Donnerstag, 7. November 2019

durch's dorf


ich mache des öfteren und sehr gerne spaziergänge durch unsere nachbardörfer. je nach jahreszeit gibt es immer etwas zu entdecken.


zum beispiel diese wunderbaren sonnenblumen, die jetzt (das war ende oktober) noch zur vollen blüte gelangt sind.



der schnörkelige mustermittwoch bei frau müllerin ist zwar vorbei, aber dieses zaundetail gefiel mir so gut.





eine große freude ist es immer, wenn in gärten noch so schöne dahlien blühen. leider sind sie ja eine fast schon aussterbende pflanze, weil sich nur noch wenige gartenbesitzer*innen die arbeit mit ihr machen wollen oder können. da sie nicht winterfest sind, muss man sie im herbst ausgraben und frostfest bis zum mai lagern und dann wieder einbuddeln. viele - wie ich auch - haben leider auch keinen keller für die lagerung mehr. in unserem gartenschuppen haben sie  leider trotz guter verpackung die beiden letzten winter nicht überstanden.




blütenschleier von kleinblütigen herbstastern sind auch im spätherbst noch anziehungspunkt für viele insekten.



schöne kleine details gibt es auch zu bewundern



ebenso wilde gärten, die mensch und tier gut versorgen



und wenn man genau hinhört und hinschaut, kann man die glücksvögel über sich ziehen sehen!



leider gibt es aber immer mehr solche "zäune des grauens"



welche freude, dann doch wieder auf einen solchen zu stoßen!!

verlinkt bei juttas natur-donnerstag

ich bin jetzt ein paar tage unterwegs und komme erst nächste woche dazu, bei euch vorbeizuschauen! deshalb schon mal ein schönes wochenende, bis bald!


Kommentare:

Agnes Agnieszka hat gesagt…

Nice photos

ninakol. aka wippsteerts hat gesagt…

Was für wunderbare Gärten, bis auf den einen Zaun! Hier dominieren diese Zäune mitlerweile sehr. Allerdings wohnen hier auch die Menschen Tür an Tür. Trotdem, wenn ich auf so etwas schauen müsste...
Dieses Jahr hatte ich auch keine Dahlien, aus Platzmangel. Und habe auch nicht solche prächtigen Pflanzen je besessen. Die letzen (kleinen) haben bei mir auch nicht überlebt und ich habe mich im Frühling gegen den Kauf neuer Rizome entschieden, da ich etwas Anderes an den Platz gepflanz hatte. Wenn ich dann aber diese Pracht sehe...
Dann wünsche ich eine schöne Kurzreise und liebe Grüsse
Nina

Christa J. hat gesagt…

Liebe mano,

solche Streifzüge liebe ich, noch dazu wenn man auf so hübsche Gärten, wie sie hier bei dir zu sehen sind, trifft.
Wunderschön anzuschauen ist all die bunten Blütenpracht. :-) Es stimmt, Dahlien machen, da sie eben nicht winterfest sind, Arbeit, aber es sind dankbare Blumen, die einem lange mit ihren Blüten verzaubern.

Zäune des Grauens....hihihi....die trifft man leider bei uns auch an.

Liebe Grüße und ich wünsche dir einen schönen Tag
Christa

Suza hat gesagt…

Wunderschön Mano, auf dem Land ist alles viel bunter und schöner. Tolle Fotos.
LG susa

Jutta.K. hat gesagt…

Liebe mano,
was für ein schöner Beitrag für den " Natur-Donnerstag" !
Ich mache auch gerne solche Spaziergänge und gucke über Nachbars Garten ;-)
Deine Ein und Ausblicke gefallen mir sehr.
Recht ♥lichn Dank und
liebe Grüße
Jutta

Augusta M hat gesagt…

ja, gerade wegen solcher schönen Anblicke gehe ich wenn möglich gerne zu Fuß...auch bei uns findest du solche Gärten, aber auch solche Zäune des Grauens, wie du sie nennst...
die Zeiten ändern sich...

Liebe Grüße
Augusta

riitta k hat gesagt…

Beautiful late autumn views in these cottage gardens! The sight of the sunflowers brought so much joy and that garden with so many dahlias looks wonderful. I don't grow them due to the reasons you mentioned. Wishing you happy walks in the coming weeks too, LG riitta

Pia hat gesagt…

Ein schmuckes Nachbardorf stellst du uns vor da wohnen noch Leute die ihre Gärten pflegen. Schöne Fotos hast du mitgebracht von deinem Spaziergang. Ich wundere mich wie hoch und wie nahe an die Strasse die hässliche Zaunwand gebaut worden ist.
L G Pia

Elkes Lebensglück hat gesagt…

So ein Spaziergang an den Gärten vorbei die so schön aussehen mit ihren Vielzahl schönen farbigen Herbstblumen mache ich auch sehr gerne. Was da imme rnoch zusehen ist so kleine Sachen die baumeln oder stehen finde ich spannend!
Schönes Wochenende wünsche ich dir!
Lieben Gruss Elke

Klärchen Marie hat gesagt…

Dahlien und Astern blühen noch so schön und die Sonnenblumen haben die Kurve noch bekommen. Herrlich, aber solche Zäune gefallen mir überhaupt nicht, kein Ein- und Ausblick, aber es wohl so gewohlt von den Menschen die dahinter wohnen.
Liebe Grüsse, Klärchen

Birgitt hat gesagt…

...ich schaue auch immer gerne in andere Gärten, liebe Mano,
und freue mich über alles, was wachsen und blühen darf...ja diese Zäune sind wirklich scheußlich...unsere Hecke ist zwar auch nicht mehr so schön, aber die zig Vögel, die täglich darin singen werten sie sehr auf...jedenfalls in meinen Augen den Nachbarn frag ich danach nicht...dir eine schöne Auszeit,

liebe Grüße Birgitt

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

So schön herbstlich bunt geht es in Dorf noch zu!
Diese Zäune des Grauens nehmen hier gerade auch Anlauf, beliebt zu werden. Unfassbar in ihrer absoluten Hässlichkeit! Und das Zeugs muss dann irgendwann wieder mühevoll entsorgt werden!!
Liebe Grüße
Andrea

Elke (Mainzauber) hat gesagt…

Liebe Mano, das sieht ja noch fantastisch aus. Mal abgesehen von den "Zäunen des Grauens", die man leider auch bei uns immer öfter zu sehen bekommt. Ich weiß nicht, was sich die Menschen dabei denken. Sie sind gräßlich. Aber dass bei euch noch so viel Blühendes zu sehen ist, das ist wunderschön.
Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

moni hat gesagt…

Liebe mano,
auch ich liebe es, durch kleine Orte zu spazieren und bewundere gerne, mit wie viel Liebe und mit welcher Fröhlichkeit die Gärten und Anlagen oft angelegt sind. Die "Zäune des Grauens" finde ich aber auch echt schrecklich. Zum Glück ist das jetzt schon wieder "aus der Mode", gell.
Hab eine feine Zeit und viele schöne Momente,
herzlichst moni

Astridka hat gesagt…

Heute auch Vorgärten angeguckt in der autofreien Siedlung. Ist halt Stadt, mit deinen Idyllen nicht zu vergleichen.
Hab eine feine Zeit!
Astrid

Claudia hat gesagt…

Liebe MAno,
herzlichen Dank für diesen schönen Gang durchs Dorf! Wie schön die Blicke in die Vorgärten udn auch in den Himmel sind, wo Dich die Glücksvögel begleitet haben :O)
Wie schön, daß sich noch gemütliche alte Holzzäune finden lassen! Diese Plastikwände finde ich furchtbar!
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches und freundliches Wochenende!
♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

swig hat gesagt…

Ich bin mit Freuden mitspaziert!
Herzliche Grüße und eine schöne Pause, liebe Mano!

Sheepy hat gesagt…

Solche Streifzüge finde ich auch toll, lass mich auch gern inspirieren.
Lieben Inselgruß
Kerstin

siebenVORsieben hat gesagt…

Das Sonnenblumenfeld ist so wunderschön! Verrückt wie lange diese Blumen blühen. Der Zaun des Grauens erinnert mich leider sofort an meine Nichte. Der ganze Garten sieht SO aus (naja, auch das Innere der Wohnung). Ist mir ein Rätsel, wie man freiwillig so leben kann.
Dir liebe Grüße
Jutta

WolleNaturFarben hat gesagt…

Dorfrundgänge sind was Feines, schöne Bilder hast du da ausgewählt. Vielleicht liest ja der Nachbar mit dem Zaun des Grauens auch bei dir und überlegt sich einen neuen Zaun? LG Anke

ULKAU hat gesagt…

Ein schöner Dorfspaziergang! Ach, und hier zeigst du ja auch diesen grauenhaften, blickdichten Zaun, der dort einfach nicht hingehört! Wieviel schöner sind doch die Holzlatten-Zäune!
Meine Mutter war übrigens eine große Dahlien-Liebhaberin, du glaubst gar nicht, was wir früher für einen farbenprächtigen Garten hatten!
In ihren letzten Lebensjahren wollte sie auch nicht darauf verzichten, konnte sich kaum noch bücken. Im Herbst waren wir dann zu Besuch dort und haben die Knollen ausgebuddelt und mit Schildchen zu Wuchshöhe und Farbe versehen...
Liebe Grüße Ulrike

johanna hat gesagt…

mein spaziergang führt mich meistens durch wald und flur... ich sollte doch mal öfter zwischen den häusern durchgehen. so schön bunt hier noch... dahlien finde ich auch toll!
ich werde von dir den ausdruck "zäune des grauens" klauen, denn genau das sind sie!!! ich habe das gefühl, da besteht null sensibilität, da kann auch ein bürgerentscheid "rettet die bienen" nullkommanichts ändern, manche leute haben kein gespür und einen "aufräum- und sauberkeitswahn", der jeder natur entgegensteht. ich krieg da immer mehr einen zorn!
umso schöner, deine naturbilder zu sehen, eine freude fürs auge und herz!
liebe grüße und schöne neue woche, johanna

bahnwärterin hat gesagt…

sehr hübsch! ich mache mir gern die arbeit mit den dahlien - es sind so schöne blumen für den spätsommer, ich hab kleinblütige, offene - da freuen sich auch die bienchen.... und es werden jedes jahr mehr pflanzen - ganz von allein :-D nun schlummern sie allerdings schon im wohltemperierten sandsteinkeller #echter luxus
xxxx

kaze hat gesagt…

Es war wieder ein Fest dich zu begleiten, zu schön! Bitte immer weitermachen, wir sind noch viele, die Blogs intensiv lesen.
viele Grüße, Karen

Andrea hat gesagt…

Unglaublich, was alles im Spätherbst noch blüht!!! Und ja, solche Metallzäune sind schrecklich. Dahinter verbirgt sich ja meist ein "perfekter Rasen" inklusive Steingarten... :-(
Da ist dein tollee, wilder Garten tausend Mal schöner!
Liebe Grüße Andrea

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails