Sonntag, 8. November 2015

von federvieh und feenringen




letzte woche spazierten wir wieder einmal durch den herrlich herbstlich gefärbten elm*




und trafen dort auf seltsame gebilde. an mehreren stellen hatten sich feenringe (oder auch hexenringe genannt) ausgebreitet. der größte hatte einen durchmesser von acht metern, kleinere nur einen meter. diese kreise entstehen dadurch, dass die zellen der pilze in alle richtungen gleichmäßig wachsen. es gibt sie von verschiedenen pilzarten und an unterschiedlichen standorten. die ringe können sehr groß werden und haben in allen kulturen die phantasie der menschen angeregt. im volksglauben waren sie magische orte und dienten als versammlungsort von hexen oder feen.




als wir dann diese gebilde entdeckten, konnten wir nicht umhin, diesen volksglauben ernst zunehmen. mir scheint, hier hatten sich wieder einige waldelfen vergnügt! 

nicht wahr, nicole! für dich und lottas "bunt ist die welt" habe ich auch noch ein bisschen federvieh mitgebracht.




z.b diese gänseschönheiten, die ich sehr gerne mag, aber vor denen ich auch großen respekt habe. wenn der riesenganter unseres nachbarn (beide inzwischen leider verstorben) auf unserer kleinen straße herumspazierte, bin ich lieber einen umweg gegangen, denn mit ihm war überhaupt nicht zu spaßen! mit dem ganter meine ich - der nachbar war ein ausgesprochen liebenswerter mensch!




auf einem hühnerhof in der heide trafen wir im letzten jahr auf sehr viel federvieh. die unterschiedlichsten rassen tummelten sich auf einem herrlich verwilderten grundstück und ließen es sich dort einfach gutgehen. alle kamen übrigens prima miteinander aus!! für lotta sind auch gleich noch ein paar schafe dabei.

 mein lieblingshühnerbild!

und mein lieblingsfedervieh, das mir besonders durch ulma ans herz gelegt wurde! leider waren sie so scheu, dass ich zwar ständig hinter ihnen her geschlichen bin, sie aber nur von weitem vor die linse bekam! hier könnt ihr bessere (bewegte) bilder von ihnen sehen und ihr niedliches gegacker hören! das video könnte ich mir stundenlang ansehen....

hühner gackern auch lauthals in dieser wunderkammer, die ich 2014 gemacht habe:


hier tummeln sich heute viele gefiederte wesen! ich lass mich mal überraschen, ob noch ein perlhuhn darunter ist!


*und hier finden sich noch weitere baumfreunde ein. die buchen des elms, dem größten buchenwald norddeutschlands, wirken an vielen stellen wie eine naturkathedrale. wenn man an ihnen in die höhe in den himmel schaut, wird man wirklich ganz ehrfürchtig!


Kommentare:

Flottelotta Blau hat gesagt…

Was für ein wunderbarer Post, liebe Mano...Diese herrlichen Herbstfarben in den ersten Bildern! Ich kannte diese Ringe übrgens nur unter dem Begriff "Hexenringe"....Feenringe klingt gleich viel charmanter...;-). Deine Bilder vom "Federvieh" sind ebenfalls ganz wunderbar...was für ein herrlicher Ort! Ach...und dann hast Du auch noch an Schafe gedacht...wie lieb von Dir...eine Sonntagsfreude...Dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße, Lotta.

frau nahtlust hat gesagt…

Ach, diese Wunderkammer! Ein Kleinod, mal wieder! Danke für die Bäume und das liebe Federvieh - eine wunderbare Auszeit für die Augen.
LG. susanne

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Was für ein wunderschöner Post, liebe Mano!! Ich habe noch nie so einen riesengroßen Feenring gesehen.. staun!! In mehrere kleinere bin ich schon hineingehüpft, immer in der Hoffnung ins Feenreich zu gelangen ;)) Leider erfolglos! Deine Hühnerbilder sind einfach großartig, Mano!! Vielen, vielen Dank!! Besonders Dein Liebelingshühnerbild ist großartig!! Wie sie da so auf dem Mäuerken hocken.. toll!! Herzliche Sonntagfreudengrüße, Nicole

Astrid Ka hat gesagt…

Du bist einfach eine Sammlerin! Hast auch zu diesem Thema die vielfältigsten Fotos parat...
Der Wald mit seinen Hexenringen ist beeindruckend.
Geht es dir schon besser? Alles Gute weiterhin!
Astrid

felix-traumland.eu hat gesagt…

wow was für tolle Herbstfarben, was für tolle Fotos
so schön kann Herbst sein - herrlich
in so einem Wald habe ich jetzt Lust spazieren zu gehen
liebe grüße
regina

Eva Laub hat gesagt…

Hallo Mano,
was für schöne Bilder und auch noch Truthähne. Kauder Kauder Kauder,
jessas, wir hatten mal einen im Garten.

Gänse wieder, wie schön.
Wundervoll, dass es Hexenringe oder Feenringe sind wußte ich auch nicht. Super, schon wieder etwas gelernt.
Lieben Gruß Eva

mme ulma hat gesagt…

in einem einzigen post gleich zwei lieben zusammengetragen! herbstgold UND federvieh!
die zeit der gelben wälder ist bei uns für dieses jahr leider so gut wie vorbei, umso schöner, ihr auf bildern noch einmal nachzuhängen.

Suza hat gesagt…

wunderschöne Herbstbilder! Toll die Farben in der Sonne. Und ganz entzückende Tierfotos.... ich mwrke schon, ich muss mir wieder einmal Zeit nehmen aufs Land zu fahren!
lieben Gruss
susa

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Herrlich die sonnigen Buchenwald-Kathedralen, da staunt man wirklich ehrfürchtig nach oben..., die wünsche ich mir jetzt bitte auch für den Frühling in Maigrün ;-). Ich kannte Feenringe bisher auch nur als Hexenringe, und die kleinen Elfentanzspuren, wie schön sie sind. Ich wünsche dir eine ganz gesunde nächste Woche! Und dann soll's mal ruhig so weiter gehen, gesund und munter. Herzliche noch immer gardaseeherbstgefärbte Grüße - Ghislana

Pia hat gesagt…

Die Wunderkammer gefällt mir gut. Bin schon fast auf dem Weg in den bunten Herbstwald bei uns. Gänse gibt es bei uns selten dabei mag ich die Viecher auch sehr gerne mit ihrem Geschnatter.
L G Pia

viel-krempel hat gesagt…

Ich war schon entschieden den Spaziergang nachher gegen ein Mittagsschläfchen zu tauschen, aber jetzt muss ich wohl doch spazieren gehen und hoffen, dass ich Hexenringe finde...
Einen schönen Sonntag.
Annette

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Diese Pilzgeschichte im Wald finde ich mystisch-schön. Elfen! Ja, man möchte gerne daran glauben!

Herzlichst liebe Mano,
Steph

Holunder hat gesagt…

Mit Goldglanz beginnen, bei Feen verweilen und dann sich von Federträgern zur Kunst inspirieren lassen, Mano, du bist genial! Die Feenringe habe ich noch nie gesehen, sowas!
Liebe Grüße
Andrea

Luis Das hat gesagt…

....ahaaaa, jetzt weiß ich auch, wie diese kreisrunden Pilzformationen genannt werden. Vor Jahren habe ich beim "Schwammerlsuchen" auch welche fotografiert.
Die Federviehbilder sind toll geworden - eine reiche Vielfalt !!!
Gute neue Woche,
Luis

Birgitt hat gesagt…

...einen Hexenring habe ich letztes Wochenende bei einer Wanderung zum ersten Mal gesehen, liebe Mano,
und wußte vorher gar nicht, dass es sowas gibt...sehr interessant und jetzt stoße ich hier bei dir gleich wieder drauf...
eine ganz schön große Schar an Federvieh hast du da versammelt,

lieber Gruß Birgitt

zucker ruebchen hat gesagt…

So ein schöner Herbstpost. Ich glaube einen Hexenring habe ich noch nie in echt gesehen. Die Hühner auf deinem Lieblingsbild haben sich ja aufgestellt wie für ein Familienbild!
Liebe grüße
Jennifer

Katrin hat gesagt…

Wirklich wunderschön. Obwohl ich so gar kein Herbstliebhaber bin, hab ich mich gerade in Deine Farben verliebt ...

Steiniger Garten hat gesagt…

Spiegeleier im Wald....? Ach nein, es sind ganz besonders verzierte Feenringe....ein herrlicher goldener Herbstwald! Ich mag das sehr im Moment, vor allem bei dem schönen Wetter.
Beim Federvieh hast du ja eine riesige Auswahl...Perlhühner hätte ich noch im Archiv....muss mal schauen.
LG Sigrun

diefahrradfrau hat gesagt…

Verzaubernde Feenringe, Hühnerhofimpressionen und eine Wunderkammer, die mich am Montagmorgen grinsen lässt - danke dir!
Liebe Grüße
Christiane

Andrea Karminrot hat gesagt…

Das diese Pilzkreise Feenringe oder Hexenringe genannt werden, war mir gar nicht klar! Danke. Jetzt bin ich wieder schlauer.
Dein Federvieh ist herrlich. Ich mag Gänse auch sehr. Respekt habe ich vor fast allen Tieren. Mücken sind vielleicht eine Ausnahme.
Schöne Bilder, auf jeden Fall,
Liebe Grüße
Andrea

kissed by an angel hat gesagt…

Liebe Mano,
ich liebe Feenringe (ich hab noch nie so große gesehen...) und Deine wundervollen Bilder von den wunderschönen, herbstbunten Bäumen, die mag ich auch!!!
Hab noch eine ganz zauberhafte Woche!!!
Alles Liebe
Katrin :)

ars pro toto hat gesagt…

au ja, gänse mag ich auch so gern. gut, dass sie so wehrhaft sind, gerade um diese zeit! ;-) ich komme grad von einem kurzurlaub in franken zurück und fand die temperaturen äußerst irritierend. wie auch die vögel auch, die wie im april gezwitschert haben. da sind mir deine goldenen herbstbilder sehr viel lieber. wieder wunderschön.

BunTine hat gesagt…

Wahre Herbstprachtbilder:)) so einen Hexenring (so heißt er bei uns in Franken) würde ich auch zu gerne mal wieder entdecken....leider ist es hier in der münchner Gegend nicht so gut mit Pilzen (ich kenn halt auch keine Schwammerlecken hier;)....in der Herbstzeit vermisse ich daher meine fränkische Heimat dann doch ein bisserl;)
♥︎Kerstin

Dania hat gesagt…

Goldgoldener Herbst, welch Prachtkleid hast du dieses Jahr zu bieten!
Die Feenkreise und ihre Schmückung - ganz verzaubert bin ich! Und das Federvieh bezaubert mich ja sowieso, auch wenn ich mich als Kind immer sehr vor den Gänsen unseres Nachbarn gefürchtet hab, mehr noch los vor dem knurrenden Hund hinterm Zaun, ziehen sie mich doch magisch in ihren Bann. Leider hat unser "Hühnernachbar" seit längerem keine Perlhühner mehr. Auch seine Hühner sind arg dezimiert vom Habicht, der sich gleich vierzehn Stück geholt hat ohne sie zu verspeisen - den schönen Whiskey leider auch, was den Wirbelwind einige Tränen gekostet hat, weshalb die sieben Brutmaschinenküken inklusive unserer beide nun trotz Prachtwetter noch drinnen verbleiben, vor allem weil sie sich der Draußenhühnerschar, die einen gewissen Schutz bieten würde, nicht anschließen.
Liebe, hab eine gute Restwoche!
Alles Liebe
Dania

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails