Montag, 3. Februar 2020

kunstschachtel nr 1/2020, verletztes wesen und mein kreatives allerlei





kunstschachtel nr 1/2020, verletztes wesen im anmutigen sanatorium
12 x 16 cm
materialien: pappschachtel, mano ecoprint, schieferstück, blüten, text, figur mit gipsbinde und draht
danke an uta creativa für das "anmutige sanatorium"


***********************************


im folgenden zeig ich euch noch ein paar meiner werke, die ich im januar gestaltet habe und die ich z.t. bisher nur auf instagram gezeigt haben.


für den "fisch am freitag" auf instagram habe ich ein kleines heft mit allerlei fischigem in einer bunten unterwasserwelt gestaltet.




grundlage dafür war ein stück wunderschönes seidenpapier mit frühlingsblumen - dabei auch meine geliebten aurikeln. leider weiß ich nicht mehr, von wem dieses zauberhafte papier kam. das heft ist aus einem einzigen DIN A4 blatt entstanden.


meine hauptbeschäftigung im januar galt allerdings der instagram challenge #areyoubookenough , an der sich weltweit (buch-)künstlerinnen beteiligen. das monatsthema für januar war "inbetween" - zwischen, zwischendrin, dazwischen. ich habe sofort an meine treibholzstücke gedacht, von denen ich endlich mal eins für ein buch verwenden wollte.



begonnen haben ich mit dem zerteilen und bügeln von alten papiertüten, die ich mit meinen stein-stempeln und mit acrylfarben mit hilfe der gelliplatte bedruckt habe. das thema steine passt natürlich bestens zum gefunden treibholz von dänemarks stränden.

im folgenden findet ihr auszugsweise einige der seiten, versehen mit einem gedicht von jiri kolar, das ich mir schon vor langer zeit einmal notiert hatte:

„Lese
ein Häufchen Kiesel zusammen
und verfasse daraus
egal wo
Steinchen für Steinchen
Wort für Wort
Reihe auf Reihe
wie Vers auf Vers
ein Gedicht.“



 







alle 44 seiten kann ich euch hier nicht zeigen, aber zum schluss noch eine kleine auswahl. auf instagram findet ihr HIER auch ein kleines video dazu.


gebunden habe ich es mit koptischer bindung, die man hier aber nicht so gut sieht, weil die papiere doch recht dünn waren und ich nur drei lagen gemacht habe. außerdem habe ich es wohl zu fest gebunden. die innenpapiere musste ich teilweise verstärken, weil sie durch zu festes ziehen an einigen stellen gerissen waren. aber ich selbst bin trotzdem sehr zufrieden mit meinem buch und freue mich schon auf die februar challenge mit dem thema "heal" - heilen. 

ich wünsche euch allen einen guten februar und freue mich gerade über die ersten schneeglöckchen und winterlinge!

Kommentare:

Astridka hat gesagt…

Tatsächlich habe ich deine beeindruckenden Werke jetzt mal komplett auf Instagram verfolgt, aber erst durch den Blogeintrag erfahren, was das für eine Aktion ist- mit gewissem Bedauern, dass das alles bei mir flach fällt. Aber ich kann einfach nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen. Und die Frauenporträts geben mir momentan mehr...
Schön, dass der Vorfrühling euch auch nun erreicht hat! Ich weiß ja, dass du das magst ( von mir aus könnte Schnee noch einmal alles verzaubern ).

frau nahtlust hat gesagt…

DAs sieht alles ganz fantastisch aus, liebe Mano: Kunstschachtel, Büchlein, die Fische und Collagen. Ach, ist das herrlich anzuschauen. Mein Januar war auch sehr kreativ, und so einen Rückblick zu haben, ist sehr bereichernd. Deshalb danke ich dir für die weiteren Fotos, auch wenn ich das Book enough-Buch ja schon mit großen Augen bewundert udn bestaunt habe... :-)
LG. susanne

Christa J. hat gesagt…

Liebe mano,

ich sah ja schon viele Werke auf Instagram von dir, aber hier im Blog in der Übersicht sieht man erst wirklich, wie viel Herzblut du in deine Arbeiten steckst, wie aufwändig deine Kunstwerke sind.
Aber die viele Arbeit lohnt sich und du hast Freude am Werkeln. :-)
Die Kunstschachtel ist wirklich Kunst vom Allerfeinsten.:-) Interessant zu sehen, wie sie entstand und welch unterschiedliche Materialien überhaupt zum Einsatz kommen.

Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
Christa

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Immer wieder bin ich begeistert, wenn den Instagram-Schnipseln dann ein großer Blogbeitrag folgt, aus dem man so viel Drumherum noch entnehmen kann und so schauen. Von Instagram kannte ich ja auch die Anfänge der nun entstandenen Kunstschachte. Ich finde sie jetzt so gut gelungen und berührend und so bezauberend, dass ich sie am liebsten meiner Mano-Sammlung einverleiben würde... Sie passt auch zum neuen areyoubookenough-Thema "heal"... Ich wünsche dir einen ganz farbenfrohen heilenden Februar... Und dann ist schon März... Und ich bin gespannt, ob du die Gegend um den Wernerplatz noch wiedererkennst, mir scheint, da ist einiges ausgedünnt und modernisiert worden. Liebe Grüße Ghislana

edelART hat gesagt…

Du Glückliche! Nach so einem "perfekten" Stück Treibholz suche ich am Rhein auch schon eine Weile vergeblich. Aber du TREIBst dich ja auch öfter mal an größeren Gewässern rum. Solch ein Buch ist eine Bereicherung für jede Sammlung. Sehr schön!

Liebe Grüße und DANKE, dass du auch an die Nicht-Instagramer denkst.
ela

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

Du hast wirklich tolle Schätze zur Hand. Deine blumige Unterwasserwelt gefällt mir heute ganz besonders.
Liebe Grüße
Andrea

bahnwärterin hat gesagt…

heute bin ich ganz hin&weg vom heftchen für "fisch am freitag" - so herrlich lebensprall!!!
xxxx

ULKAU hat gesagt…

Welch ein kreativer Monat liegt wieder hinter dir - die Krönung ist natürlich das wunderbare Buch! Bei diesen Bildern in groß kann man sogar die vielen Holzwurmlöcher im Treibholz entdecken...
Ich wünsche dir, dass dein kreativer Februar ebenso ergiebig und befriedigend wird!
Liebe Grüße - Ulrike

Elkes Lebensglück hat gesagt…

*wow* ich staune was für wunderbare Iddenreiche Werke du hergtstellt hast!!!Dieses Buch ist ja grossartig und fabelhaft gewerkelt!!!Das Fsich am Freitagbüchchen ist allerliebst, ich kann nur sagen meine Begeisterung hast du für alles!!!
Schönen kreativen Februar wünsche ich dir!!!
Lieben Gruss Elke

merlecolibri hat gesagt…

zerbrochenes mit deiner neue kunstschachtel wieder zusammen * das bunte seiden papier für dein schwimmendes unterwasserleben kenne ich * und das buch hat ein wunderbares gedicht und viele seiten "steinchen für steinchen" wie schön das ich damit Jiří Kolář entdecken (collagen usw)
schöne woche mit den ersten frühlingsboten !

Nina aka. Wippsteerts hat gesagt…

Deine Kunst aus dem vergangenen Monat ist (wie immer) kreativ und wunderbar. Das Buch ist natürlich etwas Besonderes!
Das ich die Meereskunst gerne mag Weisst Du ja sicher.
Auch für den neuen Monat so wunderbare Ideen!
Ganz liebe Grüße
Nina

Andrea hat gesagt…

Oh Mano, ist das wunderschön dein Büchlein!!! Mit den Kieselsteinen... ich bin sehr beeindruckt!!! (Und du sagst, du kannst nicht gut buchbinden...) Schade, dass es diese Challenge nur in Instagram gibt... da bin ich ja nicht...
Liebe Grüße Andrea

tm hat gesagt…

Oh, das Kieselbuch und das Gedicht! Aber sag, heisst es Häufchen oder eine Handvoll? Du hast zweierlei Variationen beschrieben und ich würde es gerne aufschreiben, in mein Gedichtebuch...Sogleich hat es mich inspiriert! Das Buch ist wunderhübsch geworden, liebe Mano!

Maike hat gesagt…

Die Fische und ihre Unterwasserwelt hauen mich richtig aus den Socken. Mir gefällt ganz rasend gut, dass immer nur klein was Blaues daraus hervorblitzt, nur als Akzent, wo doch sonst fast alle Darstellungen von Unterseeischem von Blau dominiert werden. Ganz großartig und sehr, sehr schön!

Claudia hat gesagt…

Liebe Mano,
das sind wieder wudnerbare Werke, angefangen beim verletzten Wesen in der Kunstschachtel, über die Faltbüchlein hin zu dem - was mir heute am besten gefällt ... Buch aus Holz mit den Steinen und dem feinen kleinen Gedicht! Traumhaft schön findde ich das!
Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag!
♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails