Mittwoch, 17. Juni 2020

treibholzgeschichten und fotofragmente




für den mittwochs-mix von michaela und susanne mit dem juni-thema "fragment und faden" gibt es heute noch einmal eine kleine treibholz-installation von mir.  




welche geschichte sich hinter der norwegischen dame mit hut verbirgt, müsst ihr selbst herausfinden. lasst doch mal eure phantasie spielen!



mit fragmenten von alten fotos habe ich mich auch für ein paar neue seiten für mein mittwochs-mix monatsheft beschäftigt. ihr kennt das ja sicher auch  (zumindest aus filmen ;)!), dass man schon mal ein bild (oder auch einen brief) zerreißt, weil man mit der person einfach nichts mehr zu tun haben will.









was hinter diesen bildern für geschichten stecken, weiß ich nicht, aber sie könnten recht dramatisch gewesen sein, oder?



mal sehen, ob mir noch mehr mit treibholz einfällt - einige vorräte habe ich noch!



verlinkt beim mittwoch-mix im juni

Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Ach liebe Mano, was bewundere ich deine Treibholzfragmente - sie sind richtig klasse Verbindungen von Struktur und Haptik, von Zartheit und Zerbrechlichkeit, von Grobem und Kantigem! Klasse! Auch dein Heft wird ein Fundstück feiner Dinge werden. Ich bin schon so gespannt auf die nächste Woche! Danke dir fürs Zeigen und Verlinken. LG. Susanne

Claudia hat gesagt…

Guten Morgen liebe Mano,
Deien Treibholzgeschichten sind wieder wunderschön!
Ich bewundere immer Deine Kreativität, wie Du kleinste Fragmente zu so schönen Gesamtkunstwerken vereinst!
Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

bahnwärterin hat gesagt…

die hutdame wirkt so einsam auf dem treibholz - hat sie in den 40ern mit den deutschen kollaboriert und wurde deswegen von ihren patriotischen landsleuten geschnitten?? ;-D
zerrissene briefe, zerrissene fotos...... ich habe sowas immer verbrannt - nicht dass irgendwann eine kommt und kunst draus macht :-DDDD
xxxx

Sheepy hat gesagt…

Da hast du ja wieder wunderbare Verbindungen geschaffen.
Treibholz lagert bei mir auch immer und oft findet es eine passende Verwendung.
Liebe Inselgrüße
Kerstin

Müllerin Art hat gesagt…

Ach liebe Mano, wie sehr sprechen mich deine Arbeiten heute wieder an, so großartig, wie du Geschichten erzählst.
Die blaue Seite passt so gut in diesen Sommer, für mich ganz persönlich, sie passt zum Buch, zur Postkunst, zu unseren Blauen Sommerinterviews und überhaupt. Aber die Fotos und Briefe sind doch nicht persönlich aus deinem Familienfundus, oder?
Ich schicke allerherzlichste Mittwochsgrüße und dicken Dank
Michaela

nina. aka wippsteerts hat gesagt…

Ich glaube,der Brief (na ja, ein Teil eines Briefes) war eher romantisch und vielleicht sogar reimend. Da ist mir gerade auch eher nach. Deine Treibholz Fragment Installationen sind so schön! Vor allen Dingen die Idee mit dem Foto. Ich liebe so alte Fotos. So unwirklich und gleichzeitig so aktuell sehen die Menschen darauf aus.
Ganz liebe Grüsse sende ich
Nina

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Ich musste jetzt erstmal an Schiffbruch denken, Hilfe, werde mich da mal nicht reinsteigern... Schön, wie die Fragmente dann doch wieder zu einem Ganzen zusammenwachsen, gehalten von fragilen Fäden, die die sichtbaren Spuren des Vergangenen nicht verdecken... Liebe Grüße Ghislana

edelART hat gesagt…

Tolle Idee mit den zerrissenen Papieren. Und Treibholz benutzten wir viel zu selten. Gut, dass du es immer wieder einarbeitest.
Liebe Grüße
Ela

ULKAU hat gesagt…

Meine Güte, immer wieder staune ich über deinen riesigen Fundus an alten Schätzen und freue mich daran, wie du den alten Dingen neues Leben einhauchst! Du hattest aber eine sehr produktive Woche!
Liebe Grüße - Ulrike

Andrea hat gesagt…

Die Seiten in deinem Monatsheft gefallen mir heute ausgesprochen gut! Zerrissen und wieder zusammengenäht, zumindest teilweise, das ist richtig gut geworden!!!
Liebe Grüße Andrea

Willy hat gesagt…

Wünderschöne Arbeiten machst du von Treibholz. Die alte Fotofragmenten kombinierst du auch so schön. Ich freue mich schon auf neue Arbeiten.
Hartelijke groet!

Die.Zitronenfalterin hat gesagt…

Spannend, wie Du die Text- und Fotofragmente mit den Fäden kombiniert hast. Schon entstehen wieder kleine Geschichten...
Liebe Grüße
Andrea

Astridka hat gesagt…

Kleine Kunstwerke aus dem was übrig bleibt, auch von Menschenleben... ich wundere mich immer auf Flohmärkten über die Unmengen von Fotos und Alben, die da angeboten werden. Ich könnte das nicht, denn irgendwie haben die, die sie gemacht haben, gedacht, es sei für Ewgkeiten...Na ja, mit dieser Denkungsart kommt man dann in die Situation, mit den Fotonachlässen zweier großer Familien eingedeckt zu werden. Bisher habe ich nur einmal einen Schriftschnitzel in eine Collage eingebaut. Aus dem Nachlass meiner Schwiegermutter habe ich Alben für Ihre vier Enkelinnen gemacht. Ein weiteres über ihr Haus, in dem die Wahlverwandten wohnen, liegt schon seit Wochen auf dem Kreativtisch und wird nicht fertig... da ist es schön, deine kreativen Schübe mitzuerleben.
Alles Liebe!
Astrid

Monika Kunstnadel hat gesagt…

Wunderschön sind Deine Treibholzgeschichten. Ich bewundere Deine Kreativität. Auch die neuen Seiten für das Monatsheft gefallen mir sehr. Deine alten Fotos sind ja wahre Schätze.
Liebe Grüße
Monika

Trillian As hat gesagt…

Deine Treibholzfragmente und deine neuen Seiten sind toll geworden.

Karin Be hat gesagt…

Ich hole jetzt zwei, hoffentlich noch aktuelle, Schülerworte hervor, zu Deiner Treibholzverarbeitung
Bombe
krass
... und ich sage, gefällt mir wirklich gut!
Mit der Bearbeitung von alten Fotos habe ich momentan meine Eltern beschäftigt. Ich will wissen, wer auf den Bildern in den alten Fotoalben zu sehen ist! Es ist so schön wenn ein Name auf dem Stammbaum ein Gesicht bekommt.
Viele Grüße,
Karin

merlecolibri hat gesagt…

liebe Mano ! wie fein du es machst, mit den fehlenden teile regst du unsere fantasie an neues mit der vergangenheit zusammenzuknüpfen * blauer fade scheint die atmosphère ruhiger zu machen * collage von verschiedene schriften klingen wie die einzigartige stimmen der menschen und bringen den eindruck eines gespraeches * roter faden klingt "stürmiger" * schwarzweisse fotos prima für die collage die du damit zusammenstellst momentaufnahme die jetzt weiterwirken * auf treibholz und papier wunderbar * [ps habe heute verschiedene holzstücke aus der natur zusammenbefestigt und in einem zinktopf aufgestellt und samen darunter auf der erde gesät um zu sehen, wie es wachsen wird ;)
schöner sommer !
mo

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails