Sonntag, 27. November 2016

ein verwunschener ort



wenn es gerade viel zu tun gibt und ich unter druck gerate, hilft es mir immer, mich ein stück von zu hause fortzubewegen, neue entdeckungen zu machen um den kopf wieder freizubekommen.



auch nach 27 jahren grenzöffnung gibt es für uns immer noch ganz viel im osten der republik aufzuspüren. durch den kleinen ort morsleben sind wir bisher immer nur richtung magdeburg durchgefahren. zum anhalten hatten wir keine große lust, befindet sich dort doch das ehemalige, marode atommüll-endlager der ddr, das bis 1998 auch von der  bundesrepublik genutzt wurde. neben dem asselager und schacht konrad das dritte atomklo in unserer region!

diesmal haben wir angehalten und uns - zumindest von außen - die kleine romanische feldsteinkirche angesehen.

unser eigentliches ziel war aber groß bartensleben, ein paar kilometer von morsleben entfernt.


hier gibt es nämlich ein wirkliches kleinod zu entdecken, das verwunschen in einem großen alten park liegt: schloss bartensleben.



das dreiflügelige schloss wurde mitte des 18. jahrhunderts auf den grundmauern einer früheren wasserburg errichtet. heute ist es leider verschlossen und nicht zu betreten - es befindet sich in privatbesitz und wie ich im ort hörte, passiert seit vielen jahren hier nicht viel.  da hat sich wohl jemand mit den enormen kosten, die eine renovierung eines solchen gebäudes bedeutet, übernommen. ein lost place?? ich hoffe nicht!!



 auf dem weg zum park finden sich marode schönheiten


den großen landschaftspark des schlosses hingegen kann man betreten - das sollte man auch tun, denn von dort aus hat man herrliche blicke auf das schloss. der park wurde dank einer initiative von privatpersonen instand gesetzt und von einer völlig verwilderten anlage wieder mit wegen ausgestattet, sodass man jetzt  die wunderschönen alten bäume wiederfindet und sich lange dort vergnügen kann. uns machte allerdings das wetter einen strich durch die rechnung, denn es fing heftig zu regnen an.



aber wenigstens einige der vielen interessanten bäume konnten wir noch betrachten.



und die blicke auf das dreiflügelige schloss waren bemerkenswert, besonders mit der alten, noch buntgefärbten lärche im vordergrund!






ein wunderschöner ausflug - trotz des regens freude und inspiration pur!


die alte mühle an der aller - leider ein lost place!



die kirche von groß bartensleben ist ein weiteres kleinod des ortes! vielen dank an herrn krumm, der mir die kirche aufschloss (drinnen war es leider zu dunkel für fotos) und mir viel über kirche, ort und schloss erzählte. er gehört zu den menschen, die ehrenamtlich den landschaftspark betreuen. hier gibt es mehr infos!


im frühjahr werden wir mit sicherheit mit freunden eine führung durch den schlosspark machen. wir freuen uns schon jetzt darauf!


verlinkt mit sigruns "lost places" und ghislanas "mein freund der baum"

Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Ja, das Durchatmen ist meist abseits der eigenen Räume notwendig und erforderlich. Gut, dass ihr euch die Zeit nehmt, liebe Mano, trotz aller Ausstellungsvorbereitungen das Andere zu begutachten. Schöne Fotos und Einblicke, vielen Dank! Und nun einen nicht hektischen, aber inspirierenden 1. Advent!
LG. Susanne

viel-krempel hat gesagt…

Ich gehe dann immer spazieren, wenn mich daheim die Lawine zu überrollen droht...vielleicht sollte ich mir mal Schlösser in der Umgebung vornehmen.
Annette

monique carnat hat gesagt…

wie schön dazu dass du uns die bilder zeigst * so kann man schnell schöne bäume * ein schloss und vieles erfahren dir ein schöner sonn*tag daheim oder auf reise *

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Alleine schon wie die gelben Nadeln der Lärche vor den alten Gemäuern leuchten, lässt mein Herz hüpfen. Dankschön dafür, liebe Mano! Ein wirklich verwunschene Ort. Alleine die alten Steine.. wunderschön! Da kann der Kopf wirklich wieder frei werden. Gerade jetzt wo es für Dich bestimmt hektisch wird.. bis zum 01. Dezember ist es ja nicht mehr weit ;) Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen gesegneten ersten Advent. Herzlichst, Nicole

Tabea Heinicker hat gesagt…

wahnsinns bäume! schöne häuser! liebe mano, ein klitzekleines bisschen zu groß oder?

liebe grüße . tabea

Brizanne hat gesagt…

Ja für Schlösser dieses Formates sollte das Portemonnaie übergross sein!
Hier gibt es ganz viele solche Herrschaftsitze, die dem langsamen Zerfall geweiht sind! Manchmal wird das Schloss selber noch unterhalten, aber die dazugehörigen Gebäude, die das Leben im Schloss ermöglichten, werden einfach zu Ruinen!
Toll die Gartenanlage... ich liebe übergrosse Bäume...
Wünsche dir einen vergnügten Sonntag
Herzlich Brigitte

sabine hat gesagt…

Wunderschöne Plätze hast Du entdeckt. Auch wenn es schade ist, ihr Vergehen zu sehen, macht gerade das doch auch ihren Reiz aus.
Lieben Gruß
Sabine

Holunder hat gesagt…

Was für eine wunderbare Atmosphäre deine Fotos vermitteln. Irgendwie scheinen die Orte und Gebäude dort wie aus der Zeit gefallen.
Mehrmals meinte ich, ja, in so einem Haus würde ich gern wohnen. Aber so abgelegen?
Dem Schloss sei wirklich eine neue Aufgabe gewünscht. Eigentlich ist die Instandsetzung eines solchen Gebäudes finanziell nur zu stemmen, wenn ein lukrativer Verwendungszweck in Aussicht steht.
Liebe Grüße
Andrea

Friederike hat gesagt…

danke fürs Mitnehmen in dieses mir unbekannte Eck Deutschlands!
Das Schloss und der Garten sehen richtig verwunschen aus.
lg aus Wien

lisa kötter hat gesagt…

Wie gut, dass Du weißt, wie Du Dir Energie zurückholen kannst. Und was für ein Glück, dass Du uns daran teilhaben lässt. Die beiden Kirchlein , die alte Zypresse, das etwas kantige alte Schloss und dieser Traum einer alten Mühle. Wie schön, dass Bäume, wenn man sie lässt, einfach in Würde altern können und nicht, wie Gebäude, ständig unserer Pflege bedürfen.
Einen schönen Adventsanfang wünsche ich Dir! ( ich bin noch sehr schlapp, aber das Schlimmste habe ich hinter mir. Hab wieder Hunger, ein gutes Zeichen...:-)

Lieben Lisagruß!

Astrid Ka hat gesagt…

Panaschierter Bergahorn - passt doch heute noch zu meiner Sammlung. Schön die Farben von Sumpfzypresse & Lärche! Ich mag beide Bäume so sehr. Und diese herrlichen, da eigenwillig, alten Gebäude! Da gibt es bei euch in der Ecke so eine ganz andere Vielfalt als im Westen!
Hab jetzt auch den Kopf frei und gehe wieder an meine Adventspost!
Einen geruhsamen Abend!
Astrid

tm hat gesagt…

Die Sumpfzypresse ist ja schon bewundernswert alt! Und so schön. Ich mag diese Bäume sehr. Vor allem wenn sie im Wasser stehen. Das hat etwas Magisches...
Die marode Tür begeistert mich auch, so etwas liebe ich. Eine Komposition wie Malerei!
Liebe Sonntagsgrüße, Taija

Suza hat gesagt…

Liebe Mano,
das geht mir ähnlich...wenn alles zu viel wird muß ich raus,an die Luft, Wind und Wetter und Weite spüren.
Der Ort ist ja sehr schön, tolle Fotos, obwohl ich so verlassene Orte immer sehr unheimlich finde. Ich hätte immer Angst dass dort doch jemand lebt, aber das ist vielleicht vor allem in der Stadt ein Problem.
Ich kämpfe noch immer mit meiner Grippe, langsam wird es besser, aber eine Weihnachtslaune konnte bisher garnicht aufkommen. Spätestens nächste Woche muß ich wieder arbeiten, da wird mich Weihnachten mit aller Wucht treffen.
LG und schönen 1. Advent noch
susa

evaimgarten hat gesagt…

Tolle Aufnahmen, danke für uns mit zum Spaziergang nehmen! Sag einmal, würdest Du mir deine Postadresse zumailen, ich würde gerne ein paar Gingkos auf den Weg schicken... Lieben Abendgruß von Eva

bergblumengarten hat gesagt…

Liebe Mano,
hier kann man ja nur hoffen, dass das Schloss vielleicht doch irgendwann an einen anderen finanzkräftigeren Besitzer übergeht und kein Lost Place wird. Um so erfreulicher ist, dass der Landschaftspark gerettet wird und öffentlich zugänglich ist. Die Bäume sind ja ein Traum, vor allem die Sumpfzypresse mit ihrer Herbstfärbung. Ganz herrlich finde ich ja dein Foto, dass den efeubewachsenen Eingang der verlassenen Mühle zeigt. Danke fürs Mitnehmen an diesen herrlichen verwunschenen Ort...:-)
Liebe Grüße,
Sigrun

beate grigutsch hat gesagt…

mit dir mach ich gern sonntagsausflüge! :-)
schade um das schloss. hier gibt es auch so ein paar fälle. erst waren die kommunen froh das ihnen irgendjemand den ollen kasten abnahm - und jetzt wundern sie sich dass dieser irgendjemand das ding nur als abschreibungsobjekt benutzt.......
xxxxx

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Ja, das Ausfliegen hilft den Kopf wieder zu richten und mit gutem Nervenkostüm wieder an die Arbeit zu gehen ;-). Und du hast so schöne Ziele gewählt, das erste Kirchlein hat es mir besonders angetan. Und natürlich deine Baumfotos. Die Lärchenfärbung ist mir dieses Jahr ganz entgangen. Hier gibt es nicht soviele Lärchen, und die, die ich wegen meiner Jahreszeitenwanderungen oft aufgesucht hatte, standen nun dieses Jahr nicht im Plan. Nun merke ich, da fehlt mir ein Stück Film. Wunderschön. Danke dir! Lieben Gruß Ghislana

Ingrid hat gesagt…

Großartig, wie viel es in der näheren Umgebung zu entdecken gibt, welche Schätze man dort finden kann.
LG, Ingrid

Lykka Gard hat gesagt…

In solchen alten Parks kann man träumen. Wie sie leuchten die Nadeln der alten Lärchen. Sie strahlen.
Wie gut, das es solche Menschen gibt, die ein Herz für die Natur haben.
Ein Spaziergang, ganz nach meinem Geschmack.
Schade um die Mühle.
LG lykka

swig hat gesagt…

oh! eine Ecke schöner als die andere! ich musste alles gleich dreimal anschauen. Danke!
Liebe Grüße!

...tatjana... hat gesagt…

liebe mano. sich von zu hause fortbewegen und dann in dieser verschwunschenen kulisse wandeln, um den druck verpfuffen zu lassen ... wunderschön. da wandelt man gerne mit. wünsch dir von herzen ein schöne zeit ... und bedanken möchte ich mich auch ... herzgruß tatjana

kaze hat gesagt…

Ich mag es sehr mit dir einen Ausflug zu machen. Die Baum-Schlossbilder sind wunderbar.
Viele Grüße, Karen

Magdalena hat gesagt…

Ich komme jetzt erst dazu, Dich hier zu besuchen. Da habe ich wieder einen neuen interessanten Ort bei Dir gefunden. Das ist immer die reinste Schatzsuche. Wenn mein Mann wieder fit ist, wollen wir uns auf eine Rundreise zu solchen Orten begeben. Hoffentlich klappt das.
LG
Magdalena

Wolfgang hat gesagt…

Liebe Mano,
vielen Dank für diesen sehr interessanten Post. Ich mag Lost Places und habe sogar selbst eine entdeckt http://einfachwerkhausimgruenen.blogspot.de/2016/12/lost-places.html Ich würde mich über einen Besuch freuen.

Viele liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
Wolfgang

Edith Wenning hat gesagt…

Wunderschöne alte Bäume, besonders die Sumpfzypresse ist sehr beeindruckend! Ja, ich denke, dass sich der Ausflug trotz des Regens mehr als gelohnt hat. Liebe Grüße, Edith

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails