Freitag, 17. Oktober 2014

freitagsallerlei



mein heutiger beitrag zu holunderblütchens flowerday besteht aus einer gekauften rose, septemberkraut aus dem garten und knallerbsenähnlichen zweigen von einem parkplatz.

einige leserinnen wollten gern wissen, woraus ich die blätter vom letzten mustermittwoch geschnitten habe. es ist ein dänisches naturhandbuch, das ich mal in einem genbrug-laden für ein paar kronen gekauft habe und das sehr schöne bilder enthält. eigentlich zu schade zum zerschnippeln, aber ich kann ja nur ein paar brocken dänisch...



im garten geht es zur zeit sehr bunt zu und ich bin selbst ganz erstaunt, was noch alles so blüht! eigentlich könnte ich auch mal ein schönes mandala legen, aber immer wenn ich daran denke, ist es schon dunkel oder es regnet gerade...

letzten sonntag haben wir bei herrlichstem wetter und guten ausblicken wieder mal das naturschutzgebiet "heeseberg" besucht. ein großer teil besteht aus steppen- und trockenrasen. die schafherden sorgen dafür, dass sich nicht zu viel bewuchs einstellt. im frühjahr blühen hier die adonisröschen.

 viel flugverkehr gab es an diesem abend

und der blick vom elmrand richtung asse und wolfenbüttel war am dienstag traumhaft schön! deshalb schicke ich ihn auch morgen zu katjas "in heaven"

ich wünsche euch allen ein sonniges herbstwochenende!

Mittwoch, 15. Oktober 2014

blätterrascheln

in den weiten des netzes fand ich vor kurzem dieses DIY zum thema blätter falten. danke, ingrid, dass du mir inspiration zum mustermittwoch gegeben hast!








leider ist es mir nicht gelungen, einen rapport zu erstellen. da muss ich noch ein wenig üben, bzw mehr zeit haben! jetzt bin ich gespannt auf alle anderen muster, die heute bei frau müllerin zu sehen sind!

nachtrag:
und weil es grad eine so tolle aktion bei den geschwister gezwitscher gibt "machen, nicht pinnen" verlinke ich meinen beitrag auch dort! schaut mal rein, da gibts noch viele andere spannende diy`s!

Montag, 13. Oktober 2014

wunderkammer nr 26, standardklasse




wunderkammer nr 26, standardklasse
12,5 x 22 cm
materialien: schublade, buchausschnitte, hirschfigur, streichholzschachtel, teil einer zigarrenbauchbinde (!), maßband (alles vintage). baumpilz, ast mit flechten, blatt.

der hirsch stammt wohl aus einem andenkenladen in clausthal-zellerfeld. seinen goldenen körper hab ich übergepinselt.  wundern kann man sich allerdings, was der adler im harz und in der heide zu suchen hat. ist er etwa schon wieder eingebürgert? oder ist er neuerdings zum zugvogel geworden? von schweden aus sind es ja nicht gerade wenige kilometer. man weiß es nicht...

***********************************

die kleine verlosung meiner dc-cookie-karte vom samstag hat eine gewinnerin!

 herzlichen glückwunsch, liebe doro! mail mir doch bitte noch deine adresse!

Samstag, 11. Oktober 2014

drawing challenge: käkse für stefanie

KÄKSE für stefanie!
ich hoffe, die karte ist angekommen, liebe stefanie! 
cookies for stefanie!  I hope you get the card dear stefanie!
("käkse"= kekse = cookies)

und weil stefanie geburtstag hatte, verschenke ich heute noch eine handmade-karte (ohne keks!) unter allen, die mir hier bis sonntagabend 12.10.14, 20 uhr, einen kommentar hinterlassen! bitte gebt eure email-adresse mit an!
because it was stefanies birthday I give away a handmade card (without cookie!)  among everyone who will comment this post until sunday evening, 12.10.14, 20 uhr. please tell me your e-mail-adress if you want to win!

und schaut bei stefanie vorbei - ich bin jedenfalls gespannt, was die anderen so für kekse gebacken haben.
and have a look to stefanie - I'm curious what kind of cookies the others have baken.

Freitag, 10. Oktober 2014

freitagsallerlei



meine schönen alten dänischen glasflaschen kommen heute mit schlichter deko daher. efeu und ein zweig der annabell reichen, um sie in szene zu setzen.

schade, dass ich nicht so schöne alte sprossenfenster habe, um sie würdig zu präsentieren... an holunderblütchen schicke ich sie trotzdem und freu mich auf viele andere blumen und zweige!

meine pinken rosen blühen immer noch und gesellen sich auf dem esstisch zur herbstlichen quitten-nuss-kürbis-deko, die nicht deko bleiben, sondern bald verarbeitet wird.

hier versammeln sich erinnerungsstücke: eine prerower teetasse, ein dänischer teller und steine von der rügener steilküste.

vor kurzem gewann ich bei christiane ein schönes, altes einmachglas, über das ich mich sehr gefreut habe, denn darin kann man wunderbar fundstücke aufbewahren. super fand ich auch den fahrradschlauch, denn ich will ja schon lange mal in christianes spuren treten, die immer so spannende sachen damit anstellt.

schöne post bekam ich auch von berit aus der bretagne, die von crozon jetzt genauso begeistert ist wie ich. christine schickte mir eine karte mit einer abbildung des künstlers ueli hofer, der mir bisher unbekannt war. vielen dank an euch beide!

sind diese äpfel nicht wunderschön? sie stammen von einer streuobstwiese und sind "mundgeraubt".

zehn gläser apfelgelee stehen jetzt in der vorratskammer, ein paar haben einen schuss calvados abbekommen.

in heaven! das war ich wirklich beim anblick von hunderten von kranichen, die in der morgendämmerung über unser ferienhaus hinwegzogen. morgen fliegen sie dann zu katja.

ich wünsche euch allen ein buntes herbstwochenende!

Donnerstag, 9. Oktober 2014

unterwegs in mecklenburg-vorpommern (2)


auf unserer fahrt richtung stralsund legten wir eine kleine pause auf dem darß ein - ostsee pur!

...tranken tee und kaffee in der "teeschale" in prerow

und kamen dann in unserem ferienhaus in der nähe von stralsund an, wo uns gleich ein netter nachbar begrüßte


das ferienhaus ist ca 20 km von stralsund entfernt und liegt an einer wunderschönen lindenallee. jeden morgen zogen hunderte kraniche und auch andere vogelschwärme  über uns hinweg und das pferd schaute neugierig fast ins fenster hinein.

ein ausflug auf die insel rügen musste natürlich sein! der kleine ort sassnitz mit seinen schönen alten villen gefällt mir viel besser als die aufgemotzten seebäder binz oder sellin.



das sammeln von steinen und  hühnergöttern gehört an rügens kreideküste natürlich dazu!


ebenso ein besuch der alten hansestadt stralsund, die wie schon im letzten post erwähnt, gemeinsam mit wismar zum welterbe gehört. auch hier gibt es viel backsteingotik. das ganz besonders schöne rathaus und den fantastischen dom sollte man nicht versäumen zu besichtigen. leider hatte die von frau stylingfieber empfohlene kaffeerösterei geschlossen. gemein! dafür konnten wir am hafen das ehemalige segelschulschiff gorch fock bewundern. das sehenswerte ozeaneum hatten wir schon bei einem besuch vor zwei jahren besichtigt.

eine besonders schöne ecke in stralsund ist das gebiet rund um das sogenannte heilgeisthospital/heilgeistkloster. eine große kirche und viele kleine, liebevoll dekorierte häuser und gassen sollte man nicht verpassen. (oh, ein reim..).

auf dem heimweg legten wir noch eine pause in warnemünde ein. aber es war sonntag und definitiv zu voll dort! eine der großen fähren kam leider gerade nicht vorbei. doch strand und hafen hatten dank des schönen sommerlichen wetters herrliche blautöne zu bieten!

es war ein rundum gelungener kurzurlaub: eine bunte mischung aus kultur und natur. so mag ich das! aber das nächste mal darf er auch gern länger dauern!

Dienstag, 7. Oktober 2014

unterwegs in mecklenburg-vorpommern

die tage rund um den 3. oktober haben wir für eine kleine tour nach mecklenburg vorpommern genutzt. es war sooo schön und das wetter war herrlich! viele städte haben wir angeschaut, viele strände besucht, hunderte von kranichen gesehen und trotz viel fahrerei sind wir gut erholt wieder zurückgekommen. ich bin immer noch nicht ganz zu hause...

unsere erste station richtung norden war die kleine, aber feine stadt ludwigslust, die ein wunderhübsches barockschloss mit einem großen park besitzt. leider konnten wir es aus zeitgründen innen nicht besichtigen, aber das holen wir bestimmt nach! in der bäckerei uplegger in der schlossstraße gibt es die besten puddingschnecken - leider ohne foto, sie waren so schnell aufgegessen!



der nächste ort unserer reise war schwerin, die landeshauptstadt von mecklenburg vorpommern mit dem großen schloss im see. es ist zwar nicht sonderlich alt (ab 1843), aber sehr eindrucksvoll und besonders durch seine lage ein touristenmagnet. uns haben ganz besonders die alten bäume, die alle um 1860 gepflanzt wurden, gefallen: viele platanen und ein wunderschöner gingko biloba.


ich glaube, ich habe gefühlte hundert fotos von der gusseisernen orangerie, die unterhalb des schlosses am see liegt, gemacht...

 rundherum der see...

und abends mit herrlichem blick gegessen, getrunken und geschaut

schwerin hat auch einen wunderbaren dom und ich war sehr erstaunt, auf einen heimatlichen (braunschweiger) löwen zu treffen! es war heinrich, der löwe, der 1171 den grundstein dazu legte. vom romanischen teil ist heute nicht mehr allzuviel übrig, denn 1270 kam es zu einem kompletten neubau des doms. er gehört heute zu den bedeutendsten bauwerken der backsteingotik.

am tag darauf fuhren wir in die alte hansestadt wismar, wo wir die wunderbaren backsteinbauten en masse besichtigen konnten - allein sechs monumentale kirchenbauten sind hier zu sehen. eine ist schöner und beeindruckender als die nächste!


st georgen und detail aus st nicolai

kleine schönheit in der Heiliggeistkirche



die gesamte altstadt von wismar gehört gemeinsam mit der von stralsund zum welterbe als beispiel für die kultur der hansestädte. In wismar sind aber nicht nur die kirchen sehenswert, sondern auch die vielen norddeutschen giebelhäuser.
wismar ist wirklich so wunderschön, dass ein tag nicht ausreicht, sich alles anzuschauen. aber ich empfehle jedem, sich einmal zeit für diese wunderbare kleine stadt zu nehmen!

einen hafen zum schauen und fischbrötchen essen hat wismar nämlich auch noch!

wo uns unsere reise sonst noch hinführte, zeige ich euch in einem der nächsten posts!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails