Sonntag, 26. Mai 2024

sonntagsschätzchen (26/05/24)


insekten, insbesondere auch honigbienen, schwirren hier zur zeit überall herum. im kleingartengebiet gibt es auch zwei hobbyimker, die sich über die vielen ausgesäten blumen an den straßenrändern und die vielen wilden brombeeren freuen. ich freu mich natürlich mit!




letzten sonntag machten wir einen sonnigen spaziergang in der asse, wo auf dem kalkigen boden viel wilder salbei und eine interessante pflanze namens weiße schwalbenwurz wuchsen, die mir bisher noch nie begegnet war. sehr bedenklich sind allerdings die  neusten nachrichten über das atommülllager asse (keine 20 km von braunschweig entfernt!).

 


 
im zauberhaften café zuckerstube, besonders geeignet für pinkliebhaber*innen (hier ist sogar der kassenzettel rosa!), ließen wir uns  leckeren kuchen schmecken.
 
 


zu hause köchelten dann die mitgebrachten sternchen des holunders und wurden noch zu gelee verarbeitet.


mitte der woche waren wir bei freunden zum frühstück eingeladen. leider konnten wir an diesem tag nicht im schönen garten sitzen, denn - fast schon ungewohnt - regnete es ausgerechnet diesen morgen.


 
 
ein weiterer höhepunkt der woche war ein besuch des glashauses in dernburg und ein schöner spaziergang über den laves-kulturpfad. hier einige impressionen:
 






im schloss und park mit dem  kunstmuseum derneburg waren wir dieses mal nicht, aber ich hoffe, noch die per-kirkeby-ausstellung besuchen zu können. schließlich ist er einer meiner lieblingskünstler!



gestern einige meiner schätze sortiert und mir ein wenig inspiration für neue werke geholt - was übrigens gut geklappt hat. mehr dazu am mittwoch bei meinem kreativen monatsrückblick!


das waren meine glücksmomente der letzten woche, die ich gerne bei andrea, der zitronenfalterin verlinke. außerdem bei elkes naturdonnerstag.


 
 
 
gern gemachte, aber unbezahlte und unbeauftragte werbung für cafés und museen

Sonntag, 19. Mai 2024

sonntagsschätzchen (19/05/24)

 

 

viel freude machen mir bei meinen täglichen gängen die beidseitigen wildblumenstreifen in unserer straße und im neubauviertel. sie erinnern mich immer ein wenig an die üppigen blumenwiesen meiner kindheit.

 


 

mit alten freunden trafen wir uns in bad harzburg im café winuwuk.

foto: k.g.

 

im café steht immer noch die originalbestuhlung aus dem jahr 1922.

das gebäude mit dem runden bau unterhalb des cafés ist der sonnenhof, der einen laden für kunsthandwerk beinhaltet.


 

beide gebäude wurden von bernhard hoetger entworfen, der u.a. auch teile der bremer böttcherstraße mit dem paula-modersohn-museum gestaltet hat als auch gebäude und das grabmal von paula in worpswede, wo er lange gelebt hat. der bildhauer war und ist sehr umstritten, weil er 1934 der nsdap beitrat, aber seine werke bereits 1936 als entartete kunst galten. 

die worpsweder museen widmen ihm anlässlich seines 150. geburtstages in diesem jahr gleich mehrere austellungen und im juli wird  ein kinofilm über sein leben erscheinen. einen kurzen infofilm dazu gab es kürzlich im ndr. 

 

 

 


waldspaziergänge gehören bei warmen temperaturen zu meinen liebsten und so schöne ausblicke mag ich auch. das wetter war bei uns die ganze woche sommerlich warm mit temperaturen von 24 bis 26 grad. inzwischen fehlt hier schon wieder regen, während im saarland u.a. regionen land unter ist. 



 

am freitag waren wir bei freunden zum grillen eingeladen. ich machte bei ihnen einen ausführlichen gartenspaziergang, denn es ist so wunderschön dort herumzuschlendern und es gibt so viel zu entdecken. deshalb schicke ich ihn auch zu kristinas monatsspaziergang und zu elkes naturdonnerstag. seht selbst:

 


 

überall eine blumenpracht!

 


 

hier haben auch einige meiner gesammelten alten dachziegel eine neue heimat gefunden!



 

herrliche farbenspiele!

 




ich freu mich schon auf den nächsten besuch!!



 

vorher - nachher! ich habe aufgeräumt kann endlich wieder meine schneidemaschine benutzen und der arbeitstisch ist bereit für neue projekte!

 

 

kleine schätze im regal - vorn links karins wunderbares löwenzahngarn, über das ich mich immer wieder freue!

 



 

für astrids flowerday gibt es von mir heute ein paar apricotfarbene nelken. ich finde, sie passen perfekt zu den bildern und in die schöne 70er-jahre-vase.

das waren sie wieder, meine glücksmomente der vergangenen woche. wie schön, dass andrea sie HIER in diesem jahr jede woche für uns sammelt!

 

ich wünsche euch noch zwei schöne pfingsttage und eine gute neue woche!


 

 

noch ein bonusbild für euch zum freuen (mai 23)



Montag, 13. Mai 2024

sonntagsschätzchen (12/05/24)

 

meine glücksmomente der letzten woche kommen wegen der  "12 von 12" heute mal verspätet. einige kleine freuden konntet ihr dort aber schon sehen!


 

nach langer zeit war ich  mal wieder auf einem flohmarkt und fand einige schätzchen

 



frühstückstreffen unserer "rentnergang" bei freunden



 

ich habe mich sehr an ihrem garten erfreut, besonders an dieser wunderbaren fast schwarzen papageientulpe

der anschließende spaziergang war wunderschön, denn überall blühte der wilde salbei.




 

im steinbruch ist immer wieder spannend. kaum vorstellbar, dass hier mal ein großer salzsee und wüste war. na ja, die kommt vielleicht bald wieder...


 

die ährige teufelskralle zieht die insekten magisch an!

 


 

herrlich, wenn man abends draußen im park sitzen kann 

 

auf dem weg zum frisör ging ich mal einen anderen weg als sonst...


 

und fotografierte endlich mal das 2023 eröffnete studierendenhaus im univiertel. das gebäude der architekten gustav düsing und max hacke heimste schon diverse preise ein, u.a. dem preis der eu für zeitgenössische architektur 2024 - mies van der rohe. der preis wird alle zwei jahree vergeben und gilt als der renomierteste europäische architekturpreis. 

mir gefällt besonders auch, dass der alte baumbestand erhalten wurde und dem glaskörper im sommer natürlichen schatten spendet.

 


 

ich entdeckte noch eine schöne alte villa mit rhododendron

 


 

und riesige kastanien mit rosaorangeroten blüten

 

 

 

sowie zweifarbige rhododendronblüten am alten nordbahnhof, der heute das haus der kulturen beherbergt

 

an einem anderen tag machten wir noch einen schönen wald- und wiesenspaziergang mit der sichtung von zwei kranichen, die leider nicht auf dem foto zu sehen sind.

 

 

feuchtwiesen voller wiesenschaumkraut, hahnenfuß, vielen verschiedenen gräsern und kuckuckslichtnelken und sicher noch viel mehr. ich mochte nichts zertrampeln, deshalb ein foto nur von weitem. kein wunder, dass es den kranichen hier gefällt!


 

der hübsche, zarte, nur ca 2 cm große "kleiner feuerfalter" begleitete uns eine längere strecke unseres weges.

 

 

vom waldspaziergang durfte ein kleiner handstrauß mit. das alte melittakännchen ist auch ein flohmarktfund.


verlinkungen:

sonntagsschätzchen

naturdonnerstag

flowerday

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails