Montag, 20. Februar 2017

kunstschachtel nr 7/2017, SAW 48 / eye poetry #01





kunstschachtel nr 7/2016, SAW 48
20 x 20 cm 
materialien: holzkiste, handgeschöpftes papier, diverse alte stoffe, papierschnipsel, emailleschild


meine schachtel schicke ich heute auch zu frau nahtlusts "papierliebe am montag", denn zahlen auf papier finden sich hier jede menge!



eye poetry #01

inspiriert wurde ich bei obiger schachtel durch dieses zitat:

 "Ob der Schnee wohl die Bäume und Felder liebt, dass er sie so zärtlich küsst? Und dann deckt er sie schön warm zu, weißt Du, mit einer weißen Decke; und vielleicht sagt er, 'Legt Euch schlafen, ihr Lieblinge, bis der Sommer wieder kommt.' "

andrea holunder hat uns eingeladen, diesen text aus "alice im wunderland"  bildlich umzusetzen. ich kam relativ schnell auf die idee, dafür stoffe, spitzen und garne zu verwenden, die in einer meiner kisten schon lange schlummern. ich dachte auch sofort an dieses wunderschöne alte seidengarn, das ich einmal auf dem flohmarkt gefunden hatte. der matte glanz ist einfach unbeschreiblich.


so sah dann mein erstes stillleben dazu aus: eine kleine versammlung verschiedener materialien. 


ich schnitt kleine stücke aus und drapierte sie auf dickem handgeschöpftem schneeweißen papier. was daraus entstanden ist, habt ihr ja oben schon gesehen. wahrscheinlich kommt die collage noch in eine andere holzkiste, weil es  wohl noch eine zwillingsschachtel dazu geben wird.



andere stoffteile legte ich auf ein altes stück leinen, das schon mehrmals geflickt wurde. es war einmal ein alter getreidesack.  leider vergaß ich davon ein foto zu machen, aber details davon könnt ihr noch erkennen.



per hand habe ich dann alle stückchen zusammengenäht. ich und nähen!! wer mich kennt, weiß, dass das nicht gerade meine lieblingsbeschäftigung ist - schultrauma ;-)! aber es war sehr entschleunigend und hat tatsächlich spaß gemacht. den rand werde ich vielleicht auch noch umnähen.



die spitzen und der glitzerstoff stehen für schneeflocken und  eiskristalle. der samtige stoff mit dem seidengarn (das sich leider ganz schlecht vernähen ließ!), die perlmuttknöpfe und das muschelstück sind symbol für den glanz des schnees - vielleicht im licht des mondes. 



das grobe leinen mag der schon verharschte schnee sein, der vielleicht bald doch wieder taut. und das kleine ärmelchen war mir wichtig, denn unter dem schnee muss man schon warm angezogen sein ;-)!

liebe andrea, ich hatte sehr viel freude an deinem thema und freue mich schon auf herrn rilke's frühlingserwachen!


                 nahtlust, papierliebe "zahlen"

Kommentare:

ULKAU hat gesagt…

Eine geniale Idee, die Textzeilen in deiner Stoffcollage in Weiß wieder aufleben zu lassen.
Wunderschöne alte Dinge mit Geschichte stecken hier drin - und es klappt doch wunderbar mit dem Nähen, liebe Mano!
Zu schön ist ja auch der Ärmel des Babyhemdchens, aus dieser 'harten' Baumwolle! Von diesem alten Seidengarn hab ich vor ein paar Jahren auch mal etwas auf dem Flohmarkt ergatter können, und es stimmt, schwierig zu händeln, weil es so wegflutscht.
Die Kunstschachtel ist wieder ein Hingucker!
Lieben Gruß von Ulrike

Katies home hat gesagt…

Hallo liebe Mano,
man wird sofort inspiriert auch etwas zu dem Thema beizusteuern.
Was für schöne Materialien haben sich da zusammengefunden - die Knöpfe,
das Tuch mit dem blauen Streifen (ich habe mir 2 Mangeltücher aus Berlin
vom Flohmarkt mitgebracht, die erinnern daran) und dann das Ärmelchen,
mit solcher Babywäsche wurden wir früher ausgestattet :-).
Richtig, richtig schööön!!!
Liebe Grüße von
Katja

froebelsternchen Susi hat gesagt…

Ich bin begeistert von der Kunstschachtel und von diesen entzückenden poetischen Collagen! Traumhaft!

Christine Wenger hat gesagt…

Liebe Mano, auch in Textil ist deine Handschrift sofort zu erkennen. Einfach wunderschön als Verbildlichung des Textes, aber die Kiste gefällt mir am allerbesten. Die Kombination von Textil, Papier und Emaille ist spitzenmäßig!
Liebe Grüße
Christine

viel-krempel hat gesagt…

Das ist mal wieder eine Lieblingsschachtel!!!
Hast du das auch alles mit dem Seidengarn genäht? ;-)
Annette

Holunder hat gesagt…

Liebe Mano, was für eine Freude! Ja, ich kann mich gleich hineinfühlen in dein zauberhaftes winterliches Werk. Selber kann ich mich von meinem Quilt gerade auch nicht lösen - weil ich ihn gerade zum eigentlichen Quilten unter der Nähmaschine habe - und da gehen einem wieder alle möglichen Bilder durch den Kopf.
Ich nehme jetzt mal Deine Inspiration auf. Vielleicht wird mein Rilke-Interpretation auch ein Versuch einer kleinen Schachtelwelt (hab sowas ja noch nie gemacht...).
Nochmals liebe Dank für die Teilnahme.
Herzliche Grüße
Andrea

monique carnat hat gesagt…

viel poésie * schnee-stimmung der verschiedene teile zusammen mit den zahlen auf papier * rhythmus der ///\\\ fadenstiche und das écho des blau gefällt mir auch sehr gut ;)
liebe grüsse

Birgitt hat gesagt…

...sehr schön gemacht, liebe Mano,
die Worte wirklich ins Bild gesetzt...mit Rahmen ;-)...schöne Stoffstücke hast du da aus deinem Fundus und der kleine Ärmel gefällt mir besonders gut...

liebe Grüße Birgitt

Astrid Ka hat gesagt…

Ich bin entzückt!
LG
Astrid

frau nahtlust hat gesagt…

Nein, wie schön das alles ist! Ich mag die vielen Zahlen und das Rundum der Schachtel, ich mag deine Nähkünste und Augenpoesie! richtig schön!
Ein echtes Schätzchen ist da entstanden.
LG. Susanne

kaze hat gesagt…

Alte Textilien sind so schön anzusehen,ich mag das sehr,die Verschiedenartigkeit der Haptik und Optik. Schöne Umsetzung des Textes.Wenn dir das Nähen weiter so Spaß macht, wirst du vielleicht bei den Stoffspielereien mitmischen.
Zu deiner Frage drüben, ich klebe kleine Schachteln mit UHU-Klebestift, die sind richtig gut oder sehr störrisch Papiere mit Bubileim.
Viele Grüße, karen

Brizanne hat gesagt…

Du jonglierst scheinbar spielerisch mit den verschiedensten Materialien.... genial!!!!
Liebe Grüsse
Brigitte

zucker ruebchen hat gesagt…

Deine textilen Kunstwerke gefallen mir besonders gut! Etwas in der Art wäre sicher auch schön in einem Stickrahmen statt in einer Kiste.
Liebe Grüße
Jennifer

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Poesie in Textil, na sowas Schönes aber auch. So zartfühlend und sanft. Man wird gleich ganz still beim Anschauen, so wie es im Winter ist, wenn der Schnee den Schall schluckt. Wunderbar. Ich bin ganz hibbelig, weil ich noch nix habe..., dabei sprudeln die Ideen nur so. Lieben Gruß Ghislana

evaimgarten hat gesagt…

das ist eine unendlich sanft poetische schachtel, deine zärtlichkeit zu all den versammelten dingen und stoffen mit so viel geschichte in jedem fädchen. das ärmelchen rührt mich zu tränen. ein verschwommener beim aufwachen fast schon entschwundener traum von kälte und schnee, von rauher kleidung und grober kindheit weht mich an - und ein knopf, etwas spitze, ein glitzerfädchen und ein kinderstimmchen halten mein herz am mondlicht fest, ganz kurz, bevor ich richtig wach den traum von meiner schulter gleiten lasse....wie ein schlafwarmes hemd. eva

Tabea Heinicker hat gesagt…

und so schöne listen. für irgendwen mit bedeutung! also bei uns hat eine art dauerregen eingesetzt, der nun den letzten schneerest weggetröpfelt hat. und darunter ... nicht der zarte bunte frühling ... sondern caput mortuum in der schlimmsten ausprägung.

dir liebe grüße!
die tabea

Katala hat gesagt…

Poesie in weiß. Sie sind wunderschön, Deine Collagen. Nun bin ich schon sehr auf den Rilke gespannt.
Lieben Gruß
Katala

vonleidenberg hat gesagt…

Da "weiß" man ja gar nicht, welche Stoffcollage schöner ist! Wunderbar und tolle Idee! Will auch etwas mit Stoffresten ausprobieren, denn das hier inspiriert mich mal wieder ungemein.
Liebe Grüße von mir, die jetzt "weiß", was sie machen will!
Solveig

Müllerin Art hat gesagt…

So wunderschön, liebe Mano, jetzt erst komme ich dazu, genau hinzuschauen, einfach wunderschön, die Materialien, die Zusammenstellung, der Text dazu, ganz toll. Das abgeschnittene Ärmelchen macht etwas traurig. Ich stürze ich an Karneval auf den Stoffsack, der hier rumsteht!
Liebe Grüße
Michaela

papiertaenzerin.com hat gesagt…

Liebe Mano, schon das Stillleben so bezaubernd und jetzt eine Schachtel mit grafisch feiner Zahlen-Stoff-Poesie und dazu die Stoffcollage zu dem Alice-Zitat, die mag ich am liebsten, eine tolle Idee, zart & ein bisschen wehmütig. Ich nähe übrigens auch nicht gern, und wenn dann am liebsten en minature & von Hand, solidarische Grüße! papiertänzerin Ina.

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Was für eine zauberhafte Umsetzung, liebe Mano. Wunderbar zart schaut Deine Schachtel aus. Die einzelnen feinen und groben Stoffe geben den Ganzem eine winterliche Tiefe. Ich bin entzückt. Ganz liebe Grüße, Nicole

Barbara Casillas hat gesagt…

You are always busy with so many projects. All of the individual pieces in this still life are so pretty. I often find small pieces of fabric or paper that I want to make something out of, just because they are so pretty to look at.

Katala hat gesagt…

Liebe Mano,
heute kam Deine schöne Karte an. Vielen Dank dafür. Die Farben sind schön. Nicht Herbst. Eben afrikanisch.
Lieben Gruß und eine gute Nacht
Katala

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails