Donnerstag, 28. Mai 2020

von steingräbern, teufelskrallen und zottigen klappertöpfen


nach wie vor sind wir viel draußen unterwegs und entdecken bei unseren wanderungen viele neue ecken.




zum beispiel das ehemalige kloster marienborn bei helmstedt. hier war ausgangspunkt unserer wanderung durch einen teil des lappwalds. leider konnte man nur von außen einen kleinen einblick nehmen - alles war verschlossen und weder kreuzgang noch innenhof zu besichtigen.



grundlage für unsere tour war der wanderführer für den naturpark elm-lappwald (unbezahlte werbung!). was wir nicht merkten war, dass wir uns sozusagen auf "feindlichem gebiet" befanden. wir waren nämlich unwissend in sachsen-anhalt gelandet - das durften wir aber gar nicht, denn für touristen war es schon seit wochen sperrgebiet und uns hätte eine strafe von 400 € (pro person!) getroffen, wären wir erwischt worden. eigentlich ist das ganze ziemlich erschreckend, dass wir 30 jahre nach der grenzöffnung nicht mehr dorthin kamen. diese grenze kennen wir ja gar nicht mehr und selbstverständlich ist sie auch im wanderführer nicht erwähnt. seit heute aber dürfen wir endlich wieder in unser schönes nachbarland, juchhu!!



dort trafen wir auch eine scheue jungtaube. warum mögen eigentlich so viele menschen keine tauben??  den begriff "ratten der lüfte" finde ich schrecklich und denke, dass auch sie genauso ein recht haben, hier zu leben. außerdem ist es wirklich eine mär, dass stadttauben krankheiten übertragen. lest mal diesen artikel dazu! es gibt eben auch andere möglichkeiten, etwas gegen die überzahl dieser vögel in den städten zu tun als sie zu vergiften.  übrigens ist die hübsche turteltaube vogel des jahres 2020! sie ist sehr gefährdet, weil sie auf ihrem zug gen süden immer noch massenhaft gejagt wird und auch bei uns "dank" der industriellen landwirtschaft immer mehr lebensräume verliert.





im lappwald gibt es eine außergewöhnlich hohe dichte an archäologischen denkmalen wie großsteingräbern und grabhügel. leider waren die lichtverhältnisse im wald so schlecht, dass ich nur dieses foto zeigen kann. auf jeden fall lohnt dort eine weitere wanderung!







eine lieblingstour führte uns wie schon so oft in den elm. ich freute mich sehr über die pferde und vielen schönen  "ährigen teufelskrallen", die gern am lichten waldrand wachsen.





gestern hatten wir herrliches wetter bei einer wanderung im hils bei alfeld,  hatten viele weite ausblicke und freuten uns an bunten wiesen.



dank der app "flora incognita" (werbung!) konnte ich endlich einmal diese pflanze bestimmen. es ist der "zottige klappertopf". so ein lustiger name! botaniker scheinen auch humor zu haben!




bei einem abschließenden spaziergang durch die kleine stadt alfeld gab es auch viel grün zu sehen. diese schönen linden stehen auf dem kirchplatz an der nicolaikirche.



mauerblümchen...
 




schöne rosen...



...und viel grün gab es dort zu entdecken. mehr bilder von alfeld gibt es hier beim samstagsplausch!


verlinkungen:
natur-donnerstag
friday bliss
frühlingsglück

Mittwoch, 27. Mai 2020

spaziergang im klein-garten


heute ist der letzte mittwochs-mix-tag  mit dem thema "garten und klein", das susanne und michaela für den mai  ausgerufen haben.


mein zweites klein-garten-heft für mein geplantes jahrbuch ist fertig geworden.



es enthält jetzt neben den japanischen blüten und selbstgemachten briefmarken auch neue gellidrucke. ich hatte am regensamstag viel spaß mit der gelliplatte!


kommt mit und macht mit mir einen kleinen garten-spaziergang:



 




einen teil des heftes hatte ich ja schon letzten mittwoch gezeigt.





hier nochmal beide hefte zusammen. das erste hat einen neuen umschlag erhalten! sie werden auch noch einen titel bekommen, aber meine alte schreibmaschine streikt gerade mal wieder.

ein kleines video zum buch gibt es heute bei instagram (2. bild!) zu sehen!

das thema war ja wie für mich gemacht und ich hätte sicher noch diverse hefte mehr füllen können. aber " fragment & faden" im juni finde ich auch äußerst spannend - mal sehen, was mir dazu einfällt.

verlinkungen: 
mittwochs-mix im mai
und 
naturdonnerstag


Samstag, 23. Mai 2020

mai, die dritte



wir haben wieder mehrfach die wanderschuhe geschnürt. das tollwutschild braucht es nicht mehr. deutschland gilt seit 2008 als tollwutfrei.



schöne blicke zum harz bis hin zum brocken (1141 m)




im vorharzgebiet trafen wir auf eine große schafherde. viele lämmer waren auch dabei, ich mag ihr geblöke total gerne.



wunderschön waren auch die vielen stauden von wildem salbei an den wegrändern!



 ein ministrauß maiglöckchen durfte im haus seinen zarten duft verbreiten



die flechtenpracht des alten gartentischs begeistert mich immer wieder!



freude haben mir diese mini-collagen  (4x4 cm) gemacht, die ich für ein instagram-projekt von yvonne j.foster gemacht habe. ein paar mehr werden es noch, dann gibt es eine miniatur-ausstellung an einem ungewöhnlichen ort. an welchem weiß ich noch nicht genau.


eine zweite wanderung führt uns in den harz


mit der seilbahn fuhren wir auf den bad harzburger burgberg (mit gut gelösten abstandsregelungen zu anderen fahrgästen!)...




 ...und wanderten durch wald und entlang von felsen mit vielen schönen blicken (u.a. wieder auf den brocken), ecken voller fingerhüte und lustigen geistern. ein teil des waldes ist dort auch sehr stark geschädigt, während sich an anderen ecken schon wieder laubwald angesiedelt hat.



 ein kleines picknick machten wir auf dieser schönen bank!




bei einem dorfspaziergang zauberhafte iris entdeckt...





...und mich über die blumen im eigenen garten gefreut! jetzt blühen überall die margeriten, akeleien, salbei und der mohn und sogar die erste rose hat sich heute morgen gezeigt!



nach dem gestrigen regen sind die pflanzen im kräuter-blumen-beet gut angewachsen



meinen gartenstuhl habe ich jetzt vorläufig den margeriten überlassen ;)!


zwischendurch haben wir uns mit unseren engsten freunden im garten zum himmelfahrtsgrillen getroffen und ich hab mich tatsächlich einmal in die stadt getraut, um meine bücher in der bibliothek abzugeben. erfreulicherweise war nicht viel los, sodass ich auch noch meine lieblingsbuchhandlung aufsuchte und ein geschenk und einen neuen straßenatlas kaufte. unser bisheriger war 15 jahre alt und kannte die vielen straßenneubauten der letzten jahre nicht mehr.



 euch allen ein erholsames, entspanntes wochenende!!


verlinkt bei andrea karminrots samstagsplausch
und beim frühlingsglück von loretta und wolfgang 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails