Freitag, 17. August 2018

freitagsallerlei 23/2018


nach längerer pause gibt es wieder einmal ein freitagsallerlei, bunt durcheinandergemixt, was sich hier so in den letzten wochen getan hat.



ein paar astern vom markt - im garten gibt es wenig blüten zum pflücken. die lasse ich lieber den insekten!





der garten mitte juli, von rasen keine spur und nur wenig blühendes. vieles ist verdorrt.


anfang august, nach dem schnitt der buchenhecke sieht es schon richtig herbstlich aus. erfreulicherweise halten sich unsere birken tapfer. sie stehen am bachrand und bekommen von dort sicher noch ein wenig feuchtigkeit mit. viele birken an den straßenrändern sehen grauenvoll aus und ich weiß nicht, ob sie das nächste frühjahr wiederkommen.



vorbereitungen für ein kleines gartenfest. den fertig gedeckten tisch habe ich wie üblich vergessen zu fotografieren...



die kleine geschenkte feige hat sich dank gießens gut entwickelt und das kräuterbeet hat auch immer etwas wasser abbekommen.



die sonnenbräute sind, wenn auch dieses jahr lange nicht so üppig wie sonst, immer magnet für die  gartenhummeln.






leckeres aus dem garten - eigene ernte und von netten nachbarn geschenkt bekommen.
 


wunderbare post von sabine, mit der ich gern manchmal mail art tausche. ihr katalog ist einfach ganz wunderbar und die anstecker wandern noch an tasche und jacke! vielen dank!




von lisa kam ganz liebe überraschungs-freupost! ich danke ganz herzlich und freue mich täglich an der bunten rautengirlande! die witzigen drahtteile werdet ihr bestimmt mal in einer meiner kunstschachtel wiederfinden!




ich habe es sogar geschafft, mal wieder zu meinem lieblingsflohmarkt zu kommen und schöne sachen zu entdecken. in den kleinen teller habe ich mich echt verliebt, dabei kauf ich doch so was gar nicht mehr...







ihr glaubt gar nicht, wie froh ich bin, dass ich endlich wieder einigermaßen laufen  und wieder kleine spaziergänge machen kann! das rumliegen und -sitzen hat mich wirklich wuschig gemacht! hier hab einen kürzeren gang zu den lübbensteinen bei helmstedt gemacht und wurde von wunderbaren wolken begleitet.
 

erschreckend war, was auch dort alles verdorrt ist.




auch am ösel bei wolfenbüttel gab es herrliche wolkenformationen!



einige disteln und skabiosen waren dort noch blühend anzutreffen, ansonsten auch hier totale trockenheit.



ich habe noch nie gesehen, dass eine platane so viel rinde abwirft! wisst ihr, ob das auch eine folge der trockenheit ist? fotografiert hab ich sie im park von beienrode.
 


das war's erstmal für heute. meine bisher eingegangene sommerpost muss ich noch fotografieren und bearbeiten. dazu nächste woche mehr.

schönes wochenende!


verlinkt bei holunderblütchens flowerday und ghislanas natur-donnerstag.


Donnerstag, 16. August 2018

wie motten das licht...


als ich heute morgen andrea's neusten post las und sie schrieb, wir könnten ja auch ihr monatsthema (im august: schmetterlinge) als beitrag zu ihrer eye poetry nehmen und künstlerisch verarbeiten, fand ich das sehr witzig.  ich hatte nämlich gerade tags zuvor einen nachtfalter in mein sketchbook gezeichnet. ausgangspunkt war dabei allerdings die umhüllung eines stickgarns mit dem wort "mothproof" - mottengeprüft.




so schicke ich meine motte (so werden die nachtfalter ja auch im allgemeinen sprachgebrauch genannt) jetzt zu ihrer schmetterlingsparty.  an den vielen heißen sommertagen und -nächten hatten wir aufgrund weit geöffneter fenster des öfteren falter in unseren zimmern. meist konnten wir sie vorsichtig im glas einfangen und draußen wieder freilassen. da waren schon ganz schön große und hübsche exemplare dabei!



ich glaube ja, sie mögen unsere vielen nachtkerzen besonders gern. deren blüten öffnen sich nämlich erst nach sonnenuntergang und sind so wunderbare nektarlieferanten für alle schwärmer, eulen, spanner und spinner. sie haben doch hübsche namen, oder? sie gehören alle zu den 118 familien der nachtfalter.




falls ihr noch keine nachtkerzen in eurem garten habt: ich sammele gerne ein paar samen für euch! denn z.b. auch das zauberhafte taubenschwänzchen, das ich kürzlich sah (aber leider nicht fotografieren konnte) mag gerne an den gelben blüten naschen! sie brauchen allerdings etwas platz an der sonne, denn die büsche werden schon ganz schön groß (siehe vorletztes foto), erfreuen einen aber durch blüten von juni bis in den november hinein. sie samen sich selbst wieder aus und so hat man im nächsten jahr wieder das vergnügen an ihnen.

verlinkt bei andreas schmetterlingsversammlung und bei ghislanas natur-garten (wo ich heute früh auch schon nachtkerzen sah!)



Mittwoch, 15. August 2018

reisemuster - ein paar spielereien


frau müllerins mustermittwoch im juli/august hat "reisen" zum thema. ich hab ja schon in meinem bericht zu meiner traumreisecollage viel dazu geschrieben und gezeigt.  heute habe ich nochmal einige meiner gellidrucke en detail dazu mitgebracht. sie stellen wasserspiele dar, flüsse, seen, wasserfälle, das meer und die fjorde.







ich mag die muster, die sie in sich tragen sehr. als fotocollage zusammengestellt erinnern sie mich ein bisschen an gebatikte stoffe. ein schal damit oder eine seidenbluse würde mir sehr gefallen! oder ein sofa voller kissen in meerfarben wäre auch nicht schlecht!


ganz anders farbig ist die herzförmige flechte, die ich aus norwegen mitgebracht habe. weil mir aber dazu nichts zum vermustern einfiel, habe ich mich zu einer collage entschieden, die vielleicht im norwegen sketchbook platz finden wird.



an material hatte ich mir kopien von flechten aus dem "schmeil" gemacht und dazu einige (musterhafte) gellidrucke in fjellfarben.


  
der beginn...



...und fertig  geklebt. zum schluss hab ich noch ein wenig gestempelt.


zu meinem alten gartentisch passt die collage richtig gut!


verlinkt in der sommermusterreiseliste von frau müllerin


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails