Montag, 30. April 2018

kartenwerkstatt


schon lange gestalte ich gerne postkarten, die ich des öfteren an (blog-)freundInnen verschicke. 

hier einige beispiele aus dem letzten jahr


für die frühlingsboten-postaktion vom postkunstwerk und dem haupt-verlag habe ich mir das buch von sarah hamilton "kartenwerkstatt" als inspiration genommen. 



inhaltlich hat es sehr viel zu bieten. von der geschichte der grußkarte über werkzeuge und materialien bis hin zu vermarktung von eigenen karten findet man wertvolle hinweise. 
der haupteil des buches ist aber den projekten einzelner künstlerinnen gewidmet. dort werden siebdruckverfahren, scherenschnitt, mixed-media- art, fadengrafik sowie digitale illustration u.a. möglichkeiten von bekannten (britischen) postkartenmacherinnen vorgestellt. sehr gut finde ich, dass im anhang alle künstlerinnen noch einmal mit ihrer website oder ihrem instagram-account aufgeführt sind. so kann man sich noch weiter mit seiner lieblingstechnik beschäftigen.


gut gefallen hat mir auch der einleitungsteil, wo sarah hamilton u.a. auf inspirationsquellen eingeht. das kam mir natürlich besonders entgegen, denn auf entdeckungsreisen zu gehen, ist schon immer eine meiner leidenschaften.



sehr beeindruckend fand ich sam marshalls seiten über den linoldruck, denn sie gestaltet sehr eindrucksvolle karten mit tiermotiven. sicher eine gute anregung für alle, die gern mit dem schnitzmesser umgehen.




ich hab mir zur anregung hauptsächlich lynn giuntas decoupage und gabriela szulmans collagentechnik angeschaut, da ich eh immer gern mit papierschnipseln und ausschnitten arbeite. aber ich habe lust, mir mit mehr zeit auch noch andere techniken aneignen.


skizzenbuch von gabriela szuman


für meine eigenen karten habe ich mir verschiedene papiere und bücher zusammengesucht. da ich nicht nach genauen anleitungen arbeite, wie im buch vorgegeben, war ich ganz frei in meiner auswahl der materialien. für diejenigen, die noch nie (oder selten) postkarten gestaltet haben, sind aber die sehr detaillierten anleitungen sicher hilfreich. auf jeden fall sollte man aber seinen  eigenen stil mit einbringen und sich nicht mit purem nachahmen begnügen.



eigene gellidrucke, plakatabrisse, zeitungsschnipsel




alte bücher sind immer eine gute wahl! ich finde sie meist in deutschen oder dänischen sozialläden oder auf dem flohmarkt.




für collagen nehme ich immer gerne auch verschiedengroße ausgestanzte kreise von eigenen malereien. 



diesmal habe ich mir buchausschnitte aus obigem dänischen buch von 1968 (50 jahre alt!) und rosafarbene gellidrucke ausgewählt. ich mag gerade gelb mit rosa sehr gerne. nach verschiedenen versuchen und legeproben gefielen mir dann die besteckteile am besten.



hier das ergebnis  - die karten sind inzwischen schon im briefkasten gelandet! 

zwei weitere aus dieser serie gibt es dann nächsten montag bei frau nahtlusts maien-papierliebe mit dem thema "rosa" zu sehen.



weil mir der dirigent herbert blomstedt aus dem dänischen jahrbuch von 1968 so gut gefiel (ich hatte ihn im januar mit dem ndr-symphonieorchester in der elbphilharmonie gesehen - er ist heute 90 jahre alt!), wollte ich gern noch eine collage mit seinem foto machen.



et voila, hier ist sie - ganz rosafrei! wer sie bekommen wird, weiß ich auch schon!

wenn ihr auch lust habt selbst noch kreativ zu werden: bis morgen abend (1. mai, 23.59 uhr) könnt ihr euch noch an der postkartenaktion beteiligen und tolle bücher gewinnen! alle infos dazu findet ihr hier! meinen beitrag dazu habe ich auch dort verlinkt.

das buch "kartenwerkstatt" von sarah hamilton wurde mir freundlicherweise vom haupt-verlag als rezensionsexemplar zur verfügung gestellt. geld habe ich für diese rezension nicht bekommen, sondern nur meine eigene meinung dazu geteilt. 


Kommentare:

kaze hat gesagt…

Deine Karten , liebe Mano, sind immer ein Fest und jeder, der so etwas im Kasten findet, wird beglückt sein.Die obere Collage mit deinen Werken ist wundervoll.
Aus Farbresten, die mini sind, stanze ich auch immer Kreise und die werden gut gebraucht. Manchmal fehlt eben genauso solch ein Punkt!
Das Buch macht einen wirkliche inspirativen Eindruck, phantsievoll.
Wenn ich nicht gewinne, werde ich es mir wohl kaufen.
kartenfrische Grüße von Karen

beate grigutsch hat gesagt…

bin schwer begeistert!!!
xxxx

Holunder hat gesagt…

Wie herrlich!! Deine Karten liebe ich so sehr!
Liebe Grüße
Andrea

ULKAU hat gesagt…

Ja, wie witzig, dass wir beide schon Rosa gedacht haben, und auch in der Kombi mit Gelb! Superschöne Karten kann ich hier wieder sehen, und ein paar aus dem Vorjahr kenne ich sogar in Echt!
Ganz toll ist natürlich der Linolschnitt-Hase, macht Lust, das Messerchen zu schwingen.
Liebe Grüße Ulrike

Andrea hat gesagt…

Das Bzch hört sich ja wirklich interessant an! Nach meinem 365 Karten-Projekt im Jahr 2014 dachte ich ja, ich wäre mit dem Thema Postkarten durch... aber deine Beschreibung hat mich nun doch neugierig gemacht...
Deine Collagenkarten sind auch sehr schön geworden! Am besten gefällt ir die mit dem Dirigenten... ich glaube weil ich das Blau so mag...
Liebe Grüße Andrea

zucker ruebchen hat gesagt…

Tolle Karten! Den Dirigenten finde ich besonders gelungen.
LG Jennifer

tm hat gesagt…

Wirklich sehr tolle Karten! Ich habe gleich Lust bekommen, welche herzustellen :-). Das scheint ein sehr inspirierendes Buch zu sein...Liebe Grüße, Taija

Anonym hat gesagt…

Liebe Mano, das Buch hatte ich neulich im Buchladen in der Hand. Mich haben dieselben Beispiele angelacht wie dich! Deine Postkarten sind frühlingsmanoschön, und ganz besonders mag ich deine kleine Hommage an Herbert Blomstedt (den ich gar nicht kenne, weil ich nämlich eine Musikbanausin bin ;-))

froebelsternchen hat gesagt…

So schööön - gut dass ich nich weiter runter gescrollt habe! TRAUMHAFT inspirierend immer Deine postings!

miriskum dot de hat gesagt…

ein wirklich inspirierendes Buch mit vielen unterschiedlichen Techniken und Medien - toll. Deine Ergebnisse gefallen mir auch sehr gut! Ganz wunderbare Karten sind das geworden!
Liebe Grüße, S.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails