Montag, 10. Dezember 2018

kunstschachtel nr 37/2018, glockengeläut / papierliebe am montag





kunstschachtel nr 37/2018, glockengeläut
ca 14 x 11 cm
materialien: zigaretten-schmuckdose, tee-ei, fingerhüte, schneckenhäuser, knochen, koralle, puppenaugen, mano-gellidruck 



*****************************


papierliebe am montag
thema im dezember: reduktion



aus den verschiedensten rest-pappen hab ich tannenbäume geschnitten. bei einigen zog ich noch teile der oberfläche ab.





so schlicht und einfach bleiben sie erstmal



wenn ich doch noch lust auf farbe habe, kann ich ja vorher noch mit dem fotoprogramm üben...

verlinkt mit frau nahtlusts montagspapierliebe im dezember und auch mit andrea zitronenfalterin, die diesen monat das thema "bitte ein bisschen weniger" zum motto hat. kein glitzer-glimmer bei mir, alles aus der altpapiertonne und alles selbst gemacht. das passt doch!

dieser post enthält werbung für befreundete blogs und für altpapiercontainer...

Kommentare:

lisa kötter hat gesagt…

Das Geläut gefällt mir sehr! Und ebenso die Tannenbäume.
Ich wünsche Dir einen schönen friedlichen Abend!
Lieben Lisagruß!

Katala hat gesagt…

Eine feine Schachtel. Das Teegeläut gefällt mir sehr. Auch der Knochen. Ich habe ewig überlegt, was das wohl sein mag. Ein echter Knochen? Wen oder was hast Du dafür abgemurkst?
Lieben Gruß und eine feine Advents-Woche
Katala

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

Das "Glockengeläut" ist fast schon ein bisschen gruselig (da kommen mir mit meiner wilden Phantasie gleich wieder alle möglichen Geschichten....) - aber wunderschön!
Liebe Grüße
Andrea

frau nahtlust hat gesagt…

Wie schön die Schneckchen in den Fingerhüten ist und das Glöckchen als Dach und Klingeling, das ich ganz ungehört höre ;-) Schön! Eine feine SChachtel und irgendwie finde ich sie gerade sehr sehr passend zur Winterzeit. Gut zusammengestellt, liebe Mano! Die reduzierten Bäume sind allerliebst und genau das, was man jetzt gut gebrauchen kann, nicht wahr?! Da muss es nicht immer viel Tand und Glitter sein - so pur sind die Bäume genial und einfach nur schön! Danke fürs Verlinken. Ich habe für die Fadensterne übrigens einen Kreiscutter genutzt, den stelle ich demnächst mal im Blog vor. Er ist von Artoz und sehr genial (Achtung, werbung... ;-))
Lieben Gruß
Susanne

ELFI hat gesagt…

kunst mit schlichtem carton...gefällt mir sehr! naturweihnachten ist das beste...liebe grüsse aus der kälte, regen und schnee...ab mittwoch noch 5 tage markt...

ULKAU hat gesagt…

Überall wachsen jetzt die schönsten Tannenbäume, doch Glockengeläut nur bei dir! Liebe Grüße Ulrike

Astridka hat gesagt…

2. Versuch an diesem Tag! Die Schachtel lässt mich schmunzeln! Da hast du dich mal wieder übertroffen.
GLG
Astrid

monique carnat hat gesagt…

schachtel viele seltsame fundstücke * glocken melden sich * und pappen immer ein feines material * für deinen netten tannenbaümewald !liebe grüsse mo

Andrea hat gesagt…

Eine wirklich schöne Idee, liebe Mano, diese (aufs Wesentliche) reduzierten Tannenbäume. Mir ist manchmal das ganze grelle Klimbim auch zu viel. Da sind deine Bäumchen eine Wohltat!
Liebe Grüße Andrea

beate grigutsch hat gesagt…

eine verzweifelte softeisverkäuferin!
....und mano bastelt sich einen wald - wie hübsch!!!
xxxxx

froebelsternchen hat gesagt…

Wunderbar die GLockengeläut Schachtel - so passen zur Weihnachtszeit und die Bäume sind genial!

papiertänzerin hat gesagt…

Klingelingeling flüstern leise die Schnecken. Sie legen goldene Fäden, während das Mondwesen von Meer und Korallenriffen träumt. Liebe Mano, würde jetzt gern mit deiner Kunschachtelgeschichte auf Traumreise gehen. Herzlich, Ina.

miriskum dot de hat gesagt…

Die Kunstschachtel ist Dir wie immer gut gelungen - ich mag die kleinen Schneckenhäuser in den Fingerhüten sehr gerne! Liebe Grüße
Sabine

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails