Donnerstag, 13. Dezember 2018

unerwartete adventspost


leider konnte ich in diesem jahr aufgrund meiner ausstellung und diversen feierlichkeiten nicht an der adventspost vom post-kunst-werk teilnehmen. das war schon sehr schade, ist doch schwarz-weiß und markmaking genau mein thema! aber teilnahme an den mailart-aktionen heißt für mich immer auch sich nicht nur viel zeit für das thema zu nehmen, zu experimentieren, neues zu entdecken und auszuprobieren, sondern auch zu dokumentieren und im blog als auch auf instagram den prozess zu zeigen. ebenso soll die eingehende post der teilnehmerinnen der gruppe natürlich auch entsprechend gezeigt und gewürdigt werden. das konnte ich dieses jahr einfach nicht leisten.



und dann trudelten aber bei mir auch fast täglich wunderbare karten ein. ich bin immer noch ganz gerührt, wie viele von euch an mich gedacht haben und mich mit postfreuden bedacht haben. oben seht ihr die ersten zehn, die im dezember in meinem briefkasten landeten.


drei weitere kamen dann noch hinzu: oben links von katja, unten von ulrike, rechts von bhupali. alle drei sind ganz unterschiedlich, aber jede einzelne ist ein kleinod. schade, dass ich vergessen habe detailfotos zu machen. das hole ich noch nach, denn gerade diese feinheiten sind einfach wunderschön.



diese schönheiten sind von ghislana und andrea. klickt die beiden links an, dann erfahrt ihr, mit wieviel liebe und freude sie diese karten hergestellt haben



karen schickte mir wunderbare nordlichter und lisa ein zauberhaftes zu hause inmitten einer schönen landschaft. lisas karte ist übrigens nicht so blau wie auf dem foto, aber trotz diverser aufnahmen wollte sie nicht in den wunderschönen grauschattierungen aufs foto.



zauberhafte karten von uta, sandra, christiane und karin - einfach toll, was sie sich haben einfallen lassen. so hat z.b. sandra mit glühweinzutaten experimentiert und spuren von rotwein, zimt und nelken auf ihrer karte hinterlassen!



von verena und carmen sind diese wunderschönen karten, die zeigen, was man mit markmaking fantasievolle, eindrucksvolle kunst herstellen kann. 

ich danke euch allen ganz, ganz herzlich. besonders als ich fast zwei wochen anfang dezember krank war, habt ihr mir unglaublich viel freude bereitet! 

jetzt habe ich übrigens endlich ein bisschen mehr zeit und auf meinem arbeitstisch liegen schwarze farbe, bunte kreise und ziemlich viele materialien aus meinem garten. mal sehen, was daraus entsteht! 

 

Mittwoch, 12. Dezember 2018

mustermittwoch: notenallerlei 2


ein paar tuscheversuche...



wild dahin getuscht...



 mit manoschrift ein nicht mehr lesbarer text aus dem "phantom aus der oper"

als muster gefallen sie mir nicht so besonders gut, aber ich werde sie zerschnippeln und zerreißen und dann bekommen sie ein neues leben auf collagen oder im sketchbook.








in meinem "musikperlen" 15fünfzehn-heft sind neue seiten entstanden - ein bisschen in adventsstimmung bin ich wohl inzwischen doch. sterne sag ich nur... und das schwarz-weiße markmaking spielt auch noch mit.

verlinkt in frau müllerins notenheft für den dezember

 
morgen gibt es hier einmal ein "special" zur adventspost, an der ich ja gar nicht teilnehme, aber so viele tolle karten bekommen habe. 


Montag, 10. Dezember 2018

kunstschachtel nr 37/2018, glockengeläut / papierliebe am montag





kunstschachtel nr 37/2018, glockengeläut
ca 14 x 11 cm
materialien: zigaretten-schmuckdose, tee-ei, fingerhüte, schneckenhäuser, knochen, koralle, puppenaugen, mano-gellidruck 



*****************************


papierliebe am montag
thema im dezember: reduktion



aus den verschiedensten rest-pappen hab ich tannenbäume geschnitten. bei einigen zog ich noch teile der oberfläche ab.





so schlicht und einfach bleiben sie erstmal



wenn ich doch noch lust auf farbe habe, kann ich ja vorher noch mit dem fotoprogramm üben...

verlinkt mit frau nahtlusts montagspapierliebe im dezember und auch mit andrea zitronenfalterin, die diesen monat das thema "bitte ein bisschen weniger" zum motto hat. kein glitzer-glimmer bei mir, alles aus der altpapiertonne und alles selbst gemacht. das passt doch!

dieser post enthält werbung für befreundete blogs und für altpapiercontainer...

Freitag, 7. Dezember 2018

freitagsallerlei 38/2018



eins meiner winterlichen lieblingsfotos aus dem jahr 2016 - zum blumenkauf und mandalalegen bin ich letzte woche nicht gekommen.


 

der schöne adventskalender "lichtungen" mit wunderbaren fotos, zeichnungen und texten von stephanie brall und ann-kathrin blohmer hängt auch dieses jahr wieder an meiner wand. 
die ausstellungen von per kirkeby "aus der natur" im schloss gottorf  in schleswig* und von yoko ono "peace is power" im museum der bildenden künste in leipzig würde ich mir allzugern anschauen! letztere ist allerdings gerade aufs frühjahr verschoben worden.  
*seht euch mal den dort gezeigten 25minütigen film an - toll!!






ein kleiner spaziergang ins nachbardorf lucklum (siehe auch das letzte freitagsallerlei! sollte mir den kopf vom erkältungsdruck frei machen.





viele pferde säumten meinen weg und machten so lustige sprünge und verfolgungsjagden, dass ich viel zu lange dort stand zuschaute. es wurde langsam kalt und dunkel!





hier nochmal das rittergut von vorn mit dem kleinen pförtnerhäuschen, das letzte woche von der anderen seite in wunderbares beleuchtetes kunstwerk (siehe auch HIER!) verwandelt wurde.




noch ein letzter blick auf den gutshof. leider konnte ich mir letzten sonntag die ausstellung und den adventsmarkt nicht nochmal anschauen, da lag ich völlig krank im bett. inzwischen geht es mir besser, nur ein hartnäckiger husten hält mich nachts oft noch wach und ärgert mich des tags. gut, dass ich noch jede menge thymian im garten habe. gleich gibt es wieder den "leckeren" tee daraus!




so viel wunderbare post erfreute mich in der letzten woche. herzlichen dank an sandra, birgitt, uta, jenny, karen, annette, susanne, andrea, veronika und andie. ihr habt mir quasi meine krankenzeit versüßt!! ich hoffe, ich hab keine vergessen!



obwohl ich ja gar nicht an der adventspost von michaela und tabea teilnehme, habe ich schon acht wunderbare bonuskarten bekommen. aus zeit- und kopfschmerzgründen verzichte ich heute mal auf verlinkungen, danke aber besonders herzlich!


...auch für sigrids (lila perle) wunderschönen adventsgruß!



viele herzen, lieblingssteine, meerglas und scherbenstücke haben mir katja und ihr sohn im sommer in cornwall gesammelt!! auf instagram verfolgte ich katjas wunderbaren reisebericht über ihren dortigen urlaub mit vw-bus und katzen. als ich sah, dass sie auch in tintagel  waren, fragte ich sie, ob sie mir ein kleines tütchen mit den abgewaschenen dunklen steinen mitbringen könne, die ich schon oft in meinen schachteln verwendet habe (HIER zum beispiel!). wir waren 1995 dort und mein vorrat ging so langsam zu ende! ich hatte allerdings nicht mehr in erinnerung, dass es eine ziemliche kraxelei von der burg hinunter in die kleine bucht zur fundstelle war. deshalb ganz besonderen dank, dass ihr beiden das auf euch genommen habt!! auch für die bücher und hefte, die sich irgendwann einmal in collagen wiederfinden werden.




ich wünsche euch einen schönen 2. advent, ganz im sinne von andreas monatsmotto

lesetipp: astrids und marens blogbeiträge zum thema #darum frieden!


unbezahlte, unbeauftragte, aber gern gemachte werbung für den adventskalender, für das rittergut lucklum und ausstellungen und wg verlinkungen zu befreundeten bloggerinnen.


Mittwoch, 5. Dezember 2018

mustermittwoch - notenallerlei


 
als einstieg zum thema des dezember-mustermittwochs von frau müllerin hab ich ein paar noten wild durcheinandergeklebt und mit bunten manopunkten verziert.
 
 
computervermustert wirkt es eher wie ein stadtplan für musikalienfreunde



wäre doch ein nettes tischdeckenmuster für musikfreundInnen, die eine kleine party mit allerlei gesang geben möchten. man könnte sich daraus allerdings auch einen papierhut für die silvesterfeier basteln!

 



für meine musikalischen fundstücke habe ich ein neues 15fünfzehn-heft  begonnen.





die unterlage im heft sind alte notenblätter, beklebt mit allerlei bildchen und farbigen gellidrucken. dazu fällt mir ein, dass ich längst mal wieder meine gelliplate rausholen müsste.




verlinkt in der adventlichen musikaliensammlung der müllerin

 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails