Freitag, 15. April 2016

freitagsallerlei 14/2016




blumen aus dem garten mit einem norwegischen teller - das blau ist so schön wie das der traubenhyazinthen.  ich schau gleich mal bei holunderblütchen, ob sich dort noch mehr frühblüher versammeln.



sehr gut besucht ist immer der beinwell



im garten wächst und gedeiht es überall - den enten gefällt das auch!




letztes wochenende sah ich in berlin im "haus am waldsee" die ausstellung von leiko ikemura. astrid hatte in ihrer great-women-reihe hier (klick!) über die künstlerin berichtet und ich habe mich gefreut, ihre arbeiten noch kurz vor ende der ausstellung zu sehen. leider darf ich euch keine fotos zeigen. schade, denn sie waren wirklich sehr beeindruckend. aber wenigstens hier ein gedicht von ihr, dass so wunderbar zu ihren malereien passt:

"übrigens
das meereskind
kennt 
keine zeit
kennt
keine sprache
es atmet nur
im einklang
mit der brandung"
leiko ikemura, ausstellung haus am waldsee



von berlin habe ich nicht viel mehr gesehen, wir haben lieber einen ausflug in den fläming, eine wunderschöne landschaft im südwestlichen teil von brandenburg, ca 1 fahrstunde von berlin entfernt, gemacht.

 das rathaus von bad belzig

in bad belzig kann man die burg eisenhardt besuchen - die natur ringsum ist wunderschön: hänge voll mit scilla und blauen waldanemonen, wiesen voller scharbockskraut, bäche, teiche, herrliche wander- und radwege und immer die beeindruckende burg im blickfeld.



 aus dieser blütenpracht musste ich natürlich ein mandala legen!




auch sonst gab es dort einiges zu entdecken!



unterwegs begegneten uns ein paar schafe und in schmerwitz besuchten wir die töpferei und das café "königsblau" - absolut empfehlenswert. man kann dort lecker essen und kaffee trinken und sich gleich mit dem geschirr für zu hause eindecken. ich glaube, lotta muss bald mal einen ausflug dorthin machen ;-)! auf dem gut gibt es auch einen großen biolandbetrieb mit hofladen und ferienwohnungen. schmerwitz scheint übrigens auch eine "spur des gelingens"  - wie ghislana es bezeichnet - zu sein.




jetzt sind wir aber schon wieder im harz unterwegs - wir machten eine kleine wanderung oberhalb des romantischen bodetals mit wunderbaren blicken vom hexentanzplatz zur rosstrappe.

die sage erzählt folgendes:

"Die Königstochter Brunhilde wurde vom wilden Böhmenkönig Bodo verfolgt, der sie gegen ihren Willen heiraten wollte. In ihrer Todesangst wagte die Prinzessin den tollkühnen Sprung vom Hexentanzplatz über die tiefe Felsenschlucht des Bodetals.

Dabei prägte sich der Huf ihres Rosses auf dem gegenüberliegenden Felsplateau tief in den Stein. Bodos Pferd hingegen versagte und stürzte mit samt Reiter in den Fluss. Dort bewacht er, in einen schwarzen Hund verwandelt, noch heute die Krone der Königstochter, die diese bei dem Sprung verlor." quelle


wer einmal ein paar tage im harz verbringen möchte, sollte nicht versäumen, das bodetal und die beiden felsformationen bei thale zu besuchen. es gibt dort viele gut ausgeschilderte wanderwege, die durchaus auch für größere kinder geeignet sind.


nachdem es gestern morgen aus gießkannen schüttete, wurde der himmel am nachmittag wunderbar blau! ich schicke ihn morgen zu katjas himmelsversammlung.

ich wünsche euch allen ein schönes wochenende!


Kommentare:

Himmel Blau hat gesagt…

Wow...das war ja wieder eine erfüllende Woche! Wunderbar blüht es nun in deinem Garten! Eine gute Entscheidung von euch, der Großstadt lieber den Rücken zu kehren! Ja, das Keramikgeschirr ist wie für mich gemacht. Über Gretel habe ich einen inetressanten Link bekommen...über Brandenburg...und werde endlich am Wochenende mal genauer stöbern. Am Harz waren wir letztens auch, aber davon habe ich gestern schon berichtet. Ein schönes Wochenende! LG Lotta.

Suza hat gesagt…

Liebe mano, ieder war so viel zusehen bei dir. Sehr schön war deine Reise nach Berlin und in Berlin`s Umland. Ganz besonders interessant sind deine Harzfotos. Eindrucksvolle Felsen und Schluchte. Ich werde deine Tipps im Auge behalten, falls ich selbst dort einmal hinfahre, denn bisher wsr ich noch nie im Harz, obwohl es ja garnicht soo weit ist.
Liebe Grüße und schönes Wochzenende.
Susa

Astrid Ka hat gesagt…

Interessant, interessant ( wie immer ). Ihr Bloggerinnen machtveuch ja langsam sehr um den Harz verdient, so dass die Reiselust wächst...
Schön, dass dir Leiko Ikemura gefallen hat!
Bon week-end!
Astrid

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Liebe Mano, ich bin schockverliebt in Deinen blauen Post! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ist es Dein blaues Stillleben ganz zu Anfang oder Deine blauen Töpfereien? Oder aber der wunderschöne Himmel? Vieleicht sind es aber auch die herrichen Gartenansichten? Ich kann es gar nicht benennen. Muss ich aber auch gar nicht, gelle!? Ich schwelge einfach!! Ganz liebe Freitagsgrüße, Nicole

monique carnat hat gesagt…

wie die welt doch schön ist * blaue waldanemone ? weisse kenne ich habe im garten welche gepflanzt * mit dem regen kleine löcher überall (schnecken) * in Buoux war ich am 31.März jetzt ist es bestimmt viel grüner * sehr schöne blau/bunter ausflug mit deine bilder heute * deine mandala sehen übriges immer wundervoll aus !

Andrea Karminrot hat gesagt…

Ich bin gestern an dem Waldhaus vorbeigefahren und habe noch überlegt, woher mir der Name bekannt vorkommt! Danke, jetzt weiß ich es wieder. Vielleicht sollte ich heute noch schnell mal vorbei fahren.
Der Fläming ust schon schön und meine erste große Radtour habe ich schon in diese Richtung geplant.
Hab einen schönen Tag,
Andrea

Holunder hat gesagt…

Das Gedicht ist wunderschön und passt so gut zu ihren Werken.
Außerdem hat es mich durch deinen ganzen Bilderreigen begleitet. Ich nehme es mit, zusammen mit dem herrlichen Blau und den bunten Frühlingsblumen in den grauen, wohl sehr regenreichen Tag.
Liebe Grüße
Andrea

Birgitt hat gesagt…

...warst du schon wieder viel unterwegs, liebe Mano,
so schön...das Gedicht lässt direkt ein Bild vor meinem inneren Auge entstehen, obwohl ich die Bilder der Künstlerin nicht kenne...durchs Bodethal bin ich mal auf dem Harzer Hexensteig gewandert, das war meine erste Mehrtagesrucksackwanderung...dann zum Hexentanzplatz und der Roßtrappe mit den vielen Menschen zu kommen war ein Schock nach mehreren einsamen Tagen im Wald, da sind wir ganz schnell weiter...

dir einen guten Tag
liebe Grüße
Birgitt

papiertaenzerin hat gesagt…

Liebe Mano, vielen Dank für die vielen inspirierenden Impulse, vielleicht schaff ich es ja noch in die Ausstellung...ein himmelblaues Wochenende wünscht dir papiertänzerin.

zucker ruebchen hat gesagt…

Da gibt es ja wieder eine Menge zu entdecken bei dir! Mir scheint, das war eine blaue Woche. Zumindest ist das die vorherschende Farbe.
Die Türen finde ich besonders interessant. Türen sind ein spannendes Fotomotiv. Grundsätzlich ähnlich, aber doch alle verschieden.
Liebe Grüße und schönes Wochenende
Jennifer

lisa kötter hat gesagt…

Du Reiselustige und Vielseherin und so-schön-Zusammenstellerin...
Hab ein schönes Wochenende!
Lieben Lisagruß!

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Oh..., Bad Belzig war ein paar Monate früher dran mit der Einrichtung eines Naturparks als wir, da waren wir zur Eröffnung und haben uns das mal angeschaut, bevor wir es selber organisieren durften ;-). Seitdem wolle ich immer mal wieder hin... Und Bodetal... Langsam glaube ich, du bist da öfter als ich... Mandala und das berührende Ikemura-Gedicht... Dein Freitags-Allerlei ist auch ein Gedicht! Lieben Gruß Ghislana

Franse hat gesagt…

Das Gedicht ging mir direkt ins Herz - ein Kind vom Meer halt. Dass das Blau hier wieder auftaucht, finde ich sehr schön und so passend frisch zur Jahreszeit! Hab es gut, liebe Mano <3

siebenVORsieben hat gesagt…

Liebe Mano,
du hast Enten im Garten? Toll sehen die aus.
Genauso wie dein Mandala, die Türen, ach so vieles mal wieder.
Das Gedicht empfinde ich als ganz fein und besonders.
Liebe Grüße
Jutta

kaze hat gesagt…

Wenn ich immer deine schönen Berichte von Ausflügen lesen, möchte ich stehenden Fußes los.Fernweh ist auch nah so schön. Ich bin immer wieder erstaunt wie vielfältig und schön unser Land ist. In deinem Garten blüht es schon gewaltig.Dir ein gutes Wochenende! Ich kämpfe mit dem Siebdruck. lieben Gruß K.

Katala hat gesagt…

Was Du so immer alles in einer Woche schaffst. Klingt nach einem guten Zeitmanagement. Daran muss ich noch etwas arbeiten.
Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
Katala

tm hat gesagt…

Das Haus am Waldsee ist ein toller Ort! Nicht nur die Ausstellungen, auch die Atmosphäre und das kleine Café, das gefiel mir sehr. als ich letztes Jahr zur Ausstellung Martin Assig dort war. Wie schön, dass es ein Ausflugszeit für Dich sein kann!
Das Gedicht der Künstlerin werde ich mir gleich notieren. Es rührt mich an.

Lieben Sonntagsgruß, Taija

Holunderbluetchen® hat gesagt…

Frühling bei dir, wohin ich schaue, wunderschön, liebe Mano !!! Du hast die Gabe, das Besondere zu sehen :-))
Ganz herzliche Grüsse und einen schönen Sonntagabend, helga

tm hat gesagt…

Liebe Mano,

hier noch ein kleiner Nachtrag zum wunderschönen Gedicht: es passt so ungeahnt gut zur (endlich) fertig gelesenen " Brandungswelle" von Claudie Gallai...so gut, dass ich es vorne ins Buch geschrieben habe. Darum sei bedankt! Liebe Grüße, Taija

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails