Samstag, 19. März 2016

am heidesee - lost places

es war einmal...
das schöne restaurant und café heidesee
 von weitem noch eine idylle


doch je näher man vom see kommt, desto verwahrloster sieht es aus

die schönen terrassen, wo früher die kaffeegäste am see in der sonne saßen, sind kahl und verwildert



der schöne blick auf den see lässt sich nicht mehr bei kaffee und kuchen genießen
der eingang ist trostlos



 und gäste wohnen hier schon lange nicht mehr

hier stand einmal die angeblich längste kuchentheke europas 


jetzt erobert sich die natur langsam aber sicher alles zurück

das restaurant und café heidesee bei gifhorn in der südheide wurde in den 1930er jahren gebaut (es gibt auch angaben, dass es schon in den 1920er jahren existierte) und war über einen langen zeitraum ein wunderbares ausflugslokal. hier (klick!) könnt ihr euch alte postkarten anschauen, wie belebt und beliebt dieser ort einmal war. 
wir selbst haben es in den 1990er jahren noch mehrfach besucht und waren wirklich sehr beeindruckt von der menge der kuchen und torten und der größe des restaurants. es soll 1500 plätze in haus und garten gehabt haben! (quelle: hier!) damals gab es sonntags auch noch tanztee für die ältere generation (zu der wir damals noch nicht zählten!) und wir haben uns öfter über den herrn an der hammond orgel amüsiert. 
ein kleiner bootsverleih gehörte auch zum restaurant und im sommer war es ein großes vergnügen dort tretboot zu fahren.
aufgrund der geringen auslastung, besonders im winter und an wochentagen, schloss die gaststätte dann im jahr 2011. zwischenzeitlich fand sich wohl ein käufer, aber trotzdem tat sich bisher dort nichts. auch dass das hotel wieder eröffnet wurde (wie in o.a. blog dargestellt), war bei unserem besuch ende februar nicht ersichtlich. 
ich bin gespannt, ob es irgendwann wieder weitergeht - im moment sieht es leider ganz und gar nicht so aus! schade!!  quelle für die o.a. infos: hier! dort gibt es auch weitere fotos. 

verlinkt "lost places" bei sigrun -  sie sammelt an jedem 20. des monats bilder von vergessenen orten, schaut mal bei ihr vorbei!


Kommentare:

tm hat gesagt…

Oh, das ist ja schade, so verlassen....dank der Bilder und Deiner Beschreibung kann ich es mir belebt gut vorstellen. Und den Kuchen erst...hmmm....ach wie schade um des Verlassenseins!Liebe Grüße, Taija

monique carnat hat gesagt…

sieht noch sehr schön aus, mit spiegelung im wasser * ob da bald wieder kuchen zu essen gibt ?
die zwei stühle draussen, da könnte man sich eine weile ausruhen und die vögel zuhören und malen * vieilleicht muster für michaela ;)

Katies home hat gesagt…

Guten Morgen zum lost place...da wird mir das Herz schwer, so ein schöner Platz und man könnte was draus machen, die früheren Bilder beweisen es...so schade.
Trotzdem schöne Wochenendgrüße von Katja

Himmel Blau hat gesagt…

Hach...was für ein schöner Platz das mal war! Ich höre die Kaffeetassen noch klappern...Ich befürchte, Ausflugsloakle haben es heutzutage eher schwer...es sei denn, sie stehen auf der Insel Mainau...oder mitten im Park einer Stadt...:-(. Liebe Grüße und danke fürs Zeigen. Lotta.

Astrid Ka hat gesagt…

Tja, Haus am See - hier gibt es etliche ähnliche Beispiele, die nicht wiederbelebt werden können...
Es ist so viel Veränderung in der Welt...
LG
Astrid

frau nahtlust hat gesagt…

Ach, da wird man schon ein wenig melancholisch, nicht wahr? Vor allem, wenn dabei eine längste Kuchentheke Europas mit verschwunden ist. Dsa stelle cih mir extrem qualvoll vor: Welchen Kuchen wählt man denn nur? Hach... Danke für die schönen Bilder, auch wenn sie schwermütig sind... LG. susanne

Suza hat gesagt…

so viele freistehende Gebäude zeigst Du und es ist bestimmt schade um dieses schöne Ausflugslokal. Möglicherweise könnte man es auch anders nutzen? In Hamburg herrscht eine so große Not an Wohn- und Lebensraum.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
herzliche Grüße
susa ps. Morgen ist Frühlingsanfang!! :))

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Bei solchen Bildern blutet mein Herz ... und ich fühle mich im Heute fehl am Platz und denke, ich gehöre in eine andere Zeit. Wer weiß, vielleicht war ich schon einmal da?

Ein sehr schöner Bericht, auch wenn er mich wehmütig stimmt.

Herzlichst zu Dir liebe Mano,
Steph

Holunder hat gesagt…

Ob da noch mal ein Prinz kommt, um Dornröschen wach zu küssen? Oder erobert sich die Natur das kleine Paradies endgültig zurück? So ganz ohne Kuchen und Trubel macht es eigentlich einen feinen Eindruck. Aus der Zeit gefallen und fast schon verloren gegangen.
Liebe Grüße
Andrea

Birgitt hat gesagt…

...oh wie schade um diesen schönen Ausflugsort, liebe Mano,
kann mir gut vorstellen, wie schön man da am See sitzen und genießen kann...mußt du halt Kaffee in der Thermoskanne und Kuchen mitnehmen ;-)...ruhiger ist es jetzt bestimmt,

dir ein schönes Wochenende,
lieber Gruß
Birgitt

swig hat gesagt…

sehr schön und genauso traurig… wollt Ihr Euch seiner nicht annehmen? Ich schicke Euch auch gelegentlich macarons ;-) liebe Wochenendsgrüße!

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Ojeoje..., und wir vermissen hier so ein Café so sehr... Man kann sich das Leben noch so gut vorstellen. Schade, dass es sich nicht halten konnte. Ein bisschen verwundert ja, wieso es bis 2011 ging und dann nicht mehr ;-(. Jedenfalls ist es ein wunderbares Plätzchen und ich würde mit Thermoskanne und Streuselkuchen gern mal auf den Stufen sitzen und auf den See schauen. Lieben Gruß Ghislana

Katala hat gesagt…

Es ist immer ein Jammer, soetwas zu sehen. Ich kann mir vorstellen, wie schön es einmal gewesen sein muss, dort auf der Terasse zu sitzen und auf den See zu schauen.
Vielleicht wird es ja wieder.
Lieben Gruß und einen schönen Sonntag
Katala

bergblumengarten hat gesagt…

Jetzt dachte ich schon, du warst bei Ghislana unterwegs, weil es dort auch Heidesee heißt...:-) Wow, es gibt sogar einen Blog, der nur Lost Places behandelt...da werde ich mal stöbern gehen. Danke für den Link. Deine Geschichte hier ist ja fast , wie meine. Du hast wunderschöne Erinnerungen an diesen Platz. Mich hätte es vielleicht nicht so gereizt, in dem riesigen Innenraum Kuchen zu essen, dafür aber um so mehr auf der Terrasse mit Blick auf den See....:-) Ich denke mal, ein Kaffeehaus wird es nicht mehr werden, aber vielleicht etwas anderes....wäre schon toll, wenn es kein Lost Place auf Dauer wird.
LG Sigrun

beate grigutsch hat gesagt…

muss mal ein toller laden gewesen sein!
aber heutzutage eine solch grosse bude zu wuppen - wo´s zuhause bei tiefkühltorte und fernseher doch sooo viel gemütlicher und billiger ist ;-P
die gegend wirkt auch nicht so als würden sich die touris da tottreten - oft die einzige chance für die gastronomie......
bin gespannt ob da mal noch was passiert!
xxxx

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails