Mittwoch, 19. Juni 2019

entstaubte bordüren


endlich konnte ich mal meine schon vor längerer zeit auf dem flohmarkt gefundenen spitzen aus papier nutzen, denn sie sind wirklich höchst bordürenverdächtig.








so auf schwarz und bunt wirken sie auch gar nicht mehr angestaubt


 auf altem dicken packpapier entstand dann noch ein leporello:








mit alten wäscheknöpfen versehen stelle ich mir es jetzt als ein vertreter-musterheft für papierne spitzen vor.

auf instagram gibt es HIER noch ein kleines video dazu!

verlinkt mit frau müllerins mustermittwoch im juni mit dem thema bordüren.


Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Liebe Mano,
die Papierspitzen sind ja wunderschön! Wenn man es nicht wüßte, würde man gar nicht an Papier denken! Sehr schön hast Du diese Bordüren und Spitzen verarbeitet! Das kleine Haftchen geällt mir sehr!
Ich wünsche Dir einen sonnig schönen Wochenteiler!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Hab ich noch nie gesehen, solche Papierspitzenrollen... Was es alles gab/gibt... Wunderbar hast du sie ins Leporello gefügt und eingeknöpft ;-) Ein Büchlein zum Liebhaben. Und wenn du mir das Musterbuch vorlegtest, würde ich sogleich bestellen ;-). Lieben Gruß Ghislana

Eclectic Hamilton hat gesagt…

Was für eine tolle und kreative Idee ... wie immer bei dir!!!
GLG Ines

frau nahtlust hat gesagt…

Papierbordüren!! Wie genial - und in deinem Büchlein abgebildet würde ich den Vertreter auf jeden Fall zum Kaffee einladen und mit ihm/ihr über herrliche Muster sprechen wollen ;-)
LG. Susanne

johanna hat gesagt…

ach, auf IG hatte ich gar nicht realisiert, dass die bordüren aus papier sind... gut, dass es den guten alten blog noch gibt. auch die vergrößerten bilder sind hier besser. dein leporello ist wirklich wunderschön geworden, wirklich wie ein musterbüchlein. ansonsten sage ich nur: wäscheknöpfe ♥♥♥!!
alles liebe, johanna

bahnwärterin hat gesagt…

sachen gibts....
hat man die um petit fours gewickelt????
mano als kurzwarenvertreterin - wäre das nicht dein traumberuf, bei den unmengen an kleinen putzigkeiten, die dir dadurch ins haus fallen würden? allerdings müsstest du in der zeit zurückreisen - mindestens 50 jahre.......
xxxxx

ninakol. hat gesagt…

Liebe Mano,

ich mag ja Spitze, es kommt einfach nur darauf an, was man daraus macht und natürlich bin ich ein Fan von feiner und edler Spitze ;-)
gar nicht anspruchsvoll
nein, ernsthaft, Spitze kann ganz toll aussehen und dies beweisst Du ja hier wieder wunderbar
Als ich das Leporello gesehen habe, dachte ich im ersten Moment (ohne zu lesen) dass es eine Buchkladde, ein Sammelheft sei
sehr schön!
und alte Wäscheknöpfe mag ich übrigens auch, so vielseitig und fühlen sich immer gut an
ganz liebe Grüsse
Nina

buntpapierfabrik.blogger.de hat gesagt…

Deine Papierbordüren sind toll und machen sich sehr gut in Collagen; gar nicht angestaubt in Verbindung mit Schrift und Farbe.
Das Leporello habe ich schon auf Instagram bewundert - es erinnert an ein Musterheft im "Weißwarenladen".
Liebe Grüße schickt
Christine

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

Ich hätte nicht gedacht, dass es diese Spitzen auch in Papierform gibt. Früher schmückte man damit die Regale der alten Schränke. Da waren sie geklöppelt, glaube ich.
Daran erinnert mich auch dein feiner Leporello!
Liebe Grüße
Andrea

Dies und Das hat gesagt…

"Spitze die Spitzen" - in Papier geprägt kenne ich sie auch noch.
Gute Zeit und schönen Gruß,
Luis

Theresia Heimbach hat gesagt…

Liebe Mano, deinem Spitzenkunstwerk hab ich schon auf IG zugejubelt;-)Ich frag mich immer wieder wo du diese wunderbaren Schätze lagerst. Bei mir platzt ja das große Atelier manchmal schon aus allen Nähten..... Irgendwann verratest du mir vielleicht das Geheimnis? Viele liebe Grüße, Theres

Müllerin Art hat gesagt…

Wo ist denn nur wieder dieser Mittwoch geblieben? Heute morgen schon kurz geschaut und bewundert und jetzt erst komme ich zur Muster-Dank-Runde und zum genauen Hinschauen. Diese Spitzen aus Papier habe ich auch noch nie gesehen, was du so alles findest! Und was du daraus machst, ist noch großartiger! Ich schicke dicken Musterdank und ganz liebe Grüße
Michaela

Maike hat gesagt…

Papierspitzen, wie schräg ist das denn? Noch nie gesehen, aber die hätte ich auf jeden Fall auch vom Flohmarkt mitgenommen!

Liebe Grüße
Maike

ULKAU hat gesagt…

Die Wäscheknöpfe mit den Papierborten zu verbinden, war eine geniale Idee... passt so gut in diese Zeit! Ich nehme an, diese Bordüren hat man bestimmt an die Holzregale in Küchenschränken gepinnt...
Wie schön du diesen Flohmarktfund wieder hast zu Ehren kommen lassen!
Liebe Grüße Ulrike

Judika hat gesagt…

Liebe Mano,
Papierspitzenborden kenne ich gar nicht. Dein Leporello gefällt mir sehr. Irgendwie sind meine Tage viel zu kurz, um alles was in meinem Hirn herumhüpft zu verwirklichen - ich brauche halt auch immer soooo lange.
viele Grüße Margot

Sabine hat gesagt…

Papierbordüren auf Rolle habe ich vorher noch nie gesehen - wie interessant!
Du hast sie sehr kreativ verarbeitet - und Leporellos mag ich auch sehr gerne!
Herzliche Grüße, Sabine

merlecolibri hat gesagt…

herrlich die papierbordüre in weiss und ...sogar blau *!* die waesche-knoepfe auch suess mit dem roten faden (wusste nicht dass es so viel groessen davon gibt hier keine denn bei den "taies d'oreiller" nur umschlaege)
lieber gruss
mo

Birgitt hat gesagt…

...diese Spitzen sind aus Papier, liebe Mano?
ich hätte sie für gehäkelte gehalten...schön hast du sie verarbeitet,

liebe Grüße Birgitt

froebelsternchen hat gesagt…

Ein SPITZEn-Kunstwerk par excellence!

kaze hat gesagt…

Ich komme sie wieder spät bewundern, aber herrlich anzuschauen. So fein und zart geprägt, dass sie den textilen Borten ja fast den Schneid abjagen. Und stoffknöpfchen erwärmen mich immer!
viele Grüße, Karen

evaimgarten hat gesagt…

die bluweissen sind ja fantastös. ich bin begeistert, so ein musterbuch! herrlich! und wäscheknöpfchen lieb ich ja sowieso. wunderhübsches bordürenmanoleporello. hachz. liebgruß, eva

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails