Montag, 18. Januar 2016

kunstschachtel nr 2/2016, demo / gustavs agenda





kunstschachtel nr 2/2016, demo: trio kas (umbenannt in nur "demo"!)
19 x 9 x 2,5 cm
materialien: pralinenschachtel*, streichholzschachteln, tonmurmeln (alles vintage), plakatabrisse, walnussschalen, papier  (*danke an christine!) 
 was das nun wieder zu bedeuten hat? schön zum rumspinnen...


...und meine plakat-typo und den hübsch nostalgischen stollwerck-schriftzug schicke ich noch zu frau nahtlusts papierliebe am montag!



 gustavs agenda*



in meinem daily projekt "gustavs agenda" ging es in den letzten vier tagen (15. - 18. januar) recht winterlich zu. gustav hatte eigentlich keine lust mehr auf schnee und träumte sich in warme gegenden. 


und wer lust hat, kann ja noch versuchen, gustavs originaltext zu entziffern!

*Gustav Eins war telefonarbeiter aus magdeburg und hat 1920 in diesen kalender seine arbeitszeiten und tätigkeiten eingetragen. ich mache ihm sein leben ein bisschen bunter und mache für jeden tag des jahres eine collage. alle seiten meines daily projects findet ihr hier

Kommentare:

viel-krempel hat gesagt…

Die Agenda wird richtig toll...wenn das Gustav wüsste...
Annette

Tabea Heinicker hat gesagt…

vier kullern in der wiege. ich bin entzückt! sehr niedlich, liebe frau mano! wenn ich nicht schon bekullert wäre ...

die tabea grüßt

Christine Wenger hat gesagt…

Oooh, so etwas Schönes hast du aus meiner Rosenschachtel gemacht! Und die Agenda ist eine fantastische Idee. Da kannst du dich richtig austoben!
Liebe Grüße
Christine

lisa kötter hat gesagt…

Liebe Mano, die Demotriokas haben was von Vierlingen mit Häubchen, mit Rosen bedacht, selig und süß....oder doch eher auf der 50er Jahre Säuglingsstation...Hygiene- Horror und Alete Milch...

Der Reisegustav träumt von ähnlichem, wie ich. Aber wir halten und harren aus. müssen ja.

Lieben Lisagruß!( ich schreib Dir noch eine Mail die Tage)

tm hat gesagt…

Die Kugeln sind wunderbar in ihrem dadaistischen Gewand :-). Und die Agenda von Gustav und Dir jeden Tag eine Freude!Liebe Grüße, Taija

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

hach, diese kugeligen Vierlinge sind ja wirklich süß... und Gustavs Schrift sieht tatsächlich sehr schön aus..., und du machst sein Leben bunter. Zeitreise-Gefühl... Liebe Grüße Ghislana

Holunder hat gesagt…

Wie feine kleine Säuglingswiegen, herrlich! Der Herr Gustav kommt rum, so scheint es. Eine gestochen scharfe Schrift hatte der Gute...
Liebe Grüße
Andrea

zucker ruebchen hat gesagt…

Deine kugeligen Vierlinge sind so schön und Gustavs Agenda wird immer toller. Ich habe versucht seine Schrift zu lesen, bin aber ziemlich gescheitert.
Wegen des Ausmistens, das mit der Erinnerung macht wirklich Sinn, selbst wenn ich nicht so viel Zeit habe, wenn ich erinnert werde suche ich doch noch schnell 3 Teile Unnützes heraus.
LG Jennifer

Birgitt hat gesagt…

...das sind sie ja, liebe Mano,
die Vierlinge ;-)...schön ruhig schlafen sie im Rosenbett...
Gustavs Buch ist klasse...sowohl das Buch selber als auch deine Tagescollagen...beim nächsten Flohmarktbesuch halte ich mal Ausschau, vielleicht finde ich ja auch so einen Anreiz für tägliche Kreativität,

lieber Gruß Birgitt

frau nahtlust hat gesagt…

Wunderschön! (Ich weiß, so langsam werden meine Kommentare langweilig, und ich muss mich mal nach Synonymen für meine Begeisterungsausbrüche umtun...)
Das ist schön, dass du uns auch die noch ungeklebten Seiten von Gustav zeigst. ich bin sicher, er wäre sehr begeistert von deinen ERgänzungen!
Lg. susanne

Katala hat gesagt…

Die Vierlinge sind ja schön, so fest verpackt in ihren Betten.
Und wie ordentlich der Herr Gustav seine Arbeitszeiten notiert hat. Ich mag diese alte Schrift.
Lieben Gruß und eine feine Woche
Katala

mila hat gesagt…

Was für witzige Gesellen da hervorblicken... Gerade die Rosenschachtel mit ihren Bewohnern hat es mir besonders angetan... Und Gustav ist sowieso spannend... LG mila

papiertaenzerin hat gesagt…

... mich erinnern die vier an Ideen & Träume, die sich erst noch entpuppen, entfalten werden. Vielleicht, wenn die Rosen blühen?
Und Herr Gustav hat Fernweh? Ich auch! Wärmende Grüße in den Frost, papiertänzerin.

Lucia hat gesagt…

Hat noch keiner? Na dann gebe ich mal den Klugscheißer, beispielsweise steht am 17. Januar:
"Speditionskontor
6 bis 12
12 1/2 bis 4 1/2
Vorarbeiten im Kohlenzimmer
bei Herrn Blenz
Klemmkasten angesetzt"
Arbeitsort, Arbeitszeiten und Tätigkeiten werden notiert. Mir scheint, Herr Gustav ist noch kein ganz alter Herr, vielleicht ein Lehrling oder Geselle, der hier über sein Tagewerk Auskunft gibt. Ich liebe solche Einsichten in den Alltag der Menschen.
Danke und viele Grüße von Lucia

kaze hat gesagt…

Ich mußte nochmal nachsehen, als ich die liste der verwendeten Materialien las, Walnüsse, wo? die Assoziation Kissen und Stoff war so schnell da, dass ich das nicht wahrgenommen habe,verrückt und sehr passend.
Mal sehen, ob ich das Handschriftliche entziffern kann,wenn die Schrift nicht zu ausgeschrieben ist, klappt das manchmal.Bunte Grüße karen

Marlene von Kompromisslos toll hat gesagt…

...hach ich wünschte, ich könnte das lesen - kann ich aber nicht. Was Du daraus machst, verziert nicht nur Gustavs Leben! :-)

tanïa hat gesagt…

Demonstrieren im Schlaf? Das ist die neue Generation! ;-)
Ich habe ehrlich versucht, zu entziffern, was Gustav so notiert hat, aber für mich sind's nur Hyroglyphen...bin echt neidisch auf Lucia, dass sie's lesen kann. So ungefähr müssen sich Analphabeten fühlen... ;-)

Flottelotta Blau hat gesagt…

Ja...Gelegenheit zum Rumspinnen...;-). Eine nette Schachtel...erweckt sofort ein Gefühl der Fürsorge...LG Lotta.

swig hat gesagt…

Eskimovierlinge! ganz selten ;-) und sehr schön! liebe Grüße!

Katrin hat gesagt…

Ganz besonders schön!

miriskum dot de hat gesagt…

Deine Kunstschachtel lässt mich an Kinderkrippe denken...
Und Gustav ist natürlich wieder wunderbar! Ich kann verstehen, dass Du Schwierigkeiten hast, die Notizen zu überkleben - die Idee, die Seiten vorher zu fotografieren finde ich deswegen super - so bleibt es für die Ewigkeit! LG Sabine

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails