Montag, 13. März 2017

kunstschachtel nr 10 / 2017, erdgeschichten 3 / frühlingspost





kunstschachtel nr 10/2017, erdgeschichten 3
14 x 8 x 3 cm
materialien: blechdose "sultan auslese", altes foto, schiefer, manomalerei, bildschnipsel aus naturkundebuch

gestern hab ich die dose auf dem flohmarkt gefunden und gleich verarbeitet. ein foto von außen gibt es bei den "12 von 12 im märz".

erdgeschichten 1 und erdgeschichten 2 sind hier zu finden. 



 frühlingspost

heute gibt es mal keinen beitrag für susannes papierliebe,  denn ich war vollauf mit der frühlingspost beschäftigt! hier mal ein paar fotos als kleiner zwischenbericht.






inzwischen bin ich schon viel weiter, aber die zeit rast und ich bin schon als zweite ende märz dran! aber ich bin ganz zufrieden mit dem, was ich bisher geschafft habe!

meinen zwischenbericht verlinke ich hier
in der mini-frühlingsbibliothek bei frau müllerin.

 

Kommentare:

ULKAU hat gesagt…

Heute Morgen hatte ich bereits deine Flohmarkt-Einkäufe gesehen, auch dass du wieder ein paar dieser weißen Plastikfiguren hast ergattern können... Eigentlich wollte ich gleich schreiben, aber Besuch hat mich abgehalten. Jetzt sehe ich, dass du eine der schönen Blechschachteln bereits gefüllt hast mit Erdgeschichte und sogar einer urweltlichen Echse!
Auch bei mir bestimmt die Frühlingspost derzeit jede freie Minute, bin ich doch als erst dran...
Sag mal, du kommst auch zum Slulpturenkurs von Lisa? Wie toll, dann werden wir uns tatsächlich schon bald kennen lernen!!!
Lieben Gruß von Ulrike

froebelsternchen Susi hat gesagt…

Die Kunstschachtel gefällt mir wieder sehr gut und ich bin ja nun direkt gespannt was das alles wird ...die Zutaten sehen schon mal sehr vielversprechend aus!

Astrid Ka hat gesagt…

Wenn ich das bei dir oder Ulrike und anderswo lese, was ihr beschäftigt seid mit der Frühlingspost, mache ich glatt drei Kreuzzeichen dass ich mich dafür nicht gemeldet habe. Jetzt wäre erst recht der Notstand ausgebrochen, denn der rechte Arm ist zwar gipsbefreit ( und das Handgelenk nicht mehr ruhig gestellt ), aber die ganzen Prellungen & Blutergüsse schmerzen doch bei Bewegen manchmal mehr als genug. Mal sehen, wie lange das anhält..
Die Schachtel ist wieder beeindruckend. So geheimnisvoll aufgrund der Vulkanfarben in der rechten Hälfte!
Eine produktive Woche!
Astrid

Birgitt hat gesagt…

...das sieht interessant aus, liebe Mano,
und ich bin sehr gespannt auf deine Büchlein...und alles anderen auch...

liebe Grüße Birgitt

kaze hat gesagt…

Oh, das sieht schon spannend aus und ich bei weitem noch nicht so weit. Ich freue mich schon sehr auf dein Büchlein.Die Größe ist schon irritierend.
Liebe Grüße, Karen

Holunder hat gesagt…

Gerade diese geologischen Schachteln finde ich besonders fein.
Liebe Grüße
Andrea

monique carnat hat gesagt…

wie du es fein machst die erde die uns trägt in einer kleiner süsse büchse reinzubekommen. hier sehen die volkane der Auvergne immer wie ein zauberei aus wenn ich da vorbeikomme. würde gerne auch welche mit lava sehen... von weitem ;)
lieber gruss

Tabea Heinicker hat gesagt…

schön, wie du die erdgeschichte betreibst! ein wirklich tolles wort!
ach, dein tisch im garten ist so fotogen! gemeinsam mit der bank so farbperfekt!

dir liebe grüße von der tabea

Wolfgang hat gesagt…

Liebe Mano,
die Kunstschachtel, Erdgeschichten, gefällt mir ausgesprochen gut. Das feurige rot vermischt mit schwarz unter einem Stein mit Echse lässt mich tatsächlich an die Entstehung der Erde denken, das weckt in mir genau die Bilder, die ich auch von Dokus kenne, die ich irgendwann einmal im Fernsehen gesehen habe. Und auf der anderen Seite ist das Resultat dieses Prozesses zu sehen, ein gewaltiger Sprung durch die Zeit in unsere nahe Vergangenheit und das alles komprimiert in eine Schachtel, was man auch als Sinnbild verstehen könnte für das eigentlich unbedeutende dieses Vorgangs, wenn man es mal in den Kontext der Entstehungsgeschichte des Universums setzt. Finde ich klasse.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

papiertaenzerin.com hat gesagt…

Liebe Mano, ich schnapp mir jetzt ein bisschen Erde von dir, dann träume ich vielleicht nicht so sehr vom Fliegen... eine sehr schöne archaische Geschichtenschachtel und dazu der blütenleichte Kontrast der Frühlingspost,danke!

tm hat gesagt…

Bin erst im Mai dran...darum übe ich mich noch in Gelassenheit, wenn ich hier bei Dir und auch anderen sehe, was alles Schönes schon entsteht...und natürlich bin ich sehr neugierig...ach und das Kästchen, das gefällt mir wieder mal sehr.Rostiges Blech und Erde, dann noch Stein, das ist eine gute Kombination.Liebe Grüße, Taija

Müllerin Art hat gesagt…

Oh, schon so fleissig, ich bisher nur im Kopf, habe noch zeit bis Mai, bin aber entzückt über deine Schnipsel, die ich schon sehe. Liebe Grüße
Michaela

zucker ruebchen hat gesagt…

Deine Echse vor Vulkan erinnert mich positv an diese ziemlich lustig schlecht gemachten alten Jules Verne Verfilmungen wo man genau sieht, dass die Riesenechse entweder ein kleiner Leguan oder aus Plastik ist.
LG Jennifer

Barbara Casillas hat gesagt…

A nice selection of materials for your spring post. Will you put them together in a collage? Looking forward to it.

lisa kötter hat gesagt…

Die Erdgeschichte ist ja ein ganzer Film. WOW! Urzeiten und Ungeheuer.
Und Deine Frühlingspostgeheimnisbilder sehen verlockend aus.
Nun muss ich noch zu deinem heutigen Blogeintrag schauen.
Lieben lisagruß!

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Was für eine zauberhafte Frühlingspost, liebe Mano! Alles so zart und fein.. hachz! Geradezu feine Kleinode sind Deine Fotos.. ich bin verliebt!! Beim Anblick Deiner Schachtel "Erdgeschichte" musste ich gerade direkt an das Lied von Frl. Menke denken.. "Oh-oh, hohe Berge, La Montanara für das Objektiv. Oh-oh, hohe Berge, denk' ich an Trenker, werde ich aktiv." Na, sowas.. jetzt habe ich einen Ohrwurm aus den 1980ern im Kopf ;)) Liebste Grüße, Nicole

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails