Montag, 20. August 2018

kunstschachtel nr 24/2018, maskerade / papierliebe am montag





kunstschachtel nr 24/2018, maskerade
ca 13 x 17,5 cm

den inhalt kennt ihr ja schon! ich hatte sie vor zwei wochen als beitrag für die "papierliebe am montag" geschaffen. da sie mir  - und euch - gut gefiel, hat sie es jetzt die reihe meiner schachtelgeschichten geschafft.

nicht vorenthalten möchte ich euch, wie die schöne junge dame vorher - ohne maske - ausgesehen hat: 



ich finde sie wunderschön und auch ihr kleid ist doch wohl ganz bezaubernd. diese knöpfchen!! und ein bisschen tut es mir ja auch leid, dass ihr schönes gesicht jetzt verdeckt ist.


fotografiert wurde sie in der "anstalt für photographie" karl eikmann in peine.



 papierliebe am montag
thema im juli/august: fotografien


am wochenende hatte ich viel zeit und konnte endlich mal zwei neue techniken ausprobieren, die ich schon lange vorhatte: eco printing und fototransfer.

 
mit dem holz habe ich nicht gefärbt ;)! die stöckchen liegen nur da, weil die ganzen papiere schon im garten herumflogen...




als erstes hab ich mich an "eco printing" mit papier versucht. nach dem anschauen einiger videos auf you tube sammelte ich diverse blüten und blätter und kochte dann unterschiedliche papiere gepresst mit diesen zusammen. leider vergaß ich im arbeitsrausch fotos davon zu machen. ein nur kleiner teil der papiere wurde wirklich schön. ich hatte alte seiten eines briefmarken-löschpapier-albums genommen, das war wohl zu saugfähig und brachte keine guten ergebnisse. die drucke auf aquarell-papier wurden wesentlich besser. viele blätter wie linde oder ahorn druckten sich gar nicht ab. da muss ich noch viel ausprobieren,


meine zweite technik hieß dann fototransfer. schon seit bestimmt zwei jahren hatte ich diesen transferkleber bei mir rumstehen. ich schnitt einige fotos und buchstaben aus zeitungen aus und ging nach der anleitung vor. leider vergaß ich die originale zu fotografieren. als untergrund nahm ich ein einige der eco print papiere.


leider wurden die abdrucke nicht besonders gut. die eine bildvorlage war aus hochglanzpapier und ließ sich kaum abrubbeln. die andere war ein zeitungsausschnitt. bei beiden ging beim abrubbeln das untergrundpapier kaputt (das löschpapier..), bekam löcher und riss an den seiten aus. auch hier ist noch viel übungsbedarf!




vielleicht lässt sich mit dem bild ja noch eine collage mit stickvorlagen aus meinem fundus machen!




die zweite - bisher auch nur gelegte - collage werde ich wahrscheinlich kleben. mir gefällt das transferierte foto des künstlers peter roehr sehr gut in verbindung mit den blüten und buchstaben.

verlinkt mit frau nahtlusts sommersammlung der "papierliebe am montag"


Kommentare:

ULKAU hat gesagt…

Ein Versuchswochenende liegt also hinter dir...ja, und bei dem Wind war nicht alles draußen möglich, das habe ich auch gemerkt!
Siehst du, Eco-Prints stehen auch noch auf meiner Liste, aber es scheint gar nicht so einfach zu sein, da gute Ergebnisse zu erzielen. Aber deine gelb-violetten Papiere haben zumindest schöne Farben...
Ein Tipp noch zu den Transfers wäre, den Hintergrund wasserfest zu machen, ob mit Spray oder Matt-medium, bevor du das Bild aufklebst. Dann kann das Wasser, was du zum Abrubbeln ja brauchst, den Untergrund nicht angreifen. Hast mit Absicht nicht alles abgerubbelt? Aber das Unvollständige hat ja immer viel Charme!
Danke, dass du das wirklich toll intensive Gesicht der jungen Dame noch einmal zeigst. Ganz ehrlich, ich hätte es nicht fertig gebracht, dies zu verstecken!
Liebe Grüße Ulrike

frau nahtlust hat gesagt…

Ach, ein tolles Gesicht ist das von der feinen Dame - so markant und geheimnisvoll zugleich! Aber auch versteckt ist das Gesamtbild bezaubernd! Gut gelungen! So viele feine Probetage hast du hinter dir! Das ist ja ganz famos, und die Eco-Prints sind toll geworden! Beim Transfer klappt es bei mir auch nicht immer - auch sehr abhängig von der Qualität der Zeitung - Hochglanz funktioniert bei mir immer am schlechtesten und die normalen Kopien aus dem Drucker noch mit am Besten. Und natürlich auch der Untergrund spielt eine große Rolle. Ich habe meist mit Matt Medium transferiert oder auch mal mit Fotopotch, funktioniert auch gut. Gerade bin ich sehr vom Gel Medium begeistert. Das lässt sich super verarbeiten, finde ich - auch auf Stoff (zeige ich Freitag). Und beim Wegrubbeln habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, einen kleinen Schwamm zu nehmen und eine Wassersprühflasche. Damit saugt sich das papier nicht so voll und der Schwamm übernimmt die meiste Rubbelarbeit, statt die Finger, die bei mir dabei sehr schnell müde werden :-)
Danke fürs Verlinken. ich mag übrigens auch sehr, wenn es kleine Löcher und auch noch übrig gebliebene Papierschichten gibt. Das macht auch mit den Reiz so einer Transfertechnik aus, aber klar: Ich möchte das auch nicht immer haben, sondern lieber "bewusst" schaffen :-)
Lieben Gruß. Susanne

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Uiuiui, warst du fleißig... Zwei so verschiedene Techniken an einem Wochenende auszuprobieren, das brächte ich ja nicht... 😯... Hast du die Papiere mit den Ecoprints gekocht oder gedämpft? Aber toll sind solche Probiertage! Liebe Grüße Ghislana

kaze hat gesagt…

Fein, dass wir die same auch unmaskiert zu Gesicht bekommen.Ein Reformkleid, herrlich, so ganz ohne Korsett.Viele viele knöpfchen.
ich hatte inzwischen auch fototransferiert auf Stoff mit gel Medium und so miese Ergebnisse, dass ich so gar keine Lust hatte daran weiter zu arbeiten.
Eco print muß schon faszinierend sein, aber auch ein langer Erfahrungsweg, welche Pflanze etwas abgeben und welche nicht. Wahscheinlich ist die Stärke auch noch von der Jahreszeit unterschiedlich, viel Hexenküchenwissen...wir müssen mal bei Ghislana einen Kurs machen.
viele Grüße, Karen

Claudia hat gesagt…

Liebe Mano,
Deine Kunstschachteln gefallen mir immer sehr gut! Die alte Kunstkarte, die Du da verwendet hst, isst wunderschön! Ich liebe diese alten Karten sehr!
Die gelegten Collagen sehen auch sehr hübsch aus, sie erinnern mich an den nahenden Herbst!
Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

papiertänzerin hat gesagt…

Liebe Mano, ich staune immer wieder, was du alles machst & schaffst! Mit Transfer auf Papier habe ich nicht so viel Erfahrung, nur auf Holz. Ich arbeite mit Matte Medium & Laserkopien, das klappt gut. Und ich liebe das Abrubbeln mit den Fingern am Schluss ;) Deine Peter-Roehr-Collage finde ich sehr poetisch & die Kunstschachtel sitzt auf den Punkt. Ich finde, die Maske passt sehr zu dem markant schönen Gesicht, vielleicht ist die Dame eine verzauberte Füchsin? Liebe Grüße, Ina. P.s. Und danke dafür, dass du auch Versuche zeigst & nicht nur gelungene Ergebnisse!

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

So fein! (mehr kann ich gerade nicht schreiben, da macht der Arm nicht mit...)
Liebe Grüße
Andrea

bahnwärterin hat gesagt…

ich mag die collagen mit den "missglückten" fotodrucken....
und ja - die junge dame ist sehr apart - trotz extrem unvorteilhaftem kleid (hängebusen in DEM alter?)
- die mode macht manchmal komische sachen und trotzdem machen alle mit ;-)
xxxxx

johanna hat gesagt…

ja, das mit dem eco-dyeing ist so eine sache... ich hab mir von einer freundin extra aus dem urlaub eukalyptusblätter mitbringen lassen, weil die so schön orangefarbene abdrücke geben - leider nur auf tierischem material (seide, wolle), habe ich hinterher gelesen... ich hab da auch noch ziemlich experimentierbedarf, aber bei diesen temperaturen kann ich an heißes wasser gar nicht mal denken...
allerdings habe ich heute einen schönen post dazu gesehen, vielleicht magst du mal kucken: https://hummingbirdwoodlandstudio.blogspot.com/2018/08/t-stands-for-tuesday-eco-printing.html so würde das in meinen träumen auch aussehen, aber ja, die to-do-liste ist lang;)...
und mit den transferversuchen bin ich bei mir auch nur mäßig zufrieden... meine lieblingsbeschäftigung wird das nicht. ich hab auch festgestellt, wenn diese transferierten bilder hinterher bedeckt werden (z.b. von einer gegenüberliegenden seite in einem buch), kleben die gerne wieder fest. diese transfermedien sind im prinzip alles klebstoffe...
trotzdem, experimentieren macht spaß!! hab eine schöne woche:) lg, johanna

Müllerin Art hat gesagt…

Auch hier fehlt noch ein Kommentar von mir. Die Dame hinter der Maske zu verstecken ist mutig, aber das bist du ja und as macht deine Werke aus!
Mutig auch deine Versuche.. an ecoprint habe ich mich noch nicht rangetraut, nur bewundert, unter anderem in Speyer bei Brunhilde, der Eco-Print-Königin. Eine Kursteilnehmerin schickte mir letztens einen Stapel Papier und Stoffe, wunderschön, mal schauen, was ich daraus mache. Muss ich auch mal im Blog zeigen. Von ihr weiß ich auch, dass sie ihren Garten extra mit ecoprint-tauglichen Pflanzen bestückt hat, um reichlich gutes Material dafür zu haben.
Die Kombination der Techniken finde ich großartig.
Liebe Grüße
Michaela

edelART hat gesagt…

Liebe Mano,

ich hab noch nie gehört, dass Linde fürs Eco Printing taugt. Ahorn und Rosenblätter bringen allerdings immer gute Ergebnisse. Gerbstoffreiche Pflanzen sind die besten. Hast du etwas aus Eisen mit ins Kochwasser getan? Eisen erzeugt schwärzliche Konturen. Ein Schuss Essig ist auch nicht verkehrt.


Löschpapier taugt für keine der Techniken, denn es löst sich schneller auf als du gucken kannst. Verwahre das lieber für trockene Arbeiten. Du brauchst weitgehend wasserfeste, stabile Papiere zum Rubbeln und zum Eco Printing.

Viele Erfolg bei deinen weiteren Versuchen.

ela


Sabine hat gesagt…

Kabinettkarten liebe ich - und diese hier mit der Dame ist wirklich sehr sehr schön. Allein die unterschiedliche Gestaltung der Rückseiten ist faszinierend!
Deine Erfahrungen mit Fototransfer auf Papier decken sich mit meinen - für mich habe ich auch noch keine Lösung gefunden .... wir bleiben am Ball.
Liebe Grüße,
Sabine

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails