Montag, 24. Juni 2013

kunstkiste nr 24, salz





kunstkiste nr 24, salz
17 x 20 x 6 cm
materialien: zigarrenkiste, vintage waldspiel-teile, altes maßband, alte salztüte,
lorbeerblätter, spinnstoffkarte (siehe auch hier).

(der text unten in der kiste ist ein zitat von aristoteles: "schafen und ziegen gibt man im sommer salz, damit sie fett werden") 

ich hoffe, ich versalze euch mit dieser kiste nicht eure suppe. salz auf wunden will ich auch nicht streuen, sondern hoffe einfach, dass das gesalzene wildschwein euch gefällt.

alle bisherigen kunstkisten meines projekts findet ihr hier (klick!)


Kommentare:

Lykke hat gesagt…

wildschwein, salz und lorbeerblätter: klingt nach einem leckren braten (wenn auch nicht für vegetarier)! die erste kiste ohne deckel, fällt mir auf und ein leicht herbstlicher anflug – ich hoffe bis dahin ist noch ein wenig zeit ... schöne grüße!

Flottelotta Blau hat gesagt…

Ich freue mich dieses Mal besonders über das Maßband...LG Lotta.

die Kramerin hat gesagt…

ich habe auch gleich an den Herbst - meiner liebsten Jahreszeit - gedacht... ich hätte erst kürzlich eine Begegnung mit mehreren Wildschweinen...puh... da schlägt das Herz gleich viel viel schneller....)
eine feine Woche , liene mano wünscht dir Uli - die Kramerin

KrokodiLina hat gesagt…

;) "gsalzn" sagt man bei uns, wenn einer besonders rasant um die Ecke kommt und "wia a wüldsau". Insofern find ich das gesalzene Wildschwein perfekt. Wer schon je einer Wildsau in freier Natur begegnet ist, weiß wie schnell man sich auf einen Baum oder dergleichen retten sollte...
Liebste Grüße
Dania

renilde hat gesagt…

dear Mano, it's been a little while since i last was here(not only here by the way,i have been very busy including lots of gardening)
but i found your treasure box 'Paula' just now and i love it, the inside of the cover is a fairy-tale and your tiny cake tin made me smile (your love for fine pastry in mind)

here in this one it's the summer green, the combination of Aristoteles words and the vignettes on the left, again and again you combine just the right things so cleverly.

the pinterest page each time surprising, the collection grows steadily :)

have a beautiful summer, xx

mme ulma hat gesagt…

es gibt ein feines lied einer salzburger band, das heißt: "wüdsau" (zu "wild thing") und es stimmt sich gerade an in meinem kopf und ich muss lachen. salzig macht offenbar auch lustig.
liebe grüße von ulma

Isabell hat gesagt…

Die Kiste hat es also in sich … Ich mag den alten Salz-Schriftzug total gerne – für solche typografischen Stücke bin ich immer zu haben, das weißt du ja!

Carole hat gesagt…

Mano, so many beautiful photos in your previous posts and then today you show us you salt crate #24 and I am again awed by your dedication and style.
I hope you are enjoying summer warmth and sunshine.
Happy week to you. xo Carole

sabine hat gesagt…

Salz, Essensmarken, Lorbeerblatt und Wildschwein lassen mich an leckeren Spanferkelbraten denken. Eine leckere Kiste!
Lieben Gruss von Sabine

Zickimicki hat gesagt…

in der nähe von lebensmittelmarken war wildschwein sein bestimmt kein leichtes leben:) interessante überlegung- warum sind in kriegszeiten nicht alle wildtiere zum aussterben gewildert worden? vielleicht fehlte einfach das salz zum braten...
mit deiner heutigen kiste haste dir wieder nen lorbeerkranz verdient, meine liebe:)
herziglich birgit, die morgen den ganzen tag in der prüfung sitzt und danach wahrscheinlich auch wilsäuische gefühle entwickelt;)

fRau käthe hat gesagt…

wildschweinRagout. und dazu diese wundeRbaRe fett- und fleisch-kaRte. dein salz süßt.
liebe gRüße. käthe.

Yna hat gesagt…

Ich liebe deine Schätze. Wo du die nur immer findest? Ich glaube, wenn ich meine Afrikastempelserie beendet habe, werde ich mich mal den heimischen Tieren widmen. Das Wildschein hat die Lust in mir geweckt :) Die Kiste ist toll. Lieben Gruß, Yna

BunTine hat gesagt…

Wildschwein ist immer lecker...natürlich gehört das gesalzen;-)
Sehr schöne Kiste,
Halali,♥Kerstin

lisa kötter hat gesagt…

Ihr seid das Salz der Erde....
-Einer der positiven Salzsätze.-
Du bist das Salz in der Suppe der Bloggerwelt!!
Tolle Kiste- Armes Wildschwein- wo hat es denn seine Augen sitzen ? Hat wohl zu wenig Fett abgekriegt, was!?
Oder seins weggekriegt,...
Herzliche Grüße
Lisa

ars pro toto hat gesagt…

So viele neue Sachen bei Dir; ich komm gar nicht nach mit schauen. Das Wildschwein in der Kiste, Wochenrückblick und besonders Betsinda: Ein Augenschmaus. Da lohnt sich das Heimkommen fast wieder.
Ganz liebe Grüße von
Sonja

Emil und die großen Schwestern hat gesagt…

wildschwein mit salzkruste und loorbeer?
hört sich gut an? wo wird es aufgetischt? ach, in manos kunstrestaurant!
wäre auch eine wunderbare kochbuchillustration.

liebe grüße und eine schöne woche mit dem nötigen, würzigen gut dosierte salznote. éva

Die Raumfee hat gesagt…

Aber ja doch, es gefällt mir sehr. Mit Wald kriegt man mich immer und diese Bühnen-Dioramas, die mag ich sehr. Und Salz? Das sowieso, schließlich ist Salz ein Lebenselexier...

Herzlich, Katja

celine schroeder hat gesagt…

Ich hoffe das das schwein noch ein wenog im grünen rum laufen kan, zu wie in deiner kiste! Witzig finde ich das du das mass-band benützt hast, hihi!
(und ich bin froh das meine post gut angekommen ist!)

dorette hat gesagt…

nee gesalzenes wildschwein gefällt mir nicht, aber schön finde ich deine kiste trotzdem :o)

und ziegen und schafe werden also dick vom Salz, die ärmsten.

süße grüße!

Roboti und da Höm hat gesagt…

Ich bin wie immer begeistert!

Du hast mich gerade auf eine Idee gebracht: Erdbeeren mit Minzsirup! Lecker!

...tatjana... hat gesagt…

bei fleisch wird mir leider schlecht, aber die kiste gefällt mir trotzdem. vielleicht auch, weil ich vergangene woche auf dem morgendlichen weg zur arbeit an einer unfallstelle vorbeikam. quer lag es auf der straße, das wilde schwein. sein letztes wildes galopp auf erden endete blutig auf grauem asphalt. die zunge hing aus dem maul und der riesige haarige bauch schillerte bläulichgrau. die unfallbeteiligte weinte. ein augenblick nur, im vorbeifahren aufgeschnappt, der mich rückblickend immer noch rührt.

in meinem heutigen post geht es nicht salzig, sondern äußerst süß zu ...

grüß dich ganz herzlich,
tatjana

Tabea Heinicker hat gesagt…

der eber ist das wappentier von geringswalde. schön, dass er nun eine eigene schachtel hat ;)

liebe grüße . tabea

tanïa hat gesagt…

Sauschön, die Kiste.
Das Salz wurde dem wilden Schwein einst gemeinsam mit einem Brot überreicht, als es neu in den Wald eingezogen war. Das Brot ist, samt dem Gegenwert der Essensmarken, längst verspeist worden. Mit dem Salz dagegen ging das Wildschwein eher maß(!)voll um, da zuviel Salz nicht gut für den Blutdruck ist.
Dafür kann es neuerdings das Alphabet rückwärts aufsagen, zumindest bis zur Hälfte klappt es schon ganz gut. Dafür erntete das Wildschwein eine Menge Lorbeeren im Wald. Verständlich! ;o)

Katrin hat gesagt…

Als Vegetarierin kann ich nur sagen: Deine Zutaten ergeben das beste Wildschweinrezept überhaupt! Wirklich sauschön, die Kiste.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails