieren mit im eco-print-färbesud und sie haben auf den anderen papieren schöne hellblaue ergebnisse geliefert.



was für ein herrliches blau!


ich wünsche euch ein schönes wochenende! bei mir gibt es eine kleine blogpause.


ich bin dann mal mal weg - steine sammeln!



Mittwoch, 5. September 2018

teatime aus der hexenküche - eco printing auf papier


das neue monatsthema für den mustermittwoch bei frau müllerin lautet schlicht und einfach "tee". da ich schon oft teebeutelpapiere für allerlei benutzt habe (z.b. HIER), wollte ich sie dieses mal zum eco printing (es gibt keinen guten deutschen ausdruck dafür) benutzen.




diese teebeutel hatten schon längst ihr verfallsdatum überschritten (2015...) und ich kochte zusammen mit ein paar holunderbeeren einen kräftigen tee.



nach dem trocknen und auswaschen blieb allerdings nicht mehr so viel von der farbe übrig. doch als bedruckter stoff für ein großes seidentuch, das man sich hübsch um kopf und hals bei einer fahrt mit dem cabriolet drapiert, wäre es doch feinstens geeignet. nur wo bekomme ich das cabrio her??

aber ich hatte ja noch mehr damit vor und so habe ich mir auch zu hause eine kleine hexenküche aufgebaut. (den bericht aus der freiluftküche bei ghislana findet ihr am ende dieses posts!)


bei einem gang durch den garten sammelte ich diverse blüten, früchte und blätter,


...die dann mit den teebeutelpapieren und weißen zwischenblättern übereinandergeschichtet und dann fest verschnürt wurden. die wellpappe außen ist allerdings nur bedingt geeignet, besser sind holz- oder metallplatten für oben und unten. dann wurde alles mit diversen rostigen teilen (eisen dient der besseren fixierung!) zwei stunden gekocht. da ich das ganze dann erst spät abends ausgepackt habe, gibt es leider keine fotos davon.

hier die ergebnisse:




die zarten rosa teebeutel bekamen eine ganz feine färbung, von den blüten und blättern war allerdings nicht mehr allzuviel zu entdecken, die hatten sich auf den zwischenpapieren niedergelassen (dazu ein anderes mal mehr!). aber ich finde, mit ein bisschen fantasie kann man sich einen wunderschönen mit stoff mit blatt- und blütenmuster vorstellen. das blau ist übrigens entstanden, weil ich zwei handgeschöpfte lavendelpapiere mit eingepackt hatte.




mitgefärbt hatte ich auch noch weiße teebeutel (die zum selber befüllen). sie sind - weil doppelt - etwas kräftiger in den farben ausgefallen. schade, dass sie nicht aus stoff sind, dann würde ich mir eine tasche aus leinen mit so einem muster nähen (lassen...)! irgendwann werde ich bestimmt auch eco prints auf stoff machen - diese technik gefällt mir ausgesprochen gut. sie sorgt für überraschungen, weil man nie genau weiß, welche blätter sich wie beim färben verhalten.

verlinkt bei frau müllerins "mustermittwoch im september"


******************************

aus ghislanas hexenküche

von ghislanas und meinen kreativtagen haben wir beide ja schon einiges berichtet. heute nochmal ein bericht über unser eco printing.


im wilden garten von ghislana war es natürlich kein problem, die verschiedensten blätter zu finden. ein paar weinbeeren fanden sich auch noch ein.



auch hier schichteten und rollten wir die pflanzen  zusammen mit papier (auf den rollen auch mit stoff, weil das papier dann haltbarer wurde), verpackten alles gut und dann wurde alles gedämpft. einige papiere haben wir auch gekocht.



ghislanas freiluftküche ist perfekt dafür ausgestattet!





das spannendste am eco printing ist immer das auspacken!!




ghislanas noch feuchte papiere



verwendet haben wir u.a. aus ghislanas vorratskammer chinesisches whenzou- und anderes säurefreies papier.


wieder zu hause habe ich meine schätze gebügelt und muss sagen, dass ich mit den ersten versuchen sehr zufrieden bin.


die streifen aus zartem whenzou-papier sind ca 18x 45 cm




die gelb gefärbten wurden gekocht und erhielten keine fixierung.



schöne muster ergaben sich auch auf dem gedämpften aquarellpapier.

ein langer post! aber ich möchte einfach meine begeisterung für das eco printing mit euch teilen. vielleicht habt ihr ja auch mal lust, damit zu experimentieren. im netz gibt es viele anleitungen und videos dazu, wie man auch papier mit pflanzen färben kann.

am freitag zeig ich euch dann noch unsere handgeschöpften lavendelpapiere.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails